Andrew Clare: “Marktkapitalisierte Gewichtung ist eine schlechte Anlagestrategie”

Andrew Clare: “Marktkapitalisierte Gewichtung ist eine schlechte Anlagestrategie”

Bulle und Bär sind geläufige Tiere an der Börse. Doch künftig sollten Sie auch Affen miteinbeziehen. Denn diese sind die besten Fondsmanager, weit besser also ihre gut bezahlte menschliche Konkurrenz. Andrew Clare, Professor an der Cass Business School, einer Londoner Universität, hat hierzu eine bekannte Studie herausgebracht. Wir haben mit Clare gesprochen.

Herr Clare, Sie mussten für Ihre bekannte Affenstudie wahrscheinlich nicht mit dem Londoner Zoo zusammenarbeiten. Wie genau sind Sie vorgegangen?

Ja, die Verwendung von zehn Millionen echten Affen wäre allein in Bezug auf Bananen viel zu teuer gewesen. Also haben wir einen Computer so programmiert, dass er nach dem Zufallsprinzip zehn Millionen Mal Aktien auswählt, wie von einem Affen ausgewählt. Dies gab uns die Performance von zehn Millionen zufällig ausgewählten US-Aktienportfolios, die wir als Benchmark für die Überprüfung der Performance anderer Anlagestrategien verwenden konnten.

Was waren Ihre Ergebnisse und wie überrascht waren Sie?

Unsere Ergebnisse zeigten, dass fast jedes der zehn Millionen zufällig aufgebauten Portfolios den kapitalgewichteten, passiven Anlageansatz übertraf. Mit anderen Worten: Sie übertreffen ein Portfolio, das dem S&P 500 entspricht.

Wenn fast jeder Affen-Fondsmanager die realen Indizes übertrifft, bedeutet dies, dass die Gewichtung der Marktkapitalisierung nachteilig ist?

Wir glauben, dass unsere Ergebnisse gezeigt haben, dass die Anlagestrategie, nach Market-Cap-Gewichten zu investieren, die meistens in die größten Unternehmen investieren, eine sehr schlechte Anlagestrategie ist.

Ist eine gezielte Auswahl von Kriterien aus Ihrer Sicht sinnvoll?

Unsere Ergebnisse zeigen im Wesentlichen, dass fast jede andere Strategie, die Sie entwickeln könnten, besser ist als der marktkapitalisierte Ansatz.

Haben sich eigentlich einige Fondsmanager wegen Ihrer Studie bei Ihnen gemeldet?

Nein, ich denke, es war zu peinlich. Aber viele Anleger haben es getan.

Welchen Rat können Sie ETF-Anlegern angesichts Ihrer Ergebnisse geben?

Viele Menschen investieren ihr Geld in ETFs, deren Gewicht durch die Marktkapitalisierung einer Aktie bestimmt wird. Sie sollten diese Entscheidung wahrscheinlich überprüfen und andere Gewichtungsschemata in Betracht ziehen, wie zum Beispiel ETFs, die nach Fundamentaldaten gewichten (Anmerkung der Redaktion: Umsatz, Bargeldumlauf, Dividenden), die jetzt allgemein verfügbar sind.

Dürfen wir fragen, wie Sie Ihr Geld investieren?

Vorsichtig!

Über den Autor

Thomas Brummer

Thomas Brummer

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin "Der Aktionär" tätig. Im Anschluss schrieb er für das Verbraucherportal biallo.de. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extraETF.com und das Extra-Magazin.
extraETF - Alles über ETFs

Seit über einem Jahrzehnt stehen wir für schnelle und zuverlässige Informationen im Bereich Exchange Traded Funds (ETF).