Weltweites ETF-Anlagevermögen in Anleihen überschreitet Billionengrenze

Das weltweit verwaltete Vermögen in börsennotierten Indexfonds (ETFs) auf Anleihen ist im Juli 2019 erstmals auf über eine Billion Dollar gestiegen, wie Zahlen des Vermögensverwalters BlackRock zeigen. Von der Auflage der ersten Anleihen-ETFs durch iShares bis zu diesem Meilenstein vergingen 17 Jahre. „Was die Zukunft angeht, sind wir noch optimistischer. BlackRock erwartet, dass sich das verwaltete Vermögen in Anleihen-ETFs bis zum Jahr 2024 auf zwei Billionen Dollar verdoppeln wird“, schreibt Rob Kapito, Präsident von BlackRock, in einem aktuellen Kommentar.

BlackRock zufolge wächst das Segment der Anleihen-ETFs weltweit um 22 Prozent jährlich. „Das ist mehr als drei Mal so viel wie bei klassischen Anleihenfonds“, kommentiert Stephen Cohen, Leiter iShares in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei BlackRock. Der Raum für weiteres Wachstum sei enorm. Denn obwohl Anleihen-ETFs inzwischen eine Billion Dollar verwalten, entspreche dies weniger als einem Prozent des 105 Billionen Dollar schweren globalen Anleihenmarktes. Zudem gelte es, weitere Kundensegmente zu erschließen. „Banken, Zentralbanken und Unternehmen halten momentan vor allem einzelne Anleihen“, schreibt Cohen. „Diese Marktteilnehmer beginnen gerade erst, ETFs einzusetzen.“

„Die nächste Wachstumsstufe wird davon getrieben, dass Anleger neue Ansatzmöglichkeiten für diese vielseitigen Instrumente finden“, ergänzt Kapito. Privatanleger nutzten ETFs zunehmend, um laufende Erträge zu erzielen. Asset Manager wie auch BlackRock selbst setzten sie vermehrt in Anlagestrategien ein, um ihre Vergleichsindizes zu übertreffen. Und institutionelle Investoren wie Pensionsfonds vertrauten noch stärker auf die besonders hohe Liquidität und die geringen Kosten, um komplexe Portfoliostrategien umzusetzen.“

„Zudem werden erstmals auch wirkungsvolle Fortschritte in den Bereichen Technologie, Marktstruktur und Produktinnovation helfen, mehr Anleger in Richtung Anleihen-ETFs zu bewegen“, schreibt Kapito. „Zusammengenommen, werden diese Langzeitfaktoren dem Markt für Anleihen-ETFs Rückenwind verleihen. Davon können alle Anleger profitieren.“