Mit 21Shares ganz einfach in Bitcoin investieren

Bitcoin * und Co sind in aller Munde, doch die Anlage ist nicht so leicht umsetzbar. Das hat sich nun radikal geändert. Dank 21Shares ist Investieren in Kryptowährungen kinderleicht – und die digitalen Assets vor allem sicher aufbewahrt.

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Goldschatz im Keller, könnten darin wie Dagobert Duck baden. Einziger Haken: Sie haben den Schlüssel zu dieser Kammer verloren. So ergeht es aktuell einem deutschen Programmierer. Er kommt einfach nicht mehr an sein Passwort für seine 7.002 Bitcoins. Ein Bitcoin kostet Ende Mai rund 30.000 Euro. Dem Pechvogel bleibt daher vorerst der Weg zu umgerechnet rund 210 Millionen Euro versperrt.

Das Beispiel zeigt zwei Aspekte von Kryptowährungen wie Bitcoin ganz deutlich: Das Wertsteigerungspotenzial war enorm und ist es laut vieler Experten immer noch. Das andere Thema ist aber: Kauf und Verwahrung sind über die Krypto-Börsen der ersten Stunde mit großen Schikanen verbunden. Wer überweist schon gerne höhere Summen auf ein ausländisches Bankkonto in der Hoffnung, es landet schon bei der richtigen und seriösen Handelsplattform? Das nächste Thema ist dann die Wallet, also der digitale Geldbeutel, indem die Bestände verwahrt werden. Viele dieser Handelsplattformen setzen gewisse Technik-, aber auch Englischkenntnisse voraus. Das schreckt ab und führt dazu, dass viele Bürger nicht dabei sind bei dieser Anlagerevolution, die im Jahr 2021 immer noch am Anfang steht.

In Bitcoin und Co über das bestehende Depot investieren

Doch es gibt eine ganz einfache Lösung, wie Sie auf Bitcoin, Ethereum und Co setzen können, ohne all die beschriebenen Umwege gehen zu müssen. Dafür reicht Ihr bestehendes Depot. Möglich macht das der Schweizer Anbieter 21Shares. Anleger können sich einen ETP auf ihre favorisierte Kryptowährung heraussuchen und dieses Produkt dann analog einem Aktienkaufes ganz einfach ordern. Sie partizipieren beispielsweise mit dem 21Shares Bitcoin ETP (WKN: A2T64E) 1:1 an der Wertentwicklung von Bitcoin. 21Shares macht aber auch weitere Kryptowährungen wie Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple oder Polkadot sowie neuerdings Stellar und Cardanoinvestierbar. Und das alles ohne Geld ins Ausland transferieren zu müssen, ohne Angst den Zugang zu einem möglicherweise beachtlichen Vermögen zu verlieren sowie ohne technische und sprachliche Vorkenntnisse haben zu müssen.

Interessant gerade für ETF-Anleger ist auch, dass 21Shares ebenso die indexbasierte Anlage möglich macht. So können sich diese etwa den 21Shares Krypto Basket Index (WKN: A2TT3D) einmal näher ansehen. Hierüber investieren Anleger in fünf großere Kryptowährungen, wobei der Anteil von Bitcoin auf 50 Prozent begrenzt ist durch das monatliches Rebalancing – die ganz smarte Kryptoanlage 2.0 sozusagen.  

Was macht Kryptowährungen wie Bitcoin so interessant?

Wie bereits erwähnt haben Kryptowährungen bereits ihr gewaltiges Potential gezeigt. Aus wenigen Cent für einen Bitcoin wurden gut zehn Jahre später 30.000 Euro und in der Spitze sogar noch weit mehr. Interessant macht Kryptowährungen, dass sie noch immer am Anfang stehen. Schätzungen zufolge halten weniger als 1,5 Prozent der Weltbevölkerung Bitcoin. Daneben entdecken immer mehr Großanleger die Vorzüge, einer dezentralen Währung, die unter keiner staatlichen Kontrolle steht. Fondsmanager dürften ihren Fokus sogar in Zukunft noch mehr auf Kryptowährungen lenken. Damit rückt das Thema zunehmend auf den Schirm von Pensionskassen, Versicherungen und Banken, was wiederum ein gewaltiger Hebel sein kann. Ein weiteres großes Plus ist die Begrenzung. Nur so lässt sich Inflation nachhaltig bekämpfen. Anders als bei klassischem Geld, das Notenbanken beliebig vermehren können, ist die Menge von Bitcoins mathematisch auf 21 Millionen Einheiten begrenzt ­– daher stammt im Übrigen auch der Name 21Shares. Dem Bitcoin liegt technisch die Blockchain zugrunde – eine äußerst robuste und ausgefeilte Verschlüsselungstechnik. Alles in allem trauen Experten den großen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum noch einiges zu.

Über 21Shares

Geldanlage ist immer vor allem Vertrauenssache und deshalb möchten wir Ihnen 21 Shares etwas genauer vorstellen. 21Shares sitzt in der Stadt Zug, da nur hier im „Crypto-Valley“ der Schweiz die rechtliche und regulatorische Umsetzung im Jahr 2018 möglich war. Mit unter 20 Millionen Euro gestartet, verwaltet man mittlerweile weit mehr als eine Milliarde Euro. An guten Tagen erreicht man ein tägliches Handelsvolumen von gut 100 Millionen Euro. Den Ritterschlag erhielt 21Shares von Catherine Wood. Die Starinvestorin ist Geschäftsführerin von ARK Investment Management. Als eine der erfolgreichsten Investorinnen der Wall Street fungiert sie als unabhängiges Mitglied des Aufsichtsrats von 21Shares. Mittlerweile hat 21Shares weitere Büros in Zürich, New York und Berlin.

21Shares Bitcoin ETP

WKN: A2T64E ISIN: CH0454664001
Kurs 11,16 €
Kosten (TER) 1,49 %
Fondsvolumen 0 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -11,10 %
Lfd. Jahr +40,72 %
Mehr Infos zum: 21Shares Bitcoin ETP
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Das in dieser Pressemitteilung enthaltene Material dient ausschließlich Informationszwecken. Die 21Shares AG und ihre verbundenen Unternehmen empfehlen keine Maßnahmen auf der Grundlage dieser Informationen. Das Material ist nicht als Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, noch als Anlageberatung auszulegen. Darüber hinaus stellen diese Informationen keine Zusicherung dar, dass die hier beschriebenen Anlagen für eine Person geeignet oder sinnvoll sind. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Kursentwicklungen.