Bitcoin-Crash – die Mega-Chance zum Einstieg? Das sagt US-Investor Robert Kiyosaki

Bitcoin * wurde lange gefeiert und ist heute deutlich günstiger als vor einem Monat. Top-Investor Robert Kiyosaki verrät, bei welchem Kurs er wieder kauft. Wer sich traut, schaut sich einen Bitcoin-ETN genauer an.

Bitcoin ist für viele Privatanleger die Zukunft und gilt in Krypto-Kreisen als Gold-Standard. Doch aktuell steuert die Kryptowährung auf den größten Monatsverlust seit dem Jahr 2011 zu. Vom Hoch bei 65.000 Dollar beläuft sich das Minus auf 45 Prozent. Der Grund: Zuletzt hat die Digitalwährung kräftigen Gegenwind aus China bekommen.

„Die chinesische Notenbank stellte klar, dass Kryptowährungen nicht verwendet werden sollten. Es handele sich nicht um echte Währungen. Auch sei es Finanz- und Zahlungsdienstleistern nicht gestattet, Produkte oder Dienstleistungen in