Howie-Li-LGIM

Howie Li: "LGIM ist ermutigt, weitere thematische ETFs aufzulegen"

Howie Li, Leiter ETF bei Legal & General Investment Management (LGIM), erklärt die aktuelle Lage bei LGIM und berichtet über mögliche Themen-ETFs und die Bedeutung von Nachhaltigkeit bei der Geldanlage.

Sie haben im März gesagt, dass LGIM noch lange nicht zu einem Allround-Anbieter von ETFs geworden ist. Wie ist der aktuelle Stand gut sechs Monate später?

Seit der Übernahme von ETF Securities sind wir gut vorangekommen und haben sowohl unsere Core-ETF-Palette aufgelegt als auch unser Angebot an thematischen ETFs erweitert. Außerdem sind wir mit unserer „Responsible Exclusions“-Reihe an den Markt gegangen. Unser Ziel war es, innerhalb von fünf Jahren zu einem Allround-ETF-Anbieter zu werden. Wir arbeiten an weiteren Anlagestrategien, die darauf abzielen, Risiken und Chancen im sich wandelnden Investmentumfeld zu erkennen. Diese werden wir, wenn der Markt dafür offen und das Feedback unserer Kunden positiv ist, einführen.

Kurzfristig werden wir unser thematisches Angebot weiter ausbauen. Das ist ein Bereich, in dem unsere Kunden gern weitere Strategien auf Basis unseres eigenen, spezifischen Ansatzes sehen möchten. Auch ESG und verantwortungsbewusstes Investieren sind auf unserer Agenda ganz oben. Wir werden weiterhin aktiv Anlagestrategien in diesem Bereich entwickeln.

In welchen europäischen Märkten sind Sie mit einem eigenen Vertriebsteam tätig?

LGIM ist in allen bedeutenden europäischen Märkten tätig, sei es mit einer direkten Präsenz vor Ort oder mit der Betreuung von unserem Hauptsitz in London aus. In Deutschland, Italien, den Niederlanden und Irland verfügen wir über Niederlassungen mit lokalen Vertriebsteams. Europa ist für unser Wachstum sehr wichtig. In Italien haben wir daher kürzlich zwei Positionen besetzt und planen, unser Team in Deutschland im nächsten Jahr zu verstärken.

Im März haben Sie gesagt, dass Sie bis Ende 2019 rund 50 ETFs anbieten wollen. Bislang gibt es rund 24 Produkte – haben Sie noch vor, die Produktpalette 2019 zu erweitern?

Wir wollen unsere Produktpalette weiter ausbauen. Einige Strategien haben wir bereits entwickelt oder sind gerade dabei, gehen für die Markteinführung jedoch mit Bedacht vor. Neue Produkte werden wir auflegen, wenn sie zur Markt- und Anlegerstimmung passen. Wie bereits erwähnt, verfolgen wir für den Aufbau unseres ETF-Geschäfts einen Zeitplan von fünf Jahren.

Sie verwalten derzeit 3,4 Milliarden Euro in LGIM-ETFs, die in Deutschland handelbar sind. Welche AuM-Entwicklungen sehen Sie für LGIM in den kommenden Jahren?

Dieses Jahr war für LGIM in Europa außerhalb unseres britischen Heimatmarktes und in weiteren internationalen Märkten sehr wichtig. Wir haben für Deutschland und unsere anderen europäischen Standorte ehrgeizige Ziele und werden weiter hart daran arbeiten, Produktpalette und Kundenbeziehungen auszubauen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir allerdings keine konkreten Prognosen für das verwaltete Vermögen nennen können.

Hoffen Sie, dass Sie mit den thematischen ETFs einen ähnlichen Erfolg erzielen werden wie mit Cyber Security oder Robotics ETFs?

Die Resonanz der Investoren ermutigt uns, weiterhin neue Produkte in diesem Bereich aufzulegen. Wir sind in der Lage, attraktive Anlagemöglichkeiten zu identifizieren, die von grundlegenden Veränderungen in unserer Gesellschaft angetrieben werden. Dass wir Pioniere im Segment der Themen-ETFs sind und einen ganz anderen Investmentansatz verfolgen als bei ETFs bislang üblich, haben die Anleger erkannt. Unser Modell gründet auf der Zusammenarbeit mit spezialisierten Experten, mit denen wir Unternehmen identifizieren können, die zum Wachstum des jeweiligen Themas besonders viel beitragen – und zwar ohne die Einschränkungen herkömmlicher Branchendefinitionen. Dieser Ansatz ermöglicht es uns, einzigartige Investmentchancen zu erkennen, die von anderen Asset Managern häufig übersehen werden.

In letzter Zeit wurden mehrere thematische ETFs aufgelegt. Was sind Ihre Ziele dafür? Sind weitere thematische ETFs geplant?

Für die Themen-ETFs suchen wir gezielt nach frühzeitigen Chancen für Anleger, die durch grundlegende Veränderungen in bestimmten Unternehmen und Branchen entstehen. Viele dieser Bereiche werden noch nicht als Sektoren klassifiziert.

Da unsere Gesellschaft von Disruption und Wandel geprägt ist, gibt es eine Reihe von Chancen, die wir für Anleger nutzen wollen. Das haben wir zum Beispiel kürzlich mit der Auflegung des L&G Clean Water UCITS ETF (WKN: A2PM52), des L&G Healthcare Breakthrough UCITS ETF (WKN: A2PM51) sowie des L&G Artificial Intelligence UCITS ETF (WKN: A2PM50) getan. Zukünftige Themen-ETFs werden wir ebenfalls so positionieren, dass sie solche frühen Wachstumschancen nutzen.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei LGIM?

LGIM hat eine lange Tradition in der verantwortungsbewussten Geldanlage. Wir glauben, dass gut geführte Unternehmen, die Mitarbeiter fair behandeln und daran arbeiten, ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren, wahrscheinlich stabilere Investitionen sein werden. Darüber hinaus können wir auf unser preisgekröntes Corporate-Governance-Team verweisen, das seit 20 Jahren aktiv ist, und sind ein führender Anbieter von ESG-Lösungen für einige der weltweit größten Unternehmen.

Im Rahmen unserer ESG-Scoring-Methodik haben wir im vergangenen Jahr 11.000 Unternehmen bewertet. Außerdem hat LGIM mehr bedeutende US-Resolutionen zum Klimawandel und Lobbying unterstützt sowie mehr Resolutionen zur Vorstandsvergütung abgelehnt als die zehn größten Vermögensverwalter zusammen. Im ersten Halbjahr 2019 haben wir 95 Prozent der klimakritischen Beschlüsse unterstützt, im Vergleich zu durchschnittlich 24 Prozent unter den fünf größten Vermögensverwaltern.

Welche Rolle spielt LGIM im Geschäft mit Privatanlegern?

Wir arbeiten sehr eng mit Finanz- und Vermögensberatern zusammen, um sicherzustellen, dass Anleger unser Angebot an Investmentlösungen sowie Chancen und Risiken verstehen und nachvollziehen können.