Investieren in Nachhaltige Japan-ETFs

In nachhaltige Aktien investieren, ist längst ein großes Thema in Japan. Es gibt verschiedene Beweggründe, weshalb sich Anleger für solche Produkte entscheiden. Wer in nachhaltige Japan-ETFs investiert, unterstützt etwa eine klimafreundlichere Wirtschaft und leistet somit einen Beitrag, die Umweltverschmutzung einzudämmen. Es geht aber auch um Aspekte eines sozialeren Miteinanders. Daneben sehen viele Anhänger nachhaltiger Geldanlagen darin aber auch ein wirksames Instrument der Risikosenkung.

Hintergrundinformationen zum Investmentthema: Nachhaltige Japan-ETFs

Beschreibung

Teile der Jugendlichen in Japen haben genug vom wirtschaftlichen Treiben vorheriger Generationen. Und so brachte die Bewegung „Fridays for Future“ die Umweltthematik über die Medien in die heimischen Wohnzimmer. Solche Bewegungen, aber auch andere Ereignisse ließen das Thema in den Fokus rücken. Als bisherige Meilensteine lassen sich das Pariser Klimaschutzabkommen sowie das Kyoto-Protokoll nennen.

Häufig denken Anleger bei der nachhaltigen Geldanlage ausschließlich an Umweltaspekte. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Es geht außerdem um soziale Komponenten, also etwa um die Wahrung von Menschen- und Arbeitnehmerrechten. Aber auch die Frage nach einer maßvollen Unternehmensführung steht auf der Agenda. Gutes Gewissen, schlechte Rendite? Das ist nicht so. Die Renditen eines Nachhaltigkeits-ETFs sind sehr ähnlich zu entsprechenden konventionellen ETFs. Einen Vorteil sehen Befürworter darin, dass potentielle Skandalunternehmen von vornherein ausgeschlossen werden.

Nachhaltige Japan-ETFs

Chartvergleich, Kennzahlen und Anlagestrategie

Nachhaltige Japan-ETFs: Chartvergleich der wichtigsten ETFs

Portfolioanalyse für Profis? Jetzt Portfolio tracken und Risiken erkennen!
Zum Portfoliotracker! 

Nachhaltige Japan-ETFs: Kennzahlen, Wertentwicklung, Analyse wichtiger ETFs

Jetzt ETF-Sparplan beim Testsieger starten und 50 € Prämie sichern.
Informieren und Prämie sichern. 

Nachhaltige Japan-ETFs: Bestandteile und Länderallokation

Beschreibung Xtrackers MSCI Japan ESG UCITS ETF

Der MSCI Japan Low Carbon SRI Leaders Index (der Index) basiert sich auf dem MSCI Japan Index (der Ausgangs-Index), der die Wertentwicklung bestimmter Aktien von großen und mittleren börsennotierten Unternehmen aus Japan widerspiegeln soll. Um für eine Aufnahme in den Index in Betracht zu kommen, müssen die Unternehmen für eine Aufnahme in den Ausgangs-Index geeignet sein und im Vergleich zu ihren Mitbewerbern starke Leistungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social und Governance (ESG) sowie eine geringe gegenwärtige und potenzielle Kohlenstoffemission zeigen.

ETF-Sparplan Vergleich

Der Xtrackers MSCI Japan ESG UCITS ETF ist bei insgesamt 12 Online Broker(n) sparplanfähig. Bei 9 Anbieter(n) davon ist der ETF aktuell kostenfrei im Sparplan erhältlich. Die Mindestsparrate beträgt 1 €. Der ETF ist VL-fähig.

ETF-Sparplan Vergleich

Der Xtrackers MSCI Japan ESG UCITS ETF ist bei insgesamt 12 Online Broker(n) sparplanfähig. Bei 9 Anbieter(n) davon ist der ETF aktuell kostenfrei im Sparplan erhältlich. Die Mindestsparrate beträgt 1 €. Der ETF ist VL-fähig.

Regionen

Hier siehst du die Länder/Regionenaufteilung.

Asien
99,99 %

Nachhaltige Japan-ETFs: News & Hintergrundinformationen

ESG im Portfolio: Klimaneutral heißt nicht immer nachhaltig
Das Wort „klimaneutral“ ist zu einem geflügelten Begriff geworden. Unter seinen Schwingen segelt bei vielen Anlegern die Vorstellung mit, dass klimaneutrale Unternehmen automatisch nachhaltig sein müssten. Das ist falsch. Zumindest, wenn man strenge Kriterien anlegt. Dann gehören „klimaneutrale“ Unternehmen wie Microsoft, Amazon oder Alphabet in kein wirklich nachhaltiges Portfolio.
Europäische Unternehmen setzen vermehrt auf Nachhaltigkeit
Legst du bereits nachhaltig an? Europas Aktiengesellschaften bauen immer mehr auf Nachhaltigkeit. Wir zeigen dir eine Anlageidee.
Wie können Unternehmen den nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen in ihre Geschäftsprozesse integrieren? Die Kreislaufwirtschaft liefert die Antworten!