Gerd Kommer Capital – Angebot im Test & Erfahrungen

Gerd Kommer Capital (GKC) ist der einzige digitale Vermögensverwalter, auch Robo-Advisor genannt, der auf der Basis von ETFs nach dem bewährten Weltportfolio-Konzept von Buchautor und Vermögensverwalter Gerd Kommer investiert. Bei Gerd Kommer Capital werden elf verschiedene Risikokategorien angeboten, die allesamt die Portfoliorendite bei gegebenem Risikolevel für den Anleger unter der Berücksichtigung der Faktorprämien Small Size, Value, Momentum, Quality und Minimum Volatility maximieren sollen. Die Mindestanlagesumme beträgt 10.000 Euro. Sparpläne sind ab 50 Euro möglich. Die Servicekosten belaufen sich auf 0,70 Prozent pro Jahr. Dazu kommen etwa 0,20 Prozent Produktkosten. Die Technik des Angebots stammt von Scalable Capital. Depotbank ist die Baader Bank.

Angebot
Kosten
Gesamtnote

4.5

Gerd Kommer Capital ist in fast allen Kategorien hervorragend und damit zurecht mit SEHR GUT bewertet. Das Angebot ist mit elf Anlagestrategien umfangreich. Zusätzlich werden Spar- und Auszahlpläne angeboten. Bei Bedarf findet Rebalancing statt. Auch das große Informationsangebot überzeugt. Die Kosten könnten jedoch etwas geringer ausfallen.

Gesamtnote

4.5

Wer ist Gerd Kommer Capital?

Vorstellung

Gerd Kommer Capital (GKC) ist ein digitaler Vermögensverwalter, auch Robo-Advisor genannt, der moderne Technologie mit einer bewährten, wissenschaftlich basierten Investmentphilosophie kombiniert. Gerd Kommer Capital entstammt der Vermögensverwaltung Gerd Kommer Invest in München. Die angeschlossene konventionelle Vermögensverwaltung, die Gerd Kommer Invest GmbH (GKI), verwaltet zum Betrachtungszeitpunkt im Übrigen mehr als 250 Millionen Euro an Mandantengeldern. Damit ist das Unternehmen wohl einer der am schnellsten wachsenden bankunabhängigen Vermögensverwalter in Deutschland. Bei GKC haben die Verantwortlichen für die Umsetzung in Bezug auf die Vermögensverwaltung und Technologie den in Europa führenden Anbieter, Scalable Capital, an Bord geholt. Scalable Capital wurde im Dezember 2014 gegründet und beschäftigt Mitarbeiter in München und London.

Das Team hinter Gerd Kommer Capital

Gerd Kommer ist vielen ETF-Anlegern ein Begriff als einer der erfahrensten Fachleute auf dem Gebiet der privaten Vermögensanlage in Deutschland. Alle Portfolio-Berater im Team von Gerd Kommer Capital haben einen Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre, mehrere mit Schwerpunkt Quantitative Finance.

Wie funktioniert Gerd Kommer Capital?

Wie funktionieren die Anlagestrategien?

Der Investmentansatz ist das Weltportfoliokonzept, das Gerd Kommer um die Jahrtausendwende in seinen Büchern erstmalig präsentierte und dann im Zeitablauf weiterentwickelte. Das Weltportfoliokonzept könnte man sehr kurz so charakterisieren: Prognosefreiheit, Nutzung preisgünstiger ETFs als Finanzprodukte, globale Diversifikation, Risiko-und Renditesteuerung über die Gewichtung von risikobehaftetem versus risikoarmem Portfolioteil, Vermeidung von Wechselkursrisiken im risikoarmen Portfolioteil, Buy-and-Hold, Vereinnahmung sogenannter Faktorprämien im Aktienteil, regelbasiertes Rebalancing, Abwesenheit schädlicher Market-Timing- und Einzelwertwetten.

Die Portfolios bestehen ausschließlich aus physisch replizierenden ETFs und sind stark global diversifiziert. Sie enthalten rund 8.250 Einzelwerte (Aktien und Anleihen) aus mehr als 100 Einzelstaaten (nach dem Ort des primären Börsenlistings der Unternehmen bei Aktien und Unternehmensanleihen sind es rund 70 Staaten; bei den Staatsanleihen sind es mehr als 85 verschiedene Staaten). Die Strategien lassen sich flexibel ändern.

Wie sieht der Anlageprozess aus?

Bei der erstmaligen Anmeldung bei Gerd Kommer Capital beantworten die Kunden einige Fragen, auf deren Basis eine zu ihren Bedürfnissen passende „Level-1-Asset-Allokation“, also eine Aufteilung zwischen „risikobehaftetem“ und „risikoarmem“ Portfolioteil, vorgeschlagen wird. Diese Aufteilung hat einen starken Einfluss auf die für die Zukunft erwartete Rendite und das Risiko des Gesamtportfolios. Dabei werden zum Beispiel die bisherigen Kapitalmarkterfahrungen, der Anlagehorizont und die Vermögens- und Einkommensverhältnisse erfragt. Ein essenzieller Bestandteil dieses Prozesses ist die Einschätzung der Risikotragfähigkeit des jeweiligen Anlegers. Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, wie viel Risiko er aus finanzieller Sicht und auf Basis seiner Kapitalmarktkenntnisse tragen kann. Dieses Wissen ermöglicht es dem Robo-Advisor, eine auf die persönliche Situation des Anlegers zugeschnittene Anlagestrategie bzw. Asset-Allokation zu empfehlen und umzusetzen. Auf diese Weise gibt es elf unterschiedliche Risikostufen. Die Aktienquote kann zwischen 0 und 100 Prozent betragen.

Da hauptsächlich thesaurierende ETFs zum Einsatz kommen, werden Dividenden und Zinsen mit minimalen Kosten sofort reinvestiert. Wo dies aus Gründen der Produktverfügbarkeit nicht der Fall ist und Dividenden und Zinsen ausgeschüttet werden, reinvestiert Gerd Kommer Capital diese im Rahmen des Rebalancings, also der regelmäßigen Anpassung an das gewünschte Risikoprofil. Bei relativ kleinen Abweichungen findet kein Rebalancing statt. Bei sehr starken Marktbewegungen würde täglich Rebalancing stattfinden, bei geringen Marktbewegungen in größeren Abständen.

Wie unterscheidet sich Gerd Kommer Capital von einer klassischen Bank?

Gerd Kommer Capital hat keine Interessenkonflikte und keine Erblasten. Gerd Kommer selbst glaubt, dass die meisten der rund 1.800 Banken in Deutschland unheilbar mit Interessenkonflikten infiziert sind. Denn sie vereinnahmen Provisionen und Kommissionen von Drittanbietern und verwenden hauseigene Produkte für die Depots ihrer Kunden. Gerd Kommer Capital sieht sich auch gegenüber einigen Robo-Advisors im Vorteil. Denn bei denjenigen Banken, die eine eigene Robo-Tochter gegründet haben, sieht Kommer ebenfalls Interessenskonflikte.

Auf den Punkt gebracht ist der Hauptunterschied zur traditionellen Bankenwelt: Bei Gerd Kommer Capital erhalten Kunden eine Vermögensverwaltung zu niedrigen Kosten auf der Basis gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Gerd Kommer Capital im Test

Gerd Kommer Capital im Test

Bewertung des Angebots

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Die Mindestanlage bei Gerd Kommer Capital beträgt 10.000 Euro.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

Von 0 bis 100 Prozent Aktienquote ist das komplette Spektrum abgedeckt. So gibt es elf Strategien in 10er-Abstufungen (100-0, 90-10, 80-20, etc.). Ausschlaggebend ist die „Level-1-Asset-Allokation“, also die Aufteilung zwischen „risikobehaftetem“ und „risikoarmem“ Portfolioteil. Die einzelnen Strategien unterscheiden sich nach der Gewichtung der beiden Portfoliokomponenten. Je nach Risikotragfähigkeit, Anlagehorizont, Ertragserwartung und Liquiditätsplanung eignen sich andere Strategien für den jeweiligen Anleger.

Welche Anlageklassen gibt es?

Anleger investieren in globale Aktien und Anleihen auf Basis von ETFs.

Gibt es einen Sparplan?

Es ist möglich, einen Sparplan einzurichten. Die monatliche minimale Sparrate beträgt 50 Euro. Maximal sind 5.000 Euro möglich. Entsparen ist ab Summen von 100 Euro möglich. Einmalzahlungen sind jederzeit in unbegrenzter Höhe möglich.

Welche Anlagestrategie verfolgt Gerd Kommer Capital?

Die Portfolio-Zusammensetzung hängt wesentlich von der Risikovorgabe des Kunden ab. Der Anbieter investiert durchgehend und ausschließlich in ETFs nach den Vorgaben des oben beschriebenen Kommer-Weltportfolios. Die Anlageklassen sind Aktien und Anleihen. Nicht dabei sind Rohstoffe. Kunden investieren also in ein global diversifiziertes Portfolio bestehend aus Aktien aus Industrie- und Schwellenländern, Staatsanleihen aus Schwellenländern, Staatsanleihen aus Industrieländern und Unternehmensanleihen aus Industrieländern.

Fazit Angebot: Der Anbieter erzielt im Hinblick auf die Anlagestrategien ein sehr gutes Ergebnis. Ausschlaggebend sind große Anzahl an Strategien und der etablierte Weltportfolioansatz unter Einbeziehung von Faktorprämien.

Das Angebot im Überblick

Angebotene Strategien 11
Eingesetzte Anlage­klassen Aktien, Anleihen
Eingesetzte Produkt­typen ETFs
Rebalancing Bei Abweichung und Cash-Transaktionen
Eingesetzte Produkte 4 - 17
Mindest­anlage 10.000 €
Sparplan Ja, min. 50 € / max. 5.000 €
Auszahlungs­plan Ja

Bewertung der Kosten

Gerd Kommer Capital erhebt eine jährliche Gebühr von 0,70 Prozent auf das tagesdurchschnittlich verwaltete Vermögen. Diese Gebühr gilt für alle Portfoliogrößen. Die Kosten schließen sowohl die Dienstleistung der Vermögensverwaltung als auch die Konto- und Depotführung inklusive einer Transaktionskostenpauschale für Portfolio-Umschichtungen ein. Darüber hinaus werden von den ETF-Anbietern laufende Kosten erhoben, die, je nach ETF, zum Betrachtungszeitpunkt im günstigsten Fall 0,09 Prozent und im teuersten Fall 0,45 Prozent betragen – die Durchschnittskosten der Produkte belaufen sich auf etwa 0,20 Prozent. Die ETF-Kosten im risikobehafteten Portfolioteil betragen zum Zeitpunkt der Betrachtung 0,26 Prozent pro Jahr. Die ETF-Kosten im risikoarmen Portfolioteil liegen bei 0,13 Prozent im Jahr. Bei einem ausgeglichenen 50-50-Portfolio betragen die ETF-Kosten damit jährlich 0,20 Prozent. Diese Kosten sind bereits in den Renditen der ETFs enthalten, werden also nicht gesondert belastet. Es gibt keine versteckten Kosten, Ausgabeaufschläge, Performance-Gebühren oder sonstige Provisionen. Auch für Sparpläne fallen keine weiteren Kosten an.

Die Kosten im Überblick

Depot­gebühr pro Jahr 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
0,70 %All-in-Gebühr
Performance­gebühr Nein
Fazit Kosten: Der Robo-Advisor liegt mit einer All-in-Gebühr in Höhe von 0,70 Prozent im Jahr im Mittelfeld.

Bewertung des Service

Gerd Kommer Capital bietet eine Telefonhotline an, bei der Anleger Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr anrufen können. Zudem gibt es einen Support via E-Mail an. Diesen können Kunden unter service@gerd-kommer-capital.de nutzen. Auch eine App gibt es. Diese ist sowohl für iOS als auch Android verfügbar. Daneben gibt es einen Live-Chat, der zwischen 9 und 19 Uhr betrieben wird.

Der angeschlossene Blog, auf dem monatlich Beiträge veröffentlicht werden, hat mehr als 12.000 Abonnenten. Dieser Blog wurde bereits für Gerd Kommer Capital erweitert. Hier gibt es zum Betrachtungszeitpunkt bereits mehr als 2.000 Abonnenten.

Das Serviceangebot im Überblick

Sparplan / Auszahlplan Ja / Ja
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Persönliche Beratung Nein
Hotline / Online-Chat Ja / Ja
Soziale Medien Facebook, Youtube, Blog, LinkedIn
App iOS, Android
Fazit Service: Der Service sollte für die allermeisten Kunden einer digitalen Vermögensverwaltung zufriedenstellend sein. Positiv ist vor allem das sehr gute Informationsangebot.

Bewertung der Sicherheit

In Deutschland bietet Gerd Kommer Capital seinen Service seit Ende 2020 an. Technologiepartner ist mit Scalable Capital ein etablierter Anbieter. Die Depotbank ist die Baader Bank AG. Für Neukunden wird dort automatisch ein Depot und ein Konto für den Kunden eröffnet. Die Identifikation erfolgt unkompliziert mittels Videoident-Verfahren oder Besuch in der Postfiliale.

Die Sicherheit bei Gerd Kommer Capital im Überblick

Depot­führung Baader Bank
Lizenz Finanz­portfolio­verwaltung
Kontroll­organ BaFin
Fazit Sicherheit: Der Robo-Advisor besitzt eine Lizenz als Finanzportfolioverwalter und wird von der Bafin kontrolliert. Die Sicherheit ist somit sehr hoch.

Interview mit Gerd Kommer Capital

Über welche Bank wickeln Sie die Wertpapiertransaktionen des Kunden ab?

Die Baader Bank AG aus Unterschleißheim bei München ist die Depotbank im Rahmen von Gerd Kommer Capital.

Wer ist bei Ihnen für die Umsetzung der Anlagestrategie verantwortlich?

Hier kommen wir zu einem etwas trockenen regulatorischen Thema: Gerd Kommer Capital ist aufsichtsrechtlich betrachtet eine Marke, unter der die Scalable Capital Vermögensverwaltung GmbH eine sogenannte Finanzportfolioverwaltung anbietet und von Gerd Kommer Capital bei der Festlegung der Anlagestrategie und der Verwaltung der Portfolios beraten.

Wie flexibel kommt ein Anleger wieder an sein Kapital? Gibt es Bindefristen?

Wie flexibel? Sehr flexibel! Nein es gibt keine Halte-, Kündigungs- bzw. Bindefristen.

In welchen Ländern bieten Sie Ihren Service an?

Derzeit konzentrieren wir uns ausschließlich auf Deutschland.

Gerd Kommer Capital im Vergleich

 
Angebot
Angebotene Strategien 11
Anlage­klassen Aktien
Anleihen
Eingesetzte Produkt­typen ETFs
Rebalancing Ja
Eingesetzte Produkte 4 - 17
Mindest­anlage 10.000 €
Kosten
Depotführung 0,00 €
Service­gebühr (p.a.)
  • 0,70 %: All-in-Gebühr
Performance­gebühr Nein
Kostenbeispiel
10.000 € 70,00€
50.000 € 350,00 €
100.000 € 700,00 €
250.000 € 1.750,00 €
Service
Sparplan / Auszahlplan Ja / Ja
Halte-/­Kündigungs­fristen Nein
Anlage­beratung Nein
Hotline / Online-Chat / App Ja / Ja / Ja
Sicherheit
Gründung Oktober 2020
Depotführung Baader Bank
Lizenz Finanz­portfolio­verwaltung
Kontroll­organ BaFin
  Mehr Infos

Quelle: Extra-Magazin, Stand 30.11.2020

Gesamtbewertung: Fazit zu Gerd Kommer Capital

Gerd Kommer Capital präsentiert sich in fast allen Kategorien sehr gut. Das Angebot lässt mit elf Anlagestrategien keine Wünsche offen. Die Depots werden nach den beliebten Kommer-Weltportfolios mit Faktorprämien gepflegt und damit bei Bedarf angepasst. Als Finanzportfolioverwalter nach Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) bietet der Robo-Advisor eine hohe Sicherheit. Einzig die Kosten könnten etwas geringer ausfallen.

Kontakt zu Gerd Kommer Capital

Gerd Kommer Capital GmbH
Sendlinger Straße 41
80331 München
E-Mail: service@gerd-kommer-capital.de
Web: www.gerd-kommer-capital.de