In 6 Schritten zum digitalen Vermögensverwalter?

In 6 Schritten können Sie Kunde bei einem digitalen Vermögensverwalter (Robo-Advisor) werden. Wir zeigen Ihnen, wie es geht und worauf Sie achten müssen.

Kunde bei einer digitalen Vermögensverwaltung zu werden ist mittlerweile kinderleicht. Auch wenn es viele verschiedene Anbieter am Markt gibt, so ist die Anmeldung bei allen relativ ähnlich.

Schritt 1: Überblick verschaffen

Als Erstes sollten Sie sich einen Überblick über alle Angebote und Anbieter verschaffen. Dafür bietet sich unter anderem unser Robo-Advisor-Vergleich mit den ausführlichen Testberichten pro Anbieter an. Haben Sie sich für einen passenden Anbieter entschieden, so führt der erste Weg auf die Website des gewählten Robo-Advisor. 

Schritt 2: Anlageziele definieren

Insgesamt können Sie sich je Anbieter auf rund zehn Fragen einstellen. Das entspricht einem Zeitaufwand zwischen 5 und 15 Minuten.

Anfangs werden Sie nach Alter oder Anlageziel gefragt. Anlageziele können etwa die Sicherung der Liquidität oder der Vermögensaufbau oder -erhalt sein. Aber auch spezielle Ziele wie das Sparen auf ein Eigenheim oder die Ausbildung des Kindes können bei manchen Robo-Advisors gewählt werden.

Schritt 3: Vermögensverhältnisse angeben

Als Nächstes folgen Fragen zu bestehendem Vermögen, Anlagehorizont, dem gewünschten Anlagebetrag oder bei einem Sparplan der Höhe der Sparrate. Optional möchten manche Anbieter wissen, ob Sie eine bestimmte Anlagesumme erreichen wollen, und berechnen hierfür die voraussichtliche Sparrate und Spardauer.

Schritt 4: Anlageerfahrung und Kenntnisse offenlegen

Im nächsten Schritt erfolgen die wichtigsten Fragen: Sie müssen Ihren Kenntnisstand über Geschäfte mit Wertpapieren angeben, mit welchen Finanzdienstleistungen wie Anlageberatung oder Vermögensverwaltung Sie bereits Erfahrungen gemacht haben, und es wird Ihre persönliche Risikoeinstellung ermittelt. Die Ermittlung Ihrer Risikoneigung wird oft über Fragen gestaltet, was Sie in einer bestimmten Marktsituation machen würden. Zum Beispiel, wenn Ihr Depot um einen bestimmten Betrag fallen würde.

Schritt 5: Anlagestrategie prüfen

Haben Sie alle Fragen beantwortet, erstellt ihnen der digitale Vermögensverwalter einen konkreten Anlagevorschlag und präsentiert Ihnen das passende Portfolio. Sie können sich dann ausführlich über die Anlagestrategie, die eingesetzten Produkte und eine Renditeprognose informieren. Sollte die Strategie nicht zu ihren Wünschen passen, können Sie diese bei den meisten Anbietern noch einmal manuell anpassen oder modifizieren. Manche Strategien lassen sich aber aufgrund von zuvor angegebenen Risikoparametern oder ihrem Wissenstand nicht auswählen.

Schritt 6: Anmeldung und Depoteröffnung

Zu guter Letzt erfolgt die Registrierung und Depoteröffnung. Hier geben Sie Ihre persönlichen Daten, Kontaktdaten sowie das Referenzkonto an und füllen den Wertpapierhandelsgesetzbogen aus. Sie erhalten dann meist eine E-Mail mit den wichtigsten Vertragsunterlagen und ihren Online-Zugang. Wenn das Geld auf Ihrem  Vermögensverwaltungskonto eingegangen ist, wird es in der Regel sofort in die gewählte Strategie investiert. Sie können den Verlauf der Anlagestrategie dann über den Online-Zugang oder die App des Anbieters verfolgen.

Unsere Robo-Advisor Empfehlungen

Wir empfehlen auf Basis unseres Robo-Advisor-Test 2019 die folgenden digitalen Vermögensverwalter.
AnbieterKosten bei 10.000 €MindestanlageBesonderheit 
Quelle: extraETF.com, Robo-Advisor-Test 2019
Quirion0,00 %ab 5.000 €10.000 € kostenfreiMehr Infos
Visualvest0,60 %ab 500 €GreenfoliosMehr Infos
Fintego0,70 %ab 2.500 €Auszahlplan möglichMehr Infos
Ginmon0,75 %ab 5.000 €Viele AnlageklassenMehr Infos
Scalable Capital0,75 %ab 10.000 €MarktführerMehr Infos

 

Tipp: Wir haben die Angebote der in Deutschland aktiven digitalen Vermögensverwalter (Robo-Advisors) verglichen und bewertet. Für jeden Anbieter haben wir einen ausführlichen Testbericht erstellt. Jetzt den Robo-Advisor-Vergleich lesen!