ᐅ Digivestor – Angebot im Test & Erfahrungen

Bei Digivestor deutet der Name schon an, um was es dabei geht. Es geht nämlich um das Investieren auf digitaler Grundlage. Das Konzept setzt darauf, auf Basis der Anlegerbedürfnisse breit in Aktien, Anleihen und Rohstoffe zu investieren. Das bedeutet, es stehen insgesamt fünf Strategien zur Verfügung. Das Risikoprofil speist sich aus den Kundenangaben. Die Bandbreite reicht von sehr sicher bis hin zu einer Strategie, die die Chancen mehr im Blick hat.

Es kommen ausschließlich ETFs und ETCs zum Einsatz. Auf diese Weise investieren Digivestor-Kunden über Anlageklassen und Ländergrenzen hinweg. Einmalanlagen sind ab 10.000 Euro möglich. Die Gebühren für die Verwaltung staffeln sich nach der Anlagehöhe und sind außerdem von der Strategie abhängig. Die Servicegebühren belaufen sich somit auf 0,48 bis 1,19 Prozent. Darüber hinaus fallen Produktkosten in Höhe von rund 0,30 und eine jährliche Transaktionskostenpauschale von 0,2 Prozent an.

Angebot
Kosten
Gesamtnote

3.5

Digivestor macht insgesamt einen soliden Eindruck. Anleger können mit geringen Einstiegsbarrieren relativ breit gestreut in die Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe investieren. Anhand der verschiedenen Risikostufen findet jeder Anleger ein passendes Portfolio. Die Vermögensverwaltung erfolgt digital. Die Kosten bewegen sich im oberen Bereich. Dafür erhalten Anleger eine aktive Risikosteuerung.

Gesamtnote

3.5

Wer ist Digivestor?

Vorstellung

Hinter Digivestor steht die HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH. Diese betreut seit mehr als 30 Jahren Vermögen. Unbedingte Voraussetzung hierfür ist die Unabhängigkeit, die sich HPM seit der Gründung durch Hamburger Kaufleute im Jahr 1987 stets bewahrt hat. Die Gesellschaft ist im Rahmen der Vermögensverwalter frei von Bank- und Produktzwängen und nur ihren Mandanten gegenüber verpflichtet. Sie stellt allein ihn in den Mittelpunkt der Betrachtung und beginnt von hier aus den Beratungs- und Investmentprozess.

Das Team hinter Digivestor

Das gesamte Team der HPM weist nach eigener Auskunft  jahrzehntelange Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen der Vermögensanlage auf. Federführend ist Thomas Herwig verantwortlich.

Thomas Herweg

Thomas Herwig ist Direktor der Hanseatischen Portfoliomanagement GmbH.

Wie funktioniert Digivestor?

Wie funktionieren die Anlagestrategien?

Grundsätzlich ist das Ziel, Kunden eine breit gestreute Geldanlage zu gewährleisten. Da aktive Fondsmanager in aller Regel ihren Vergleichsindex nicht schlagen, setzt Digivestor auf deutlich günstigere ETFs. Der Anbieter versucht im Aktienbereich durch die gezielte Auswahl dreier Themenbereich ein attraktive Rendite zu erwirtschaften.

digiVestor Philosophie

Je nach Risikoneigung wird dem Kunden eines von fünf Portfolios zugewiesen. Die Portfolios bestehen aus Aktien, Anleihen sowie Rohstoffe und unterscheiden sich dabei in ihren Gewichtungen. Als Anlagevehikel dienen ETFs und ETCs.

Wie sieht der Anlageprozess aus?

Der sogenannte Onboardingprozess führt Anleger durch einen Fragenkatalog, dessen Ziel es ist, das maximal mögliche Risiko auszuloten. Dabei beantwortet der Anleger elf Fragen, die nach zwei wesentlichen Bereichen unterteilt sind: Risikotragfähigkeit und Risikoneigung. Das durch die Befragung ermittelte maximale Risikoprofil stellt gleichzeitig die maximal mögliche Strategie dar. Dabei hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit, eine risikoärmere Strategie zu wählen. Strategien mit höherem Risiko werden indes nicht angeboten und sind daher auch nicht investierbar.

