Til-Rochow-Weltinvest

Til Rochow: „Weltinvest bietet bis zu 16.000 Einzeltitel“

Mit ETFs können sich Anleger die ganze Aktien- und Anleihenwelt ins Depot holen. Bei der Auswahl helfen ihnen dabei Tools, wie die ETF Suche von extraetf.com. Mit wenigen Klicks können Verbraucher so ihr Weltportfolio zusammenstellen. Dazu haben wir Ihnen auch spezielle ETF-Portfolios dargestellt. Wer sich den Nachbau samt Rebalancing sparen möchte, für den könnte Weltinvest ein interessantes Konzept sein. Verbraucher können sich so mit einem Produkt die ganze Welt ins Depot buchen. Investiert wird in Aktien und Anleihen. Die Akiengewichtung liegt je nach Präferenz des Anlegers bei 30, 50, 70 oder 100 Prozent. Wir fragen bei Til Rochow, dem Architekten dieser Konstruktionen, nach.

Herr Rochow, wie breit ist Ihre ETF-Portfoliolösung aufgestellt?

Unsere Weltinvest ( Zum Testbericht) ETF-Portfolios sind breit diversifizierte Portfoliolösung mit denen man in bis zu 16.000 Einzeltitel investiert. Durch einen sinnvollen Mix von ETFs und Indexfonds bilden wir ein sogenanntes Weltportfolio – also die globalen Kapitalmärkte – möglichst kostengünstig und umfassend ab. Mit unserem Produkt setzt man vollständig auf physische Replikation und hat dennoch eine sehr hohe Trackingeffizienz.

Im Aktienteil nehmen wir auf Basis von Regional-ETFs eine Gewichtung der Weltregionen nach Marktkapitalisierung und Wirtschaftsleistung vor. Zudem ist ein Small Cap Anteil enthalten, der die Marktabdeckung und das Rendite-Risiko-Profil unserer Portfolios noch weiter verbessert. Bei Anleihen investieren wir ausschließlich in Titel von Staaten und Unternehmen mit guter Bonität. Zinserträge sind gegen Währungsschwankungen abgesichert.

Im Ergebnis bieten wir eine sehr breit aufgestellte Portfoliolösung. Alleine im Aktienteil bildet Weltinvest über 7.000 Titel ab – deutlich mehr als ETFs auf gängige globale Indizes wie den MSCI World (ca. 1.600 Titel) oder den MSCI All Country World (ca. 2.500 Titel). Unsere Weltinvest-Allokation ist zudem sehr ausgewogen mit einem US-Anteil deutlich unter 40 Prozent (MSCI World: 60 Prozent) und einem signifikanten Investment in Wachstumsmärkte.

Wieso finden sich keine Rohstoffe und Immobilien in Ihrem Portfolio?

Beide Anlageklassen eignen sich nur eingeschränkt für eine automatisierte Portfoliolösung auf Basis von ETFs und Indexfonds. Die Vorteile von Immobilien wie Wertbeständigkeit, Inflationsschutz und Steuerbegünstigungen kommen insbesondere bei Direktinvestitionen zum Tragen. Aus unserer Sicht macht es wenig Sinn, den direkten Immobilienbesitz vieler unserer Kunden durch indirekte Investments auf ETF-Basis zu ergänzen. Bei Rohstoffen haben Privatanleger oft Vorbehalte wegen des spekulativen Charakters der zugrundeliegenden Märkte.

Entsprechend liegt unser Fokus mit Weltinvest auf Aktien und Anleihen, für die sich ETF und Indexfonds perfekt eignen. So hat man einerseits eine komfortable Portfoliolösung, andererseits können Selbstentscheider Weltinvest so sinnvoll nach eigenem Bedarf mit ihren weiteren Anlagen kombinieren.

Wie genau komme ich an ein Weltinvest-Portfolio?

Interessenten können ganz einfach über unsere Webseite www.weltsparen.de/etf-portfolio ein Weltinvest-Portfolio auswählen und sich in wenigen Minuten registrieren. Die Identifikation erfolgt bequem über Post- oder Video-Ident, so dass WeliInvest auch komplett online abgeschlossen werden kann. Mit einer einzigen Registrierung haben unsere Kunden auch Zugang zu sämtlichen Tages- und Festgeldern auf unserer Plattform.

Lesen Sie weiter auf Seite 2.

Wie werden die Sparpläne ausgestaltet sein, die Sie laut Website bald anbieten wollen?

Unser Weltinvest-Sparplan wird in den nächsten Monaten starten und die Mindestsparsumme wird anfänglich 200 Euro betragen – mit dem Ziel diese in Zukunft noch weiter zu senken. Auch der Sparplan wird in unserer all-in Servicegebühr von 0,33 Prozent jährlich enthalten sein und es werden also keinerlei zusätzliche Kosten anfallen. Bereits jetzt können unsere Kunden online Ein- und Auszahlungen ab 200 Euro kostenlos und jederzeit tätigen.

Können Kunden dann beispielsweise auch Weltinvest 30 als Einmalanlage wählen und gleichzeitig Weltinvest 100 monatlich besparen?

In Zukunft werden unsere Kunden auch mehrere Weltinvest Portfolios parallel abschließen und besparen können.

Können Kunden die Risikoklasse wechseln, etwa wenn sich ihre Lebensumstände geändert haben?

Ja. Wir bieten unseren Kunden Flexibilität und volle Kontrolle. Aktuell ist für den Wechsel des Weltinvest Portfolios bzw. der Risikoklasse noch ein Anruf in unserem Kundenservice notwendig – zukünftig wird der Portfoliowechsel auch komfortabel online möglich sein.

Welche Allokation empfehlen Sie einem Ende Zwanzigjährigen, einem Mittvierziger und einem frischgebackenen Rentner?

Allgemein geht ein niedrigeres Alter mit einem längeren Anlagehorizont und auch einer höheren Risikotragfähigkeit einher. Also lohnt sich in der Regel für den Ende Zwanzigjährigen ein Blick auf Weltinvest 100, der Mittvierziger sollte Richtung Weltinvest 50 oder 70 tendieren und für den frischgebackenen Rentner kommt eher Weltinvest 30 in Frage.

Die genannten Weltinvest Portfolios stehen dabei für die Aktienquote im Gesamtportfolio des jeweiligen Anlegers. So lässt sich auch Weltinvest 100 mit Tages- und Festgeldanlagen kombinieren. Ein frischgebackener Rentner könnte beispielsweise bei 100.000 Euro Anlagesumme 30.000 Euro in Weltinvest 100 und 70.000 Euro in Festgelder investieren. Gerade wegen der in den nächsten Jahren erwarteten Zinswende kann so eine Anlagestrategie sinnvoll sein.

Wichtig ist bei solchen Allokationsentscheidungen, dass die finanzielle Gesamtsituation und auch persönliche Präferenzen in Betracht gezogen werden. Manche Anleger können Schwankungen in ihrem Portfolio deutlich besser aushalten als andere und können bei einem entsprechenden Anlagehorizont auch etwas risikoreicher investieren als andere.

Weltinvest Testbericht

WeltInvest überzeugt durch Nachvollziehbarkeit, Transparenz, und Preis. Der Anleger weiß zu jeder Zeit genau, in welche Assetklassen und Wertpapiere sein Geld investiert wird. Emotionale Kurzschlussentscheidungen gibt es nicht, da Aufteilung und die entsprechenden Fonds bereits vorab definiert sind und in dieser Zusammensetzung beibehalten werden. Das Rebalancing erfolgt jährlich. Ingesamt überzeugt der kostengünstige Ansatz mit soliden Partnern.

4.5