Von Nico Popp13. April 2022
Windkraft-ETF: Eine Branche im Aufwind

Windkraft-ETF: Eine Branche im Aufwind

Regenerative Energien sind so etwas wie eine sichere Sache – in mehrerlei Hinsicht. Auch Anleger versprechen sich viel. Wir stellen einen Windkraft-ETF vor. 

In Zeiten steigender Zinsen und einer hohen Inflation müssen Anleger umdenken: Während Anleihemärkte aktuell äußerst volatil sind, kommen auch Aktien kaum in Bewegung. Eine Baisse erscheint aber auch nicht in Sicht. In derartigen Marktphasen kann es für Anleger Sinn machen, sich an langfristig intakten Trends zu orientieren. Einer dieser Trends ist der Klimawandel und die daraus folgenden Maßnahmen. „Die Windenergiebranche verzeichnete 2021 das zweitbeste Jahr ihrer Geschichte – das ergab der jüngste Bericht des Global Wind Energy Council (GWEC).

Weltweit wurden 93,6 Gigawatt an Produktionskapazitäten installiert und damit nur 1,7 Gigawatt weniger als im Rekordjahr 2020 beziehungsweise über 30 Gigawatt mehr als im Jahr 2019. Insgesamt beläuft sich das Leistungspotenzial der weltweit aufgestellten Windkraftanlagen auf 837 Gigawatt und ermöglicht eine jährliche Einsparung von 1,2 Milliarden Tonnen CO2. Gemäß bestehenden Regierungsplänen sollen die jährlich hinzugefügten Kapazitäten in den kommenden fünf Jahren mit einer Rate von 6,6 Prozent robust wachsen“, kommentiert Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden bei der Deutschen Bank.

Wind als sichere Sache

Der Trend ist also nicht nur intakt, sondern wird auch durch Regierungen unterstützt. Zugleich ist klar, dass die Wachstumspläne nicht ausreichen, um die Klimaziele zu erreichen: „Zum Erreichen der Ziele des Übereinkommens von Paris würden die aktuellen Bestrebungen aber nicht ausreichen.

Dafür müsste bis 2030 die jährlich neu ans Netz gehende Leistung um den Faktor vier auf knapp 400 Gigawatt steigen. Investoren scheinen bereits auf ein stärkeres Branchenwachstum zu setzen“, schreibt Stephan. Windenergie könnte also noch mehr an Bedeutung gewinnen und bald eine noch größere Rolle spielen, als in den Plänen der Politik ohnehin schon.

Windkraft-ETF: Neues Produkt mit 27 Titeln

Um gezielt in Unternehmen aus der Windkraft-Branche zu investieren, können Anleger seit wenigen Wochen auf den  Global X Wind Energy UCITS ETF (WKN: A3C9MA) setzen. Der ETF bündelt 27 Positionen, darunter unter anderem Nordex, Vestas, Innergex oder MingYang Smart Energy. Rund die Hälfte der Unternehmen kommt aus China, dahinter folgen Dänemark, Kanada und Deutschland. Der ETF kam im vergangenen Monat um knapp 8 Prozent zurück, steigt inzwischen aber wieder an. Erträge werden thesauriert. Zwar hat der ETF noch keinen Track Record, doch können sich Anleger mit dem Instrument auseinandersetzen.

Global X Wind Energy UCITS ETF

WKN: A3C9MA ISIN: IE000JNHCBM6
Kurs 12,90 €
Kosten (TER) 0,50 %
Fondsvolumen 2 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -2,87 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr Infos zum: Global X Wind Energy UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Extra-Magazins bestellen!

So würden wir JETZT in ETFs investieren

Inflation, Ukraine-Krieg, Zinsangst – es gibt aktuell sehr viele Unsicherheitsfaktoren für die Börse. Wir haben daher drei ETF-Portfolios zusammengestellt, mit denen Anleger bestens gerüstet durch die Krise kommen. 

Jetzt bestellen