Hauenstein1

Andreas Hauenstein: "Anlegern die besten Vermögensverwalter zugänglich machen"

Namhafte Privatbanken und Vermögensverwalter sind im Normfall nur Reichen vorbehalten. Hier setzt WMD Capital (► Zum Testbericht) an. Kunden müssen nicht wie sonst üblich Millionen Euro im Gepäck haben, es reichen 50.000 Euro. Wir haben nachgefragt bei Geschäftsführer Andreas Hauenstein.

Herr Hauenstein, die gemanagten Portfolios von Blackrock sind nun auch über WMD Capital investierbar. Wie kam es dazu?

Blackrock ist der weltgrößte Vermögensverwalter und ein ausgewiesener Spezialist, was ETF-basierte Anlagestrategien angeht. Die Idee von wmd-capital.com besteht darin, Anlegern die besten und renommiertesten Vermögensverwalter im direkten Vergleich und zu günstigsten Konditionen innerhalb einer Lösung zugänglich zu machen. Die Auswahl erfolgt nach strengen Qualitätskriterien wie Reputation, Größe des verwalteten Vermögens oder Historie der Anlagestrategie. Blackrock erfüllt diese Kriterien ohne Frage, was sich in unseren Analysen und den Gesprächen mit Blackrock bestätigt hat. Deswegen freuen wir uns, dass die Kooperation zustande gekommen ist und sich Blackrock dem direkten Leistungsvergleich zu den bereits gelisteten Häusern auf wmd-captial.com stellt. Übrigens lohnt für alle Interessierten ein Blick auf wmd-capital.com/start , um zu sehen, wie sich die ETF-basierten Strategien von Blackrock gegenüber den klassisch agierenden Häusern nach Kosten geschlagen haben. 

Welche Vorteile ergeben sich durch diese Kooperation für Ihre Kunden?

Vordergründig ist natürlich, dass der Anleger sein Vermögen bzw. einen Teil davon nun auch von Blackrock anlegen lassen kann. Auch die sehr günstigen Verwaltungskosten der Blackrock-Strategien von nur rund 0,5 Prozent p.a. sind zu erwähnen. Insgesamt besteht der Hauptvorteil für unsere Anleger jedoch darin, dass sie nicht aus Tausenden von Fonds und Aktien auswählen müssen, sie nicht vor die Qual der Wahl gestellt werden einen fähigen und vertrauensvollen Berater finden zu müssen, und sich auch während des Jahres keine Gedanken machen müssen, ob sie ihre Anlagestrategie z.B. aufgrund von politischen Ereignissen anpassen müssen. Diese Entscheidungen überlassen die Anleger auf wmd-capital.com den Profis der Häuser für die sie sich entscheiden. So wird Geldanlage einfach und transparent – und sollte ein Anleger doch einmal unzufrieden sein, kann er per Knopfdruck jederzeit und ohne weitere Kosten den Vermögensverwalter austauschen.

Sind demnächst noch weitere interessante Erweiterungen Ihres Angebots zu erwarten?

Wir wollten das Angebot für unsere Kunden stets erweitern, ohne sie jedoch mit schierer Auswahl zu überfordern. Das Problem ist doch: Es gibt zu viele Angebot an Anlageprodukten, Beratern und auch an neuen digitalen Lösungen. Deshalb steht bei uns Qualität ganz klar vor Quantität. Wir führen Gespräche mit weiteren Anbietern und freuen uns auf zukünftige Neuzugänge.

Viele unserer Leser sind sehr kostenbewusst und entscheiden sich deshalb für günstige Core-ETFs. Weshalb sollte ein solcher Anleger die Dienste von WMD Capital in Anspruch nehmen?

Wer ein eigenes ETF-Portfolio zusammenstellt, sollte sich mit der Materie gut auseinandersetzen. Ein Core-ETF ist selbst ja keine Anlagestrategie, sondern nur ein Baustein innerhalb einer Strategie. Diese muss jedoch erst einmal definiert, umgesetzt und nachgehalten werden. Die Frage, die sich jeder stellen sollte, ist doch, wer diese Rolle übernimmt: man selbst, Berater oder Profis, die sich darauf spezialisiert haben.

An dieser Stelle kommt wmd-capital.com ins Spiel. Wir sind davon überzeugt, dass es sinnvoll ist, hier auf Profis zu setzen. Die Frage, ob ein Haus seine Anlagestrategie dann ganz oder teilweise mit ETFs umsetzt ist für uns daher sekundär.

Viel wichtiger ist es, sich zu überlegen, wem traue ich zu, dass eine Anlagestrategie in Verbindung mit einem ordentlichen Risikomanagement aufgelegt und umgesetzt wird. 

So sind auf wmd-capital.com circa 20 Spitzenhäuser mit ihren Anlagestrategien im direkten Leistungsvergleich gelistet und zeigen transparent welche Rendite sie in den letzten Jahren mit welchem Risiko erwirtschaftet haben.

Jeder, der selbst mit eigens zusammengestellten ETF-Portfolien arbeitet, sollte sich die Mühe machen, seine Portfolio-Performance und Portfolio-Volatilität zu ermitteln und sich mit den Ergebnissen mit den Top-Häusern vergleichen. Wir Gründer von WMD Capital haben genau dies gemacht und festgestellt, dass es unter dem Strich erträglicher und vor allem viel entspannter ist, sich zwei bis drei Top-Häusern anzuvertrauen, anstatt selbst Hand anzulegen.

Die Unsicherheiten haben 2019 zugenommen. Das Börsenklima wurde rauer. Bleiben Ihre Kunden dabei entspannt und halten der anfangs gewählten Strategie die Treue?

Tatsächlich blieben die allermeisten Kunden bei den anfangs gewählten Vermögensverwaltern. Das zeigt uns, dass sie mit deren Arbeit zufrieden sind und auch verstanden haben, dass Marktschwankungen einen nicht aus der Ruhe bringen sollten. Sicher trägt hier dazu bei, dass die Anleger auf wmd-capital.com jederzeit und auf einen mit einem Blick sehen, wie die anderen Häuser in der gleichen Marktphase gearbeitet haben. Wenn wie im Dezember 2018 die Märkte insgesamt nach unten gehen und ich sehe, dass auch alle anderen Vermögensverwalter in ähnlicher Weise davon betroffen sind, gibt es keinen Grund zu wechseln. Im Gegenteil, etliche Anleger haben die Chance genutzt zu Jahresbeginn Kapital nachzuschießen, um so von den niedrigeren Kursen zu profitieren.

Fazit zum WMD Capital Testbericht

WMD Capital überzeugt mit der einzigartigen Möglichkeit, Transparenz in die klassische, wenn auch digitale, Vermögensverwaltung zu bringen. Mehrwert schafft das Unternehmen auch, weil es Anleger in die Möglichkeit versetzt, solche Dienste wahrzunehmen, auch wenn diese kein Millionenvermögen haben. Für Anleger, die sich für etablierte Vermögenverwaltungen interessieren und weniger auf junge Robo-Advisors setzen möchten, ist das Angebot empfehlenswert.