Hajek

Mirko Hajek: "80 Prozent der Anleger halten Nachhaltigkeit für wichtig"

Der Kölner Vermögensverwalter RP Rheinische Portfolio Management hat einen nachhaltigen ETF-Dachfonds aufgelegt. Wir haben dazu nachgefragt bei Mirko Hajek, Chartered Financial Analyst (CFA) und Portfoliomanager beim RP Rheinische Portfolio Management.

Herr Hajek, Sie haben einen ESG-Dachfonds auflegt. Wieso?

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung. Künftig wird es so sein, dass Berater und Fondsgesellschaften sehr viel transparenter über das Thema Nachhaltigkeit informieren und berichten müssen. Auch das Anlegerinteresse steigt, mittlerweile nennen 80 Prozent der Anleger Nachhaltigkeit als wichtiges Kriterium. Da jedoch bisher wenig Klarheit beim Begriff Nachhaltigkeit herrscht, ist es aufwändig, die richtigen nachhaltigen ETFs aus dem stark wachsenden Produktuniversum auszuwählen. Hierfür bieten wir mit dem Kölner Nachhaltigkeitsfonds eine klare und kostengünstige Lösung, die bereits jetzt zukünftige Transparenz-Anforderungen erfüllt. RP managt bereits seit dem Gründungsjahr 2007 nachhaltige Anlagestrategien in Mandaten und arbeitet seit Jahren bereits klimaneutral. Diese Expertise wollen wir nun allen Anlegern mit Interesse am Thema Nachhaltigkeit in einem Publikumsfonds zu Gute kommen lassen.

Was ist das Besondere daran und wie setzt sich der nachhaltige Dachfonds zusammen?

Der Kölner Nachhaltigkeitsfonds ist der erste Dachfonds, der ausschließlich in nachhaltige Aktien-ETFs investiert. Da Nachhaltigkeit ein globales Thema ist, kommen nur global anlegende ETFs zum Einsatz. Wir prüfen vor einer Aufnahme in unser Anlageuniversum, ob die ETFs sinnvolle Nachhaltigkeitskriterien in der Indexkonstruktion berücksichtigen. Dabei profitieren wir von der aktuell hohen Dynamik in der Entwicklung und Verbesserung der abgebildeten Indizes. So können wir mittlerweile auch einzelne Themen wie z.B. Recycling mit einem ETF abbilden. Hierdurch wird eine glaubhafte Umsetzung des Anlageschwerpunktes Nachhaltigkeit mit ETFs überhaupt erst möglich.

Welcher ETF den Weg in das Portfolio schafft, bestimmt ein von RP entwickeltes RP-Selektionsmodell. Dieses bewertet die nachhaltigen ETFs anhand systematischer Kriterien, die auf wissenschaftlich erwiesenen Faktoren wie Momentum und Mean Reversion beruhen. Die zehn bestbewerten ETFs kaufen wir in gleicher Gewichtung in das Portfolio. Da das Modell prognosefrei ist, findet hier keine weitere Optimierung anhand historischer Daten statt. Wir wiederholen die modellbasierte Bewertung laufend und passen das Portfolio bei Bedarf an. Hierdurch erhalten Anleger im Kölner Nachhaltigkeitsfonds eine automatische Anpassung an aktuelle Anlagetrends und die Marktlage und sind zudem jederzeit in zehn aussichtsreichen ETFs investiert.

An wen richtet sich dieser Fonds?

Gerade für institutionelle und semiinstitutionelle Anleger ist der Kölner Nachhaltigkeitsfonds ideal zur nachhaltigen Abbildung der Aktienquote geeignet. Dies liegt nicht zuletzt an den umfangreichen Reporting-Möglichkeiten sowie der geringen Verwaltungsvergütung von nur 0,55 Prozent in der I-Tranche (ISIN: DE000A2PEMH4). Auch für Berater kann der Fonds auf Grund seiner einfachen und systematischen Konzeption einen hohen Mehrwert bieten. Sie können ihren Kunden guten Gewissens ein nachhaltiges Anlageprodukt vermitteln, das von einem erfahrenen Manager verwaltet wird, der die ETF-Selektion und das Risikomanagement übernimmt (ISIN: DE000A2PEMJ0, Bestandsprovision 0,70 Prozent). Ein Argument für alle Anleger ist sicher die hohe Transparenz durch unser Nachhaltigkeitsreporting. Anleger im Kölner Nachhaltigkeitsfonds wissen jederzeit, in welchen Branchen Sie investiert sind und wie hoch z.B. der CO2-Fußabdruck dieser Unternehmen ist.

Sollten Anleger Ihren ESG-Dachfonds eher als Beimischung sehen oder ist er als Basisinvestment gedacht?

Durch die breit diversifizierte, globale Aufstellung ist der Kölner Nachhaltigkeitsfonds als Basisinvestment gedacht. Der Fonds wurde von uns bewusst als kostengünstiger Grundbaustein für die nachhaltige Aktienanlage konzipiert. Durch die ausgewogene Aufstellung können Nischenthemen sehr gut beigemischt werden, da der Fonds keine hohe Korrelation zu einzelnen Marktsegmenten aufweisen wird.

Wichtig bei der Geldanlage sind auch immer die Kosten. Wie hoch sind also die laufenden Kosten?

Wir haben bei der Konzeption besonders darauf geachtet, die Kosten so gering wie möglich zu halten. So liegen die laufenden Kosten (inklusive Zielfondskosten) in der I-Tranche mit 0,99 Prozent auf einem sehr kompetitiven Niveau. Auch die Retailtranche weist mit einer Gesamtkostenquote von unter zwei Prozent bei einer Bestandsprovision von 0,7 Prozent ein attraktive Kostenstruktur für dieses Research-intensive Anlagethema auf. In beiden Tranchen wird zudem keine Performance Fee berechnet. Stattdessen wird ein Teil unserer Managementvergütung der RP Stiftung zugeführt, die soziale und ökologische Projekte unterstützt. So schaffen die Anleger durch eine Investition in den Kölner Nachhaltigkeitsfonds einen zusätzlichen nachhaltigen Mehrwert.

 

Lesetipp der Redaktion: Wenn Sie sich für das Thema Nachhaltigkeit bei der Geldanlage interessieren, sollten Sie unbedingt unseren ETF-Anlageleitfaden „Investieren in Nachhaltigkeits-ETFs“ durchlesen.