Wie unterscheidet sich Digivestor von einer klassischen Bank?

Thomas Herwig: Individualität und Flexibilität sind die Stärken der HPM. Wir lieben und leben kurze Entscheidungswege, da wir genau wissen, wie wichtig Ihnen Ihr Vermögen ist.

Jetzt Digivestor Kunde werden!

Digivestor im Test

Testbericht Digivestor

Bewertung des Angebots

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Bei Digivestor können Verbraucher mit einer Erstanlage in Höhe von 10.000 Euro (Mindestanlagesumme) beginnen. Eine Aufstockung ist jederzeit möglich.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

Es gibt fünf Anlagestrategien, die sich durch unterschiedliche Gewichtungen von Aktien, Anleihen und Rohstoffen unterscheiden. Immobilien kommen nicht vor. Je höher die Risikobereitschaft eines Anlegers ist, desto höher ist der Aktienanteil.

Die Portfolios bestehen je nach Strategie aus vier bis acht ETFs und ETCs. So entsteht ein feingliedriges, differenziertes und auf die Bedürfnisse (Risikoneigung) des Anlegers zugeschnittenes Portfolio. Somit kann jeder Anleger die für ihn geeignete Mischung wählen.

Welche Anlageklassen gibt es?

Die globalen Anlageportfolios investieren in die Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe. Die Aktien- bzw. Rohstoffquote kann zwischenzeitlich auf null Prozent gesenkt werden, falls die Verantwortlichen das für nötig erachten.

Gibt es einen Sparplan/Auszahlplan?

Es wird weder ein Spar- noch ein Auszahlplan angeboten.

Welche Anlagestrategie verfolgt Digivestor?

Der Aktienanteil kann zwischen fünf und 90 Prozent schwanken. Hierbei setzt Digivestor auf drei Bereiche: Value-Aktien aus Europa, internationale Großkonzerne und kleinere Unternehmen aus Grenzmärkten. Auf der Aktienseite deckt der Robo-Advisor so ein Universum von gut 130 Unternehmen ab. Digivestor investiert in ein globales Portfolio und erreicht damit gut 30 Länder.

Auf der Rohstoffseite sind es zwölf unterschiedliche Rohstoffe, die Digivestor abdeckt. Die Anlageklassen Aktien und Rohstoffe werden als besonders risikobehaftet angesehen, so dass diese vorübergehend auf null Prozent heruntergefahren werden können.

Im Anleihenbereich setzt Digivestor auf Staats- und Unternehmensanleihen. Der Anteil bewegt sich je nach Ausrichtung bei fünf bis 90 Prozent. Grundsätzlich setzt man auf Euro-Anleihen. Dabei berücksichtigt der Robo-Advisor im Wesentlichen Anleihen im Staatsanleihen- und Unternehmensanleihenbereich. Im Anleihenbereich würden Gelder geparkt werden, falls der Aktien- oder Rohstoffbereich reduziert wird.

Investiert wird in ETFs und ETCs namhafter Anbieter, wie iShares, SPDR und Vanguard. Das Rebalancing erfolgt einmal im Quartal. Unter Rebalancing versteht man die Anpassung an das ursprünglich gewählte Risikomaß. Erträge werden in der Regel wieder investiert. Die Strategien heißen aufsteigend nach dem Risiko: „Sicherheit“, „Substanz“, „Balance“, „Wachstum“ und „Chance“.

digiVestor Philosophie

Fazit Angebot: Das Angebot von Digivestor ermöglicht es jedem Privatanleger den für ihn richtigen Mix aus Chance und Risiko zu wählen. Die Auswahl ist damit als feingliedrig zu bezeichnen. Ein Sparplan wird zum Betrachtungszeitpunkt aber noch nicht angeboten. Daneben sucht man auch einen Auszahlplan vergeblich. Die Zahl der Aktientitel ist mit 130 für einen Robo-Advisor eher gering.

