Countdown: Strategie für 2013

Countdown: Strategie für 2013


Das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende zu. Es werden noch schnell Weihnachtsgeschenke besorgt, die Reifen am Auto gewechselt oder der Garten winterfest gemacht. Nur das eigene Vermögen geht im Trubel meist unter. Die wichtigsten fünf Vermögensanregungen zum Jahresende erläutet Hubert Thaler, Vorstand der Top Vermögen AG.

Wie verschenke ich Erspartes?

Fast monatlich versenden Geschäftsbanken Ankündigungen, dass die Tages- und Festgeldzinssätze gekürzt werden. Wer dem schleichenden Vermögensverfall begegnen will, muss selbst aktiv werden. Bereits ab wenigen Tausend Euro können Anleger in attraktive Unternehmensanleihen von guten und bekannten Emittenten investieren. Von diesem Zusatzertrag dann lieber etwas zur Weihnachtssaison in soziale Projekte geben, sodass das Verschenken auch Sinn macht.

Bin ich steueroptimal aufgestellt?

Hubert Thaler

Hubert Thaler

Viele Anleger haben nach dem Lehman- Crash 2008 die Aktienquote deutlich heruntergefahren und konnten die Erholung des DAX bis in die Nähe der alten Höchstkurse nur von der Seitenlinie verfolgen. Oftmals haben sie aus dieser Zeit noch vom Finanzamt anerkannte Altverluste vor Einführung der Abgeltungssteuer. Diese werden Ende 2013 verfallen! Dabei heißt es bereits jetzt handeln! Durch die richtige Ausgestaltung können Sie sogar mit festverzinslichen Wertpapieren noch heute Steuern sparen!

Re-Balancing!

Das Jahr 2012 hat Ihnen am Aktienmarkt satte Gewinne gebracht? Glückwunsch! Der kluge Anleger gestaltet aber regelmäßig die Aufteilung seines Portfolios wieder so, dass die Risikomaße eingehalten werden. Das heißt für Sie, Aktiengewinne mitzunehmen und damit potenzielle Schwankungen aus der Aktienquote wieder auf die reguläre Größe zu stutzen. Nur wer systematisch und diszipliniert investiert, wird langfristig Freude am Zuwachs des Vermögens haben. Das ist eine notwendige regelmäßige Pflege für Ihr Vermögen, wie auch ein Gärtner immer wieder seine Pflanzen zuschneiden und für den Winter fit machen muss.

Gute Vorsätze?

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu! Sind Sie mit der Entwicklung Ihres Vermögens zufrieden? Nein? Dann nehmen Sie sich vor, im neuen Jahr regelmäßig über die Zusammensetzung Ihres Vermögens nachzudenken. Bringen Ihre Immobilien tatsächlich die erwarteten Mietrenditen oder zahle ich bei jedem Mieterwechsel und jeder Renovierung drauf? Bin ich bei den liquiden Vermögenswerten zu offensiv oder zu defensiv aufgestellt? Studien zeigen, dass bei der Vermögenszusammensetzung der größte Hebel zur Optimierung bereitsteht. Aber auch im Detail lohnt das Nachdenken: Sind viele Aktien zu riskant? Dann sollten Sie mit Ihrem Vermögensverwalter die Funktionsweise von Diskontzertifikaten analysieren. Bei diesen haben Sie ebenfalls gute Ertragsaussichten, aber zu jedem Zeitpunkt weniger zu befürchten als bei der Direktanlage.

Einen Schritt zurück!

Die hektischen Novembertage sind vorbei, die 4. Adventskerze brennt und die besinnlichen Tage beginnen. Zeit auch für Ihre langfristigen Pläne. Sie wollen endlich im neuen Jahr eine eigene Immobilie erwerben, planen neue Investitionen in Ihrem Unternehmen oder planen Ihr Lebenswerk mit einer gemeinnützigen Stiftung zu krönen und damit der Gemeinschaft wieder etwas zurück zu geben. Je konkreter Sie sich über Ihre Pläne im Klaren sind, desto einfacher können Sie Ihre Vermögensstruktur entsprechend anpassen. Gerade die Vorbereitung auf den Ruhestand ist ein wichtiges Thema, welches Sie auf keinen Fall auf die lange Bank schieben dürfen. Denn für viele häufig ungewohnt, werden Sie meist mit einem Mal vom Nettosparer zu demjenigen, der von seinen Ersparnissen leben muss.