usa-etf

Wachstumslokomotive USA-ETF setzt Fahrt fort

Die jüngsten Quartalszahlen in den USA fielen zwar gemischt aus, machen aber dennoch Hoffnung. Jetzt in einen passenden USA-ETF einsteigen?

Die USA galten viele Jahre als Konjunkturmotor. Obwohl der Aufschwung dort im Vergleich zu anderen Industrieländern bereits am längsten besteht, hielt sich die US-Ökonomie robust: Die Arbeitslosigkeit verharrte auf einem niedrigen Niveau und auch der private Konsum sorgte für eine solide Unterstützung. Doch dann kam der Handelskrieg mit China und immer mehr Beobachter fragten sich, wie lange die Vereinigten Staaten noch die Wachstumslokomotive sein könnten. Zuletzt veröffentlichte eine ganze Reihe US-Unternehmen Quartalszahlen. Die Zahlen zeigen zwar eine kleine Wachstumsdelle, geben aber auch Hoffnung: „Während die Umsätze je Aktie 3,7 Prozent über dem Vorjahresniveau liegen, sind die Gewinne um knapp ein Prozent gefallen. Handelskonflikte und ein weniger dynamisches Konjunkturumfeld weltweit haben Spuren in den Bilanzen hinterlassen. Das Minus fällt allerdings gering aus und ein Quartal mit Gewinnrückgang zeigt noch keinen Trendwechsel an. Auch der gegenüber 2018 deutlich zurückgegangene Anteil der Firmen, die ihre Gewinne zum Vorjahr gesteigert haben, bereitet mir noch keine Sorgen“, so Deutsche-Bank-Chefstratege Ulrich Stephan.

USA bleiben attraktiv

Der Anlageexperte verweist auf Einmaleffekte durch die US-Steuerreform im vergangenen Jahr sowie die im Vergleich zu vergangenen Krisen noch immer soliden Zahlen. „US-Firmen sollten spätestens nach einer Lösung der Handelskonflikte in die Erfolgsspur zurückkehren – und die Kurse an der Wall Street weiter anziehen“, fasst Stephan zusammen. Anleger, die bereits seit Jahren solide in US-Aktien engagiert sind, können sich also beruhigt zurücklehnen. Wer zuletzt stark auf andere Regionen gesetzt hat, sollte über eine Anpassung der US-Aktienquote nachdenken. Am einfachsten gelingt eine solche Anpassung mit Hilfe eines ETFs.

USA-ETF: Mehr als 30 Prozent Rendite

Ein passendes Beispiel ist der Xtrackers MSCI USA UCITS ETF (WKN: A1XB5V). Das Instrument bildet die Wertentwicklung von 638 großen und mittleren Unternehmen der Vereinigten Staaten ab und fügt sich nahtlos in ein Portfolio aus ETFs auf Indizes von MSCI ein. Im laufenden Jahr legte der ETF um satte 31 Prozent zu. Mit dabei sind die Branchen Technologie (19,79%), Finanzen (15,82%) und Gesundheitswesen (14,13%). Im thesaurierenden ETF sind aktuell 5,03 Milliarden Euro investiert. Die Gesamtkostenquote fällt mit 0,07 Prozent gering aus.

Xtrackers MSCI USA UCITS ETF

WKN: A1XB5V ISIN: IE00BJ0KDR00
Kurs 57,86 €
Kosten (TER) 0,07 %
Fondsvolumen 4.982 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +1,57 %
Lfd. Jahr +31,49 %
Mehr Infos zum: Xtrackers MSCI USA UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche
Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.