Effizient Entsparen mit finvesto

Sparen und Entsparen. Trotz ihrer Ähnlichkeit könnte die Bedeutung der beiden Begriffe unterschiedlicher kaum sein. Mit einer innovativen Anlagelösung kombiniert finvesto (► Zum Testbericht) die Vorteile einer attraktiven Kapitalanlage bei gleichzeitiger, flexibler Entnahme.

Das vererbte Vermögen hierzulande steigt stetig. Laut Deutschem Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) soll sich das Erbvolumen in den nächsten Jahren auf schätzungsweise 400 Milliarden Euro erhöhen. Aber auch durch den Verkauf von Immobilien, der Auszahlung einer Lebensversicherung oder anderen Gegebenheiten kann es zu unerwartet hohen Einkünften kommen.

Neben der dann erforderlichen Kapitalanlage steht oftmals aber auch die gleichzeitige Kapitalentnahme im Fokus (beispielsweise als Zuschuss zum laufenden Gehalt oder der Rente). Für diese Herausforderung liefert finvesto eine innovative Lösung.

Anleger können einerseits das vorhandene Kapital beispielsweise in ETFs investieren, die empirisch belegt eine höhere Rendite als klassisch verzinste Anlageformen erzielen. Und zeitgleich regelmäßig einen Teil der Investition entnehmen.

Je nach persönlicher Präferenz werden dann entweder nur die entstandenen Kursgewinne (Entnahme ohne Kapitalverzehr) oder zusätzlich ein entsprechender Bruchteil des Kapitals (Entnahme mit Kapitalverzehr) entnommen.

Kapitalverzehr vs. ewige Rente

Bei einer Strategie ohne Kapitalverzehr bleibt das angelegte Kapital unberührt. Der Anleger erhält seine Rendite ausschließlich aus den  Erträgen (Kursgewinnen), die sein Vermögen erwirtschaftet. Dadurch fallen die regelmäßigen Zahlungen zwar i.d.R.  geringer aus als bei einer Strategie mit Kapitalverzehr, jedoch stehen die Auszahlungen dem Anleger prinzipiell unendlich zur Verfügung. Dieses Konzept wird oft auch als ewige Rente bezeichnet.

Bei der Strategie mit Kapitalverzehr wird bei den Auszahlungen neben Kursgewinnen auch auf das angelegte Kapital zurückgegriffen. Das hat zur Folge, dass am Ende der bestimmten Laufzeit das gesamte oder zumindest ein Teil des angesparten Kapitals entnommen wurde.

Individuellen Entnahmeplan berechnen

Für eine individuelle Berechnung inkl. grafischer Darstellung bietet finvesto einen Entnahmeplanrechner an. Dabei gibt der Anleger ganz einfach das Berechnungsziel, sein Vermögen (ab 5000 Euro), die erwartete Wertentwicklung, den Entnahmebetrag (ab 125 Euro), das Entnahmeintervall sowie den Entnahmezeitraum in den Rechner ein.

Dabei gilt wie bei jeder anderen Kapitalanlage: Je langfristiger der Anlagehorizont gewählt wird, desto geringer ist das Risiko am Ende auf einem Verlust sitzen zu bleiben.

Durch ein Beispiel wird klar, wie genau ein Auszahlplan funktioniert. Ein Anleger verfügt über 50000 Euro angespartes Vermögen. Die jährliche Wertentwicklung des Kapitals liegt bei fünf Prozent. Erstellt der Anleger nun einen Auszahlplan, kann er bei einer Laufzeit von 30 Jahren monatlich mit einem Betrag von 265 Euro rechnen, bei 20 Jahren sind es 326 Euro, bei zehn Jahren sogar 527 Euro.

Fazit

Entnahmepläne bieten die Möglichkeit, Vermögen anzulegen und gleichzeitig, je nach persönlichem Wunsch, regelmäßige Auszahlungen zu erhalten. Mehr zum Thema Entnahmeplan erfahren Sie unter: https://www.finvesto.de/sparen-anlegen/entnahmeplan/