Wegen Unsicherheiten jetzt in einen Volatilitäts-ETF investieren?

Bekommt die Wirtschaft noch mal die Kurve oder machen externe Einflüsse die Hausse zunichte? Ein Volatilitäts-ETF kann sich zur Absicherung eignen.

Wie geht es an den Börsen weiter? Zuletzt deuteten Frühindikatoren, wie der Markit Einkaufsmanagerindex oder der ifo-Geschäftsklimaindex, auf eine Trendwende in der deutschen Industrie hin. Beide Teilindizes für das verarbeitende Gewerbe erholten sich leicht. Seit 2019 gilt die deutsche Industrie als Sorgenkind. Handelsstreit und Technologiewende in der Automobilindustrie lasteten auf der Stimmung. Mit dem Jahreswechsel scheint sich dieser Negativtrend der deutschen Industrie aber abgeschwächt zu haben. Die Marktexperten der Privatbank Donner & Reuschel geben angesichts der jüngsten Entwicklung einiger Teilindizes allerdings keine Entwarnung. „Trotzdem fiel der ifo-Geschäftsklimaindex überraschend um 0,4 Punkte auf 95,9 Zähler und deutet auf eine eingetrübte Stimmung in der deutschen Wirtschaft hin. Die weiteren Perspektiven hängen vor allem von geopolitischen Faktoren ab. Mit der Verbreitung des Coronavirus ist aktuell eine weitere potenzielle Belastung der Weltwirtschaft hinzugekommen. Je nach Verbreitung des Virus, könnten die jüngsten Anzeichen einer konjunkturellen Bodenbildung in Deutschland, der Eurozone und China größere Rückschläge erleiden“, so die Marktkenner in einem aktuellen Kommentar.

Experten warten weitere Veröffentlichungen ab

Hinzu kommt die aktuelle Situation bei wichtigen Aktienindizes. Der DAX kämpft seit Tagen mit seinem Allzeithoch. Andere Indizes, wie beispielsweise der S&P 500, haben bereits neue Höchstmarken erreicht und könnten aus der Perspektive von Marktskeptikern in überkaufte Bereiche vorgestoßen sein. Die Experten von Donner & Reuschel haben angesichts der Stimmungslage in der Deutschen Wirtschaft einen genauen Blick auf weitere Veröffentlichungen, wie die des deutschen Gfk-Konsumklimaindex oder die Einkaufsmanagerindizes aus China. Die wachsende Unsicherheit spiegelt sich auch in den wichtigen Volatilitätsindizes wider. Diese haben zuletzt leicht angezogen.

Volatilitäts-ETF als Anlageklasse

Der Lyxor S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll UCITS ETF (WKN: LYX0PM) bildet die Volatilität des US-Leitindex S&P500 ab und profitiert damit von turbulenten Marktphasen. Im laufenden Jahr büßte der ETF rund drei Prozent an Wert ein und befindet sich langfristig in der Nähe der Tiefststände. Investoren können Volatilität als Anlageklasse nutzen, um bestehende Portfolios gegen Schwankungen abzusichern. Die Gesamtkostenquote des ETF liegt bei 0,6 Prozent.

Lyxor S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll UCITS ETF

WKN: LYX0PM ISIN: LU0832435464
Kurs 7,76 €
Kosten (TER) 0,60 %
Fondsvolumen 41 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat -9,49 %
Lfd. Jahr +138,78 %

Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.