Value-Titel stoßen an Grenzen – startet dieser Growth-ETF jetzt durch?

Die Rally bei Value-Titeln dürfte sich nicht endlos fortsetzen, glauben Experten. Solide Wachstumswerte könnten profitieren. Wird ein Growth-ETF jetzt interessant?

Value oder Growth? Nachdem über Jahre Wachstumswerte das Maß der Dinge waren, sorgte die Impf-Euphorie Ende des vergangenen Jahres dafür, dass sich der Fokus wieder stärker auf niedrig bewertet Nachzügler am Kapitalmarkt legte. Die Kurse einiger Vertreter moderat bewerteter Unternehmen zogen an der  Börse deutlich an. Inzwischen fragen sich Investoren, wie weit die Entwicklung noch gehen kann.

Iain Snedden, Equities Investment Specialist bei Aegon Asset Management, warnt: „Abgesehen von einigen kurzen, scharfen Marktrotationen waren die letzten Jahre durch eine anhaltende Dominanz von Growth-Aktien gegenüber Value-Werten gekennzeichnet, wobei die Bewertungsdivergenz zwischen beiden Ende 2020 neue Rekorde erreichte. Einige Stimmen vermuten, dass der Erfolg eines globalen Impfprogramms eine Umkehr dieses Trends einleiten könnte. Diese Meinung vertreten wir nicht. Zwar ist unserer Ansicht nach das Argument stichhaltig, dass sich Value- und zyklische Aktien in einer solchen Situation erholen werden, wie sie es in den letzten Wochen des Jahres 2020 getan haben, doch rechnen wir nicht damit, dass sie die Lücke vollständig schließen werden“, erklärt Snedden.

Value-Werte vor Widerständen

Für alle Anleger, die jetzt in Value-Werte investiert sind, ist demnach Vorsicht geboten. Obwohl Value-Titel über Wochen Selbstläufer waren, könnte sich schon bald die Spreu vom Weizen trennen. „Es ist zu erwarten, dass sie auf ein Widerstandsniveau stoßen werden, das in etwa dort liegt, wo sie sich vor dem durch Covid-19 ausgelösten Ausverkauf im ersten Quartal 2020 befunden haben“, fasst Snedden zusammen. Für Anleger könnte das bedeuten, dass sich ein aktives Management bei Value-Werten auszahlt.

Zwanzig Growth-Perlen in einem ETF

Selbstentscheider, die auf ETFs setzen, müssen deswegen aber trotzdem nicht zu aktiv verwalteten Fonds wechseln. Als Alternative kann es sich anbieten, wieder verstärkt Wachstumswerte in den Fokus zu nehmen. Der Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF (WKN: ETFL03) bündelt 20 Wachstumswerte aus Europa, darunter unter anderem Adyen, Zalando, Puma oder auch Carl Zeiss Meditec. 2021 büßte der ETF bislang zwei Prozent ein. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent.

Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF

WKN: ETFL03 ISIN: DE000ETFL037
Kurs 57,69 €
Kosten (TER) 0,65 %
Fondsvolumen 319 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +9,31 %
Lfd. Jahr +8,49 %
Mehr Infos zum: Deka STOXX Europe Strong Growth 20 UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche