Von Sponsored Content23. September 2021
GFP bietet zwei physisch besicherte ETCs auf Kupfer und Nickel.

GFP: Die ersten physisch besicherten ETCs auf Kupfer und Nickel in Deutschland

Die Rohstoffmärkte bieten aktuell sehr attraktive Investment-Chancen. Insbesondere Kupfer und Nickel spielen bei der Transformation der Wirtschaft zu mehr Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. Mit zwei physisch besicherten ETCs von GFP können Sie partizipieren.

Nachhaltiges Wirtschaften ist einer der globalen Megatrends, der die kommenden Jahrzehnte bestimmen wird. Die Welt bewegt sich geradewegs in Richtung Netto-Null-Kohlenstoff-Emissionen, um die globale Erderwärmung unter der entscheidenden Schwelle von 2 °C zu halten. Was viele noch nicht wissen: Industriemetalle wie Kupfer und Nickel spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle. 

Kupfer wird zu einem der zentralen Rohstoffe der nachhaltigen Transformation. Kupfer ist das Metall, das erneuerbare Energiesysteme und grüne Technologien antreibt und die Energieeffizienz verbessert. Die Vielfältigkeit der Anwendungen ist enorm.  Egal ob Energieerzeugung, -übertragung oder -nutzung, Kupfer spielt in allen Prozessschritten eine entscheidende Rolle. So ist Kupfer ein zentraler Bestandteil der Motoren von E-Autos. 

Wichtig für die nachhaltige Transformation

Ein E-Auto kann etwa 80 Kilogramm Kupfer enthalten, das ist vier bis fünf Mal so viel wie in einem Auto mit Verbennungsmotor. Und je schneller Elektro-Autos die Verbrenner ablösen, desto stärker wächst die Nachfrage nach Kupfer. Auch in Windturbinen ist der Anteil von Kupfer sehr hoch. In der Regel werden in den großen Turbinen etwa 4 Tonnen verbaut. Offshore-Windturbinen verwenden Kabel für die Stromübertragung, und diese Kabel können etwa 16 zusätzliche Tonnen pro Windturbine enthalten.

Nickel steht Kupfer in nichts nach – und hat einen sehr prominenten Fürsprecher. Niemand Geringeres als Tesla-Chef Elon Musk forderte im vergangenen Jahr: „Baut mehr Nickel ab, bitte!“ Die Bitte des E-Auto-Pioniers hat einen guten Grund. Nickel ist die wichtigste Metallkomponente bei der Batterieherstellung. Hier wird die gesamte Energie gespeichert. Je mehr Nickel, desto höher ist die Energiedichte der Batterie – und desto mehr Reichweite können die E-Autos erzielen. Musk twitterte im Februar dieses Jahres sogar: „Nickel ist unser größtes Problem bei der Skalierung der Lithium-Ionen-Zellenproduktion.“

Kupfer und Nickel: Innovative ETCs von GFP

Um an der höchstwahrscheinlich anziehenden nachfrage nach Kupfer und Nickel zu partizipieren, bietet GFP nun auch in Deutschland die ersten physisch besicherten ETCs auf die beiden Metalle an. Der GPF Physical Copper ETC (WKN: A3GQ0Q) und der GPF Physical Nickel ETC (WKN: A3GQ0R) sind über Xetra handelbar. Die Produkte haben eine Gesamtkostenquote von 0,85 Prozent (Kupfer) und 0,75 Prozent (Nickel). 

Das Besondere: Die Rohstoffe werden physisch verwahrt in einem Lager in Rotterdam. Das bedeutet, dass der ETC nicht wie andere Metall-ETCs auf Derivaten beruht, sondern einen tatsächlich vorhandenen physischen Bestand von Metallen in den Lagerhäusern. Es entstehen somit keinerlei Ausfallrisiken wie bei einem synthetischen ETC. GFP ist zudem der einzige Emittent, der die Blockchain-Technologie einsetzt, um die Lagerbestände lückenlos zu erfassen und damit die Lagerkosten möglichst niedrig zu halten. Die Kosten für die Lagerung sind bereits in der Gesamtkostenquote komplett enthalten.