Carlo Funk (SPDR): ESG als Erfolgsfaktor von Unternehmen

Nachhaltigkeit ist ein großer Trend bei der Geldanlage. Wir haben dazu mit Carlo Funk gesprochen, der bei SPDR für das Thema Nachhaltigkeit zuständig ist.

Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung. Ihr Beitrag dazu hört auf den Namen R-Faktor. Was genau verbirgt sich dahinter und wie kam es zur Einführung?

Im Markt gibt es keine Standardisierung im Hinblick auf die Frameworks, welche sich hinter den ESG Ratings befinden. Das heißt erst einmal nicht, dass die individuellen Ratings  mangelhaft sind, sondern ist einfach nur der Grund für eine sehr hohe Dispersion zwischen den verschiedenen ESG Ratings. Das Sustainability Accounting Standards Board (SASB) Framework, bietet eine frei zugänglichen Überblick, welche ESG-Aspekte finanziell materiell für ein Unternehmen sind. Unser R-Factor analysiert die Rohdaten verschiedener ESG-Datenanbieter und verknüpft diese mit dem SASB Framework, mit dem Resultat eines auf dem SASB Framework basierenden ESG Ratings.

Was sind grundsätzlich Probleme bei der Beurteilung von Nachhaltigkeit und wo liegt hierbei der Mehrwert des R-Faktors?

Mangelnde Transparenz und die damit schwierige Vergleichbarkeit sind weiterhin ein Problem. Durch die Förderung des SASB Frameworks, welches dem R-Factor zugrunde liegt, tragen wir unseren Teil bei die Transparenz im Markt zu fördern.

Am Ende können Sie den Unternehmen eine Art Nachhaltigkeitszeugnis ausstellen. Können diese es schließlich einsehen, um sich gezielt verbessern zu können?

Ja, jedes von uns bewertete Unternehmen kann einen detaillierten Report anfordern. Weiterhin haben wir die R-Factor-Methodik in unser Stewardship-Programm integriert, um gezielt mit denjenigen Unternehmen in Verbindung zu treten.

Gibt es abgesehen moralischer Erwägungen weitere Gründe, die für die nachhaltige Geldanlage sprechen und somit auch für Ihr Konzept?

ESG-Investing ist lange kein auf moralischen Werten basierendes Konzept mehr. Es geht vielmehr darum, zusätzliche Informationen im Investmentprozess zu berücksichtigen, welche förderlich für die langfristige Stabilität und damit auch Performance eines Unternehmens sind. 

Können ETF-Anleger in näherer Zukunft nach den Prinzipien des R-Faktors investieren?

Bloomberg hat ESG Indizes auf den Markt gebracht, welche den R-Factor integrieren.