Erstklassige Anleihen mit einem Gewissen

Multilaterale Entwicklungsbanken (MDBs) sind globale Institutionen, wie zum Beispiel die Weltbank und die Asiatische Entwicklungsbank, die Kapital aufnehmen, um zinsgünstige Kredite an Entwicklungsländer zu vergeben. Das Ziel ist die Verbesserung der sozialen und physischen Infrastruktur. Die Armut in der Welt ist ein Problem, das dringend angegangen werden muss. Dazu wurden Institutionen geschaffen, die geeignet sind, weltweite Fortschritte in dieser Frage zu unterstützen. Daraus ist der Markt für MDB-Anleihen entstanden.

MDB-Anleihen weisen ein erstklassiges Rating (AAA) auf und bieten höhere Renditen als US-Staatsanleihen mit ähnlichen Laufzeiten. MDB-Anleihen stellen eine nachhaltige, diversifizierte Alternative zu klassischen Staatsanleihen in einem Portfolio dar.

Alle drei Ratingagenturen (S&P, Moody‘s und Fitch) stufen MDB-Anleihen aus mehreren Gründen mit AAA ein. Das robuste Kreditprofil von MDBs wird gewöhnlich mit der sehr guten Kapitalunterlegung, einem robusten Risikomanagement und hohen Liquiditätspuffern begründet. MDBs besitzen einen Status als «bevorrechtigte Gläubiger», der ihnen bei Zins- und Tilgungszahlungen Vorrang gegenüber anderen Gläubigern einräumt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das bei den Mitgliedern (Industrieländern) abrufbare Kapital, das etwa im Falle der IBRD bei 106.5%1 des ausstehenden Anleihenvolumens liegt.

Die Anlagegründe liegen auf der Hand – die wie bei Staatsanleihen mit AAA eingestufte Bonität sowie die höhere Rendite im Vergleich zu US-Treasuries und die positive soziale Wirkung. Einen Teil der Allokation in Staatsanleihen innerhalb des Portfolios in MDB-Anleihen umzuschichten, wäre in jedem nachhaltigkeitsorientierten Anlageprozess ein logischer Schritt.

Um zu zeigen, welche Wirkung MDB-Anleihen wirklich auf das Leben von Menschen haben, ist ein Beispiel hilfreich. Über MDBs sind Tausende von Projekten finanziert worden, die Gemeinschaften in Entwicklungsländern in aller Welt dringend benötigte Sicherheitszugewinne und Fortschritte gebracht haben.

Sauberes Wasser – IBRD verbessert Infrastruktur zur Wasserver- und -entsorgung in Bangladesch

Das Bangladesh Rural Water Supply and Sanitation Project verfolgt das Ziel, die Versorgung mit sauberem Wasser sowie die hygienische Entsorgung von Abwässern in ländlichen Gegenden Bangladeschs zu stärken. Seit dem Projektbeginn im Jahr 2012 konnten mit dem Programm sowohl die Abwasserentsorgung als auch die Wasserqualität für Millionen von Menschen in der Region verbessert werden. Der Bau von Kläranlagen, Wasserleitungs- und Verteilsystemen hat sich spürbar auf das Leben und die allgemeine Gesundheitssituation von Gemeinschaften in ganz Bangladesch ausgewirkt. Solche Programme haben weitreichende positive Auswirkungen. Zum Beispiel hat sich die Hauptstadt Dhaka, in der 3,5 Mio. Menschen leben, durch weltbank-finanzierte Programme stark verändert.

Nachhaltigkeitsorientiertes Anlegen und Impact Investing bewirken echte Veränderungen für viele Gemeinschaften, und der UBS-ETF für MDB-Anleihen bietet Anlegern in Staatsanleihen eine Möglichkeit, sich einer größer werdenden, wichtigen Bewegung für den Wandel in aller Welt anzuschließen.