Investieren in das SPDR-Weltportfolio

SPDR ETFs ist die ETF-Sparte von State Street Global Advisors und ist einer der weltweit führenden Vermögensverwalter. State Street Global Advisors gilt mit der Auflage des ersten in den USA gelisteten ETFs im Jahr 1993 als Pionier in der Branche. Die große Produktvielfalt lässt kaum Wünsche offen. So können Anleger mit SPDR-ETFs problemlos ein konservatives, moderates und risikofreudiges Weltportfolio aufbauen.

In diesem Beitrag sehen wir uns das SPDR-Weltportfolio für konservative, moderate und risikofreudige Anleger an.

Warum ein SPDR-Weltportfolio?

Eine der wichtigsten Erkenntnisse bei der Geldanlage: Breite Streuung ist dringend geboten. Denn nur so lässt sich das Chance-Risiko-Verhältnis optimieren. Anleger sollten also über Branchen- und Ländergrenzen hinweg investieren. Für ein solches Weltportfolio können sich Privatanleger etwa aus der Produktpalette von SPDR bedienen. Das gilt für konservative Anleger genauso wie für moderate oder risikofreudigere.

In jedem Fall sollten Anleger dabei langfristig denken und einer einmal gewählten Strategie langfristig die Treue halten. Jedoch sollten diese einmal im Jahr ein sogenanntes Rebalancing vornehmen. Das bedeutet die Anpassung an die Ausgangsgewichtungen. Zu diesen Gewichtungen erhalten Sie weiter unten im Text konkrete Vorschläge.

Wie investiert das SPDR-Weltportfolio?

Die Grundlage ist eine breite Streuung. Hierbei ist auch von Diversifikation die Rede. Die Anlageklassen lauten: Anleihen, Aktien und „Alternativen“. Mit diesen Alternativen sind etwa Immobilieninvestments oder spezielle Anleihentypen gemeint.

ETF-Vorschläge für die Aktienquote

Wie zuvor erwähnt, ist die breite Streuung das A und O des SPDR-Weltportfolios. Hier finden sich ETFs auf die großen Aktienindizes. Mit sogenannten Small Caps, also kleineren Unternehmen, soll etwas Dynamik hineinkommen. Hier sprechen Experten von der sogenannten Size-Prämie. Im Übrigen spielt bei zwei ETFs das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle.

  • Konservatives Weltportfolio: Aktienquote 20 Prozent, da Aktien relativ stark schwanken können.
  • Moderates Weltportfolio: Aktienquote 50 Prozent, um so die Chancen des Aktienmarkts bei überschaubarem Risiko zu wahren.
  • Risikofreudiges Weltportfolio: Aktienquote 75 Prozent, um so die Chancen des Aktienmarkts gut abschöpfen zu können.

Folgende ETFs können Sie für die Umsetzung der Aktienquote nutzen:

ETF-NameTER in %AusschüttungReplikationsartVolumen in Mio. €
SPDR S&P 500 ESG Screened UCITS ETF0,10NeinPhysisch398
SPDR STOXX Europe 600 ESG Screened UCITS ETF0,12NeinPhysisch83
SPDR MSCI Japan UCITS ETF0,12NeinPhysisch190
SPDR MSCI Emerging Markets UCITS ETF0,42NeinPhysisch462

ETF-Vorschläge für die Anleihenquote

Anleihen sollen dem Depot Stabilität verleihen. Dafür ist die zu erwartende Rendite geringer als am Aktienmarkt. In diesem Bereich steht ein gesunder Mix aus Unternehmens- und Staatsanleihen im Vordergrund. Da wir uns im Euro-Raum aufhalten, ist ein relevanter Teil in Euro lautend. Ein nachhaltiger ETF ist auch dabei. Die größte Position ist ein globaler Staats- und Unternehmensanleihen-ETF.

  • Konservatives Weltportfolio: 75 % Anleihen, dies soll ein risikoarmes Portfolio mit geringen Schwankungen gewährleisten. 
  • Moderates Weltportfolio: 35 % Anleihen, soll dem moderaten Anleger ein risikoarmer Gegenpol zu den Aktien sein.
  • Risikofreudiges Weltportfolio: 5 % Anleihen spielen im risikofreudigen Weltportfolio eine untergeordnete Rolle.

Folgende ETFs können Sie für die Umsetzung der Anleihenquote nutzen:

ETF-Vorschläge für alternative Anlagen

Ein kleiner Teil des Gesamtkapitals fließt in allen drei Risiko-Profilen in alternative Anlagen. Dieser Bereich lässt sich strenggenommen auch dem Aktien- bzw. Anleihenbereich zuordnen. An dieser Stelle gehen wir aber eigens auf die Alternativen ein. Dazu zählen die globale Infrastruktur, Immobilien, Hochzinsanleihen, Schwellenländeranleihen in lokaler Währung und globale Wandelanleihen.

  • Konservatives Weltportfolio: 5 % alternative Anlagen (je 2,5 % High-Yield-Anleihen + Infrastruktur)
  • Moderates Weltportfolio: 15 % alternative Anlagen (je 3 % High-Yield-, Schwellenländer- und Wandelanleihen, Immobilien und Infrastruktur)
  • Risikofreudiges Weltportfolio: 20 % alternative Anlagen (je 4 % High-Yield-, Schwellenländer- und Wandelanleihen, Immobilien und Infrastruktur)

Folgende ETFs können Sie für die Umsetzung der alternativen Anlagen-Quote nutzen:

Musterportfolio: SPDR-Weltportfolios

Die zuvor erwähnten SPDR-Weltportfolios haben wir als Musterportfolios angelegt. Die genaue Zusammensetzung können Sie im Bereich „Musterportfolio“ auf extraETF ansehen. Folgen Sie dazu einfach den Links in der Tabelle.

NameAktienquoteAnzahl ETFsPortfolio TER
SPDR Weltportfolio Konservativ20 %110,16 %
SPDR Weltportfolio Moderat50 %140,19 %
SPDR Weltportfolio Risikofreudig70 %120,22 %
Tipp: Bei Direktbanken können ETFs zu besonders günstigen Konditionen gehandelt werden. In unserem Broker-Vergleich haben wir die Konditionen der Banken zum Handel von ETFs gegenübergestellt und miteinander verglichen. Jetzt den Broker-Vergleich lesen!

Autor Thomas Brummer

Thomas Brummer
Thomas Brummer war bereits für das Anlegermagazin "Der Aktionär" und das Verbraucherportal biallo.de tätig. Zudem hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 ist er Mitglied der Redaktion und seit 2020 als stellvertretender Chefredakteur für das Anlegerportal extraETF.com und das Extra-Magazin verantwortlich.