Autor Katja Brauchle

Katja Brauchle
Katja Brauchle entdeckte bereits in ihrer Tätigkeit als Content-Managerin u. a. bei Finanzchef24.de und durch ihre Erfahrungen im PR-Bereich ihre Passion für die Welt der ETFs. Seit 2021 ist sie Mitglied der extraETF-Redaktion und schreibt für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin wertvolle Beiträge zum Thema Geldanlage & Vermögensaufbau.

Weitere interessante Artikel zum Thema

Ausblick Anleihenmarkt 2023: Besser, wenn die Voraussetzungen passen
Die Aussichten am Anleihenmarkt werden besser: Die Renditen vor allem in den USA sollten schon in der ersten Jahreshälfte ihren Höhepunkt erreichen. Doch die meisten Volkswirte erwarten eine Rezession im Euroraum und den USA im ersten Halbjahr und eine leichte Erholung im zweiten. Vorausgesetzt, die Notenbanken hören allmählich auf, die Zinsen zu erhöhen. Die spannende Frage ist: Was wenn nicht? 
Ausblick Aktien 2023: Die Aussicht ist zwar besser, aber...
... nicht rosig. So kann man die Aussichten für den deutschen Aktienmarkt 2023 zusammenfassen. Mit dem Jahreswechsel begleiten uns die meisten Hürden weiter. Denn Geld, Strom, Lebensmittel - alles ist teurer – außer Aktien.
Zehn Prozent: Die Inflation geht, der Bullenmarkt kommt?
Die Inflation in Deutschland ist überraschend auf 10 Prozent gesunken, vieles spricht dafür, dass sie in den kommenden Monaten weiter sinken wird. Nicht, dass Produkte und Dienstleistungen billiger würden. Der Preisanstieg wird sich lediglich abschwächen. An den Aktienmärkten dürfte eine kräftige Erholung einsetzen.