usa-etf-value-investment

USA bleiben im Rekord-Aufschwung

Die USA befinden sich seit nunmehr 86 Monaten im Aufschwung. Dies ist die viertlängste Boomphase in den USA seit einhundert Jahren. Trotz dieses Rekordwerts glaubt Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan noch nicht an ein unmittelbares Ende des derzeitigen Zyklus. In manchen Sektoren, wie beispielsweise bei Immobilien, deuteten die Indikatoren gerade einmal den Anfang eines Aufschwungs an. „Aufgrund der Immobilienkrise und der Schärfe der letzten Rezession hat der Wohnbauzyklus erstens verspätet und zweitens auf einem äußerst niedrigen Niveau eingesetzt, daher dürfte in dieser Hinsicht noch Raum für eine weitere Erholung bestehen“, so Galler.

Aufwärtstrend in den USA noch nicht vorbei

Auch der Arbeitsmarkt zeige sich robust. Noch immer würden neue Stellenanzeigen veröffentlicht und immer mehr US-Amerikaner kündigten ihre Jobs. Entscheidend für die Konjunktur seien allerdings die Unternehmensgewinne.Hier würden steigende Lohnstückkosten die Margen belasten. Nach Ansicht von Galler komme es künftig darauf an, ob Unternehmen höhere Kosten an die Verbraucher weitergeben könnten. Aus dieser Gemengelage folgert Galler, dass Investoren bei preiswerten Segmenten und Substanzwerten in den USA auch derzeit noch Chancen suchen könnten.

Value aus den USA

Der UBS (Irl) ETF plc – MSCI USA Value UCITS ETF (WKN: A1JVB8) filtert günstig bewertete Value-Titel anhand von typischen Kriterien wie Kurs-Buchwert-Verhältnis, Gewinnerwartungen und Dividendenrendite aus dem MSCI USA. Der Value-Index enthält 322 Unternehmen. Aktuell sind 418 Millionen Euro investiert. Im laufenden Jahr war eine Rendite von 5,88 Prozent möglich. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,2 Prozent.

Weitere Alternativen zum ETF-Anlageleitfaden zum Investieren in den USA. Melden Sie sich zudem für unseren wöchentlichen ETF-Newsletter an.