Das Angebot im Überblick

Angebotene Strategien 5
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen ETCs, ETFs
Rebalancing Digivestor wird den risikobehafteten Anteil Ihres Depots bewusst aktiv steuern und sich nicht auf zweimaliges Rebalancing im Jahr beschränken.
Eingesetzte Produkte 4 - 8
Mindest­anlage 10.000 €
Sparplan Nein
Auszahlungs­plan Nein

Bewertung der Kosten

Digivestor unterscheidet nach Kunden, die zwischen 10.000 und 50.000 Euro anlegen und jenen, die mehr mitbringen. Daneben beeinflusst die Wahl der Strategie die Verwaltungskosten. Mit zunehmendem Risiko, also Aktienanteil, nehmen die Kosten zu. Unter 50.000 Euro schwanken die Verwaltungskosten zwischen 0,71 und 1,19 Prozent. Darüber beläuft sich die Verwaltung auf 0,48 bis 0,95 Prozent.

In jedem Fall kommen aber noch weitere Kosten hinzu. Im Durchschnitt schlagen die eingesetzten Produkte mit 0,30 Prozent zu Buche. Die Geld-Brief-Spanne ist mit 0,08 Prozent zu veranschlagen.

Dazu kommt eine Transaktionskostenpauschale der DAB BNP Paribas in Höhe von 0,20 Prozent. Das Haus fungiert als Depotbank.

Fazit Kosten: Die Servicegebühren betragen im günstigsten Fall 0,48 Prozent. Bei der ausgewogenen Variante „Balance“ liegen die Kosten bei 0,71 bzw. 0,95 Prozent. Im ungünstigsten Fall kostet der Service 1,19 Prozent. Dazu kommen Produktkosten und Transaktionskostenpauschale. Der Dienst bewegt sich, gerade im aktienlastigen Sektor, im oberen Preissegment.

Die Kosten im Überblick

Depot­gebühr pro Jahr 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
0,71 % bis 1,19%< € 50.000 in Abhängigkeit von der gewählten Strategie
0,48 % bis 0,95 %> € 50.000 in Abhängigkeit von der gewählten Strategie
Performance­gebühr Nein

Jetzt Digivestor Kunde werden!

Bewertung des Service

Digivestor ist weder auf Facebook noch auf Instagram, Twitter oder Youtube präsent. Auch Webinare, eine Chat-Funktion, eine App oder Blog-Beiträge gibt es nicht. Dafür besteht die Möglichkeit eines persönlichen Treffens. Des Weiteren wird eine Telefonhotline angeboten. Weitere Kontaktmöglichkeiten sind Formular und E-Mail. Es gibt keine Halte- und Kündigungszeit.

Fazit Service: Der Service ist für viele Bedürfnisse zufriedenstellend. Moderne Kommunikationsformen und Wissensvermittlungskanäle werden zum Betrachtungszeitpunkt nicht angeboten. Positiv fällt die Möglichkeit eines persönlichen Treffens auf.

Das Serviceangebot im Überblick

Sparplan / Auszahlplan Nein / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Ja
Hotline / Online-Chat Ja / Nein
Soziale Medien Blog
App Nein

Interview mit Digivestor

Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

Die Abwicklung erfolgt über die DAB BNP Paribas.

Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Idee und Konzeption der Digivestor-Strategien stammen von der Herotaxx Concepts GmbH. Die Inhaber Thomas Herwig und Holger Take betreuen diese Strategien auch in der Umsetzung fortlaufend. Dabei legen wir auch immer einen Fokus auf die Weiterentwicklung.

Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapital? Gibt es Bindefristen?

Unsere Digivestor-Strategien sind an keine zeitliche Bindung geknüpft. Der Anleger kann jederzeit über sein Geld verfügen. 

In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

Aktuell bieten wir unsere Digivestor-Strategien in Deutschland an.

Welche Erfahrung im Bereich Vermögensverwaltung kann Ihr Team vorweisen?

Das gesamte Team der HPM weist ohne Ausnahme eine jahrzehntelange Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen der Vermögensanlage auf. Hier ergänzt sich das Team sehr gut durch verschiedene Schwerpunkte Einzelner.

Warum sollte sich an Anleger für Ihr Angebot entscheiden?

Gelebtes Risikomanagement unterscheidet unsere Digivestor-Strategien von vielen Angeboten am Markt der digitalen Vermögensverwalter. Alle Strategien können damit zu ungemütlichen Börsenzeiten auch im „Risk-Off“ Modus fahren. Das heißt, eine Chance-Strategie, die bis zu 100 Prozent Aktien als Assetklasse besitzen kann, wird auch Zeiten erleben, in denen wir diese auf null Prozent reduzieren. Nur so schaffen wir es das Rückschlagpotenzial unserer Strategien gegenüber dem reinen Aktienmarkt ungefähr zu dritteln. Damit verstehen wir uns also in erster Linie als Risikomanager und nicht als „Performancemanager“.  

Digivestor im Vergleich

 
Angebot
Angebotene Strategien 5
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Rohstoffe
Eingesetzte Produkt­typen ETCs
ETFs
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 4 - 8
Mindest­anlage 10.000 €
Kosten
Depotführung 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
  • 0,71 % bis 1,19%: < € 50.000 in Abhängigkeit von der gewählten Strategie
  • 0,48 % bis 0,95 %: > € 50.000 in Abhängigkeit von der gewählten Strategie
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € 95,00 €
50.000 € 355,00 €
100.000 € 710,00 €
250.000 € 1.775,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Nein / Nein
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Ja
Hotline / Online-Chat / App Ja / Nein / Nein
Sicherheit
Gründung Mai 2019
Depotführung DAB BNP Paribas
Lizenz Finanz­portfolio­verwaltung
Kontroll­organ BaFin
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 07.04.2020

Gesamtbewertung: Fazit zu Digivestor

Anleger, die wenig Zeit haben oder nicht über das Fachwissen verfügen, ihre Geldanlage stets an die Entwicklungen der Kapitalmärkte anzupassen, bietet Digivestor eine grundsolide Lösung an. Der Anbieter spricht gerade Privatanleger an, die ein professionelles Risikomanagement suchen und vor allem in angespannten Börsenphasen Hilfe benötigen. Im Aktienbereich verhält sich der Anbieter auch etwas anders als andere, indem er auf die drei folgenden Säulen setzt: Value-Aktien aus Europa, internationale Großkonzerne und kleinere Unternehmen aus Grenzmärkten.

Die Gebühren sind weitaus geringer als bei aktiven Fondsprodukten der Hausbank. Die Kosten sind aber gemessen an anderen digitalen Vermögensverwaltern relativ hoch. Das gilt insbesondere für geringe Anlagesummen und hohen Aktienquoten. Alles in allem kann Digivestor durch das aktive Risikomanagement in schwierigen Marktphasen einen Mehrwert schaffen.

Jetzt Digivestor Kunde werden!

Die Performance der Digivestor Strategien

Hier finden Sie die aktuelle Performance der fünf verschiedenen Strategien.

Strategie Aktien­anteil % lfd.
Jahr
Rendite 2019 Risiko­klasse
Sicherheit 5,00 % -4,35 % +11,56 %
Substanz 30,00 % -7,20 % +15,53 %
Balance 50,00 % -9,75 % +20,10 %
Wachstum 70,00 % -12,48 % +24,03 %
Chance 90,00 % -13,04 % +27,85 %

Stand: 31. März 2020

 

 

Kontakt zu Digivestor

HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH
Fährhausstraße 8
22085 Hamburg
E-Mail: digivestor@hpm-hamburg.de
Web: https://www.onlinevermoegensverwaltung.de/
Tel: +49 40 303 755 15