ᐅ Bevestor – Angebot im Test & Erfahrungen

Der Anbieter Bevestor gehört zur Deka-Gruppe und ermöglicht eine professionelle und bequeme ETF-basierte Vermögensanlage im Internet. Insgesamt gibt es fünf Anlagestrategien mit unterschiedlichem Risiko-/Rendite Profil, die sich noch mit einzelnen Themenbeimischungen anreichern lassen. Das Portfolio besteht aus Aktien, Anleihen, Rohstoffen und liquiden Mitteln. Bei Bevestor beträgt die Mindestanlagesumme 1.000 Euro. Sparpläne lassen sich ab monatlich 25 Euro führen. Der Service kostet jährlich 0,8 Prozent. Hinzu kommen 0,2 Prozent bei aktiviertem Anlageschutz und die Portfoliokosten je Risikoklasse.

Angebot
Kosten
Service
Sicherheit
Performance

Bevestor bietet seinen Service schon ab einem sehr geringen Anlagebetrag von 1.000 Euro an und bietet zusätzlich die Möglichkeit, einen Sparplan einzurichten. Die vorwiegend ETF-basierten Portfolios von Select kommen aufgrund der Berücksichtigung von aktiven Fonds, abhängig dem gewählten Portfolio, auf relativ hohe Kosten. Wer jedoch gerne auf Spezialthemen setzt und dabei einen soliden Partner sucht, ist bei Bevestor gut aufgehoben.

Gesamtnote

4.5

Wer ist Bevestor?

Vorstellung

Bevestor ist eine hundertprozentige Tochter der Deka-Bank und ist damit ein Gewächs der Sparkassen. Die Deka-Bank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen. Als digitaler Ableger konzentriert sich Bevestor auf onlineaffine Kunden, die ihr Vermögen zu geringeren Kosten als bei einer klassischen Bank anlegen möchten. Ab 1.000 Euro können Anleger von den Vorteilen eines Finanzanlagenvermittlers samt vollständiger Rückvergütung sämtlicher Provisionen profitieren. Der Service startete im April 2017 mit dem Anlagekonzept Relax bzw. im April 2018 im Fall des ETF-basierten Anlagekonzept Select.

Das Team hinter Bevestor

Das Team hinter Bevestor
Das Bevestor-Team

Bevestor hat zwei Geschäftsführer. Marco Lorenz ist einer davon. Er bekleidet das Amt seit Juni 2016. Zuvor war Lorenz bei der Unternehmensmutter beschäftigt. Er war Leiter für den Online-Vertrieb und -Services bei der Deka-Bank.

Geschäftsführerkollege ist Björn Schmuck. Er ist in seiner Funktion seit August 2016 tätig. Anders als Lorenz kam Schmuck von einem externen Unternehmen zu Bevestor. Björn Schmuck kam im Sommer 2016 als Leiter der Anlageberatung von der Privatbank Berenberg.

Wie funktioniert Bevestor?

Wie funktionieren die Anlagestrategien?

Aktuell bietet Bevestor mit dem Anlagekonzept Select fünf Portfolios mit unterschiedlicher Risikoausprägung. Den Portfolios können individuell bis zu drei Investmentthemen beigemischt werden.

Die fünf weltweit diversifizierenden Portfolios werden überwiegend mit ETFs bestückt und haben Aktienquoten zwischen null und 90 Prozent. Die ETF-Quote der Portfolios liegt zwischen 60 und 100 Prozent. Dieser Anteil nimmt mit der Aktienquote zu. Europa und Japan sind in jedem Portfolio im Vergleich zu den USA übergewichtet. Dieses Home-Bias-Phänomen erinnert an Pixit von der Targobank. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die mögliche Individualisierung und die Investmentstrategie: Bei Select werden die Allokationsquoten nach einem quantitativen Prozess bestimmt und optimiert. Unter Bezugnahme der langfristigen Renditeschätzer der Deka-Volkswirte und unter Anwendung des Michaud-Resampling entstehen so optimierte Portfolios, die laufend überwacht werden. Beim Resampling-Ansatz wird die zukünftige Entwicklung der in den Select-Portfolios enthaltenen Anlageklassen simuliert. Dadurch können viele verschiedene mögliche zukünftige Entwicklungen der Finanzmärkte betrachtet werden. Es werden 10.000 mögliche Entwicklungen für alle verwendeten Anlageklassen simuliert. Die Musterportfolios werden so gewählt, das sie in möglichst allen Szenarien ein ausgewogenes Rendite-Risiko-Profil und mittel- bis langfristig eine hohe Stabilität in der Allokation aufweisen. Die Simulation berücksichtigt dabei die langfristigen Renditeschätzungen der volkswirtschaftlichen Abteilung der Deka-Bank.

Des Weiteren können Kunden individuell entscheiden, ob spezielle Investmentthemen beigemischt werden sollen. Sie können bis zu drei Themen auswählen: Infrastruktur, Wasser, Digital Lifestyle, Nachhaltigkeit, Klimawandel und Industrie 4.0. Die Vorauswahl der Themen erfolgt durch das Fondsresearch der Deka Vermögensmanagement GmbH.

Wie sieht der Anlageprozess aus?

Ein Team – bestehend aus neun Analysten des Fondsresearch DVM – beobachtet fortlaufend den deutschen Fondsmarkt. Dabei verfolgt das Fondsresearch das sogenannte Spezialistenprinzip, das auf klare Verantwortlichkeiten für die einzelnen Assetklassen abzielt. Insbesondere der Aufbau von Detailwissen, durch die unterschiedlichen Analysten, soll damit ermöglicht werden. Grundsätzlich zählen alle in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Fonds zum Investmentuniversum und werden regelmäßig analysiert und bewertet. Demnach werden nicht nur die Fonds der großen Gesellschaften, sondern auch die Produkte kleiner Fondsboutiquen betrachtet. Der Analyseprozess basiert auf einer Kombination von quantitativen und qualitativen Kriterien. Den persönlichen Kontakt mit Fondsgesellschaft und -managern sieht das Fondresearch dabei als elementar wichtig für die Analyse an, da die qualitative Beurteilung einen zentralen Teil im Rahmen des Fondsauswahlprozesses einnimmt.

So sieht die Benutzeroberfläche bei Bevestor aus

Das Dashboard von Bevestor
Die Benutzeroberfläche von Bevestor im Überblick
Die einzelnen Seiten der Benutzeroberfläche von Bevestor
Die Benutzeroberfläche von Bevestor in der Detailansicht

Wie unterscheidet sich Bevestor von einer klassischen Bank?

Bevestor entstammt einer klassischen Bank, unterscheidet sich aber fundamental von ihr. Bevestor wird unabhängig von Produktanbietern und deren Verkaufsprovisionen betrieben. Daneben funktioniert alles online.

Bevestor im Test

Bevestor Robo-Advisor Test
Testbericht Robo-Advisor – Bevestor

Bewertung des Angebots

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Bei Bevestor beträgt die Mindestanlagesumme 1.000 Euro. Sparpläne lassen sich ab 25 Euro im Monat führen.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

Zum Betrachtungszeitpunkt bietet Bevestor zwei Anlagekonzepte Relax und Select an. Select, das ETF-basierte Anlagekonzept gliedert sich in fünf unterschiedliche Portfolios mit unterschiedlicher Risikoausprägung auf. Die Strategie lässt sich mit bis zu drei Themeninvestments ergänzen. Zusätzlich wird ein optionaler Anlageschutz (Risikomanagementstrategie) angeboten, der das Portfolio vor starken Marktschwankungen schützen soll. Bei Select liegt der angebotene Aktienanteil zwischen null und 90 Prozent. Die Verlustschwelle bei aktiviertem Anlageschutz wird abhängig des gewählten Portfolios mit 2,5 bis 20 Prozent angegeben. So entsteht ein sehr differenziertes und auf die Bedürfnisse (Risikoneigung) des Anlegers zugeschnittenes Portfolio. Damit kann jeder Anleger die für ihn geeignete Mischung wählen.

Welche Anlageklassen gibt es?

Die globalen Anlageportfolios investieren in Aktien, Anleihen und Rohstoffe (Select-Strategie). Bevestor nutzt im Rahmen von Select ein Basket-Produkt, welches den Rohstoffmarkt breit abbildet – ex-Agriculture and Livestock.

Gibt es einen Sparplan/Auszahlplan?

Kunden finden bei Bevestor einen Sparplan vor. Ab 25 Euro im Monat lässt sich dieser führen. Auszahlpläne sind dagegen derzeit noch nicht möglich.

Welche Anlagestrategie verfolgt Bevestor?

Die Anlagelösungen bei Select setzen hauptsächlich auf ETFs, denen eine breite Streuung zugrunde liegt. Insgesamt wird auch hier breit diversifiziert (Euro-Staatsanleihen, EM-Staatsanleihen, US-Staatsanleihen, Unternehmensanleihen Investment Grade und hochverzinsliche Unternehmensanleihen). Der Aktienanteil investiert in die Regionen Europa, USA, Japan und Schwellenländer. Auffällig ist, dass Europa und Japan gemessen an den USA übergewichtet sind. Auch die Schwellenländer spielen eine untergeordnete Rolle.

Die Finanzexperten des Vermögensmanagers bei der Deka berechnen mit mathematischen Methoden, welche Zusammenstellung für die Portfolios am besten geeignet ist. Auch hier wird in eine Mischung aus Aktien- und Rentenfonds investiert, die gegebenenfalls um Rohstofffonds und liquide Mittel ergänzt wird. Die Musterportfolios werden dabei so ausgerichtet, dass sie ein optimales Rendite-Risiko-Profil aufweisen, wie der Anbieter behauptet. Das heißt, sie sollen eine möglichst hohe Rendite bei geringstmöglicher Schwankung ausweisen. Die Simulation basiert auf den langfristigen Renditeschätzungen der volkswirtschaftlichen Abteilung der Deka-Bank für jedes Anlagesegment. Außerdem berücksichtigt das mathematische Modell die historischen Risiken und Korrelationen der verschiedenen Anlagesegmente.

Die Ausschüttungen von Kapitalerträgen verbleiben in den globalen Anlageportfolios und werden wieder in die Wertpapiere der Strategie investiert.
Das Rebalancing erfolgt mindestens einmal jährlich. Zusätzlich finden Rebalancings immer dann statt, wenn Anpassungen aufgrund von Abweichungen vom Soll-Wert nötig erscheinen. Dazu ist aber seitens der Kunden keine Aktion nötig.

Fazit Angebot: Das Angebot von Bevestor überzeugt durch eine ausreichend hohe Anzahl an Anlagestrategien, ähnlich wie Oskar. Außerdem wird ein optional hinzu wählbarer Anlageschutz angeboten, der das Portfolio vor starken Marktschwankungen schützen soll. Da jedoch kein Auszahlungsplan angeboten wird, kann es hierbei nicht die volle Punktzahl geben.

Das Angebot im Überblick

Angebotene Strategien 5
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen, Geldmarkt, Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen Aktive Fonds, ETFs
Rebalancing jährlich sowie bei Abweichung
Eingesetzte Produkte 6 - 14
Mindest­anlage 1.000 €
Sparplan Ja, min. 25 €
Auszahlungs­plan Nein

Bewertung der Kosten

Die Produktkosten liegen bei Select je nach Risikoneigung bei 0,37 bis 0,58 Prozent. Die digitale Vermögensverwaltung schlägt mit 0,8 Prozent jährlich zu Buche. Weitere 0,2 Prozentpunkte werden fällig, wenn sich Verbraucher für den sogenannten Anlageschutz entscheiden. Beim Anlageschutz handelt es sich um einen zusätzlichen vermögensverwaltenden Service, der ebenfalls von der Deka Vermögensmanagement erbracht wird. Der Anlageschutz soll die Geldanlage in Zeiten starker Marktschwankungen schützen. Dazu wird der Wert des Portfolios täglich beobachtet und im Falle einer negativen Entwicklung schrittweise in eine sicherheitsorientiertere Anlage umgeschichtet.

Fazit Kosten: In Sachen Kosten zählt Bevestor eher zu den hochpreisigen Anbietern. Mit der Anlageschutz-Funktion betragen die Gebühren ein Prozent, dazu kommen noch Produktkosten.

Die Kosten im Überblick

Depot­gebühr pro Jahr 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
0,80 %All-In-Gebühr. Zzgl. 0,20 % p.a. bei Nutzung des Anlageschutzes.
Performance­gebühr Nein

Bewertung des Service

Der Robo-Advisor gibt uns gegenüber an, über folgende Kontaktmöglichkeiten zu verfügen: Telefon, Kontaktformular und Chat. Auf Facebook, Twitter, Youtube, Xing, Linkedin, im Blog oder Instagram sucht man Bevestor zum Zeitpunkt dieser Beobachtung vergeblich. Dafür können Bevestor-Kunden eine App nutzen. Es gibt eine iOS App für iPhone, iPad und Apple Watch sowie eine Android App. Webinare werden indirekt über Vertriebspartner angeboten. Es gibt keine Halte- und Kündigungszeit. Der Kundenzugang erfolgt über die Bevestor-Plattform, die eigentliche Transaktionsabwicklung und Depotverwahrung über das Deka-Bank Depot. Ein Anlageassistent, führt den Kunden in elf Schritten durch Fragen rund um seine Anlagementalität, zu seinen finanziellen Verhältnissen sowie Kenntnissen und Erfahrungen.

Fazit Service: Der Service ist zufriedenstellend. Die Kontaktkanäle sind als ausreichend anzusehen. Positiv ist, dass eine App, wie auch bei Fintego, Scalable Capital oder Visualvest  angeboten wird.

Das Serviceangebot im Überblick

Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Nein
Hotline / Online-Chat Ja / Ja
Soziale Medien
App iOS, Android

Bewertung der Sicherheit

Der Service des online Vermögensverwalters ging im April 2017 mit Relax an den Start, bevor im April 2018 Select dazu kam. Über den Mutterkonzern der Deka-Bank wird der Zahlungsverkehr abgewickelt. Bevestor ist ein Finanzanlagevermittler gemäß Paragraf 34f GewO und unterliegt somit der FinVermV. Die Vermögensverwaltung erbringt die Deka Vermögensmanagement GmbH, die über eine Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb einer Kapitalverwaltungsgesellschaft verfügt.

Fazit Sicherheit: Bevestor hat mit der Deka-Gruppe und den Sparkassen, starke Partner im Hintergrund. Ohnehin sind die Anlagen der Kunden als Sondervermögen sicher.

Die Sicherheit bei Bevestor im Überblick

Depot­führung Deka Bank
Lizenz Finanzanlagevermittler
Kontroll­organ BaFin
Video: bevestor

Interview mit bevestor

Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

Der Kundenzugang erfolgt über die Bevestor-Plattform, die eigentliche Transaktionsabwicklung und Depotverwahrung über das Deka-Bank Depot.

Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Die Deka Vermögensmanagement als der Vermögensverwalter der Anlage berücksichtigt bei der Strategie fundamentale und quantitative Expertise der Deka-Gruppe gleichermaßen.

Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapital? Gibt es Bindefristen?

Bei Bevestor gibt es keine Kündigungs- oder Bindefristen.

In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

Nur in Deutschland.

Bevestor im Vergleich

 
Angebot
Angebotene Strategien 5
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Geldmarkt
Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen Aktive Fonds
ETFs
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 6 - 14
Mindest­anlage 1.000 €
Kosten
Depotführung 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
  • 0,80 %: All-In-Gebühr. Zzgl. 0,20 % p.a. bei Nutzung des Anlageschutzes.
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € 80,00 €
50.000 € 400,00 €
100.000 € 800,00 €
250.000 € 2.000,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Ja / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Nein
Hotline / Online-Chat / App Ja / Ja / Ja
Sicherheit
Gründung März 2018
Depotführung Deka Bank
Lizenz Finanzanlagevermittler
Kontroll­organ BaFin
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 02.04.2019

Gesamtbewertung: Fazit zu Bevestor

Der Robo-Advisor bietet seinen Service schon ab einem sehr geringen Anlagebetrag an und spricht damit den Großteil der Anleger an. Des Weiteren überzeugt Bevestor mit der Möglichkeit einen Sparplan einzurichten. Bevestor ermöglicht Anlegern einen einfachen und direkten Weg der Geldanlage in die internationalen Finanzmärkte. Die vorwiegend passiven Portfolios von Select kommen auf relativ hohe Gesamtkosten. Wer gerne auf Spezialthemen setzt und dabei einen soliden Partner sucht, ist bei Bevestor jedoch gut aufgehoben. Gleiches gilt für Anleger, die lieber auf aktive Fonds setzen möchten. Diversifikation ist in jedem Fall gegeben, auch wenn Europa im Vergleich zu den USA übergewichtet ist und es so zum sogenannten Home-Bias-Effekt kommt.

Die Performance der Bevestor Strategien

Hier finden Sie die aktuelle Performance von drei verschiedenen Bevestor Strategien.

Kontakt zu Bevestor

Bevestor
Hamburger Allee 14
60486 Frankfurt am Main
E-Mail: nachrichten@bevestor.support
Web: https://www.bevestor.de/
Tel: +49 800-33 77 2 99

extraETF - Alles über ETFs

Seit über einem Jahrzehnt stehen wir für schnelle und zuverlässige Informationen im Bereich Exchange Traded Funds (ETF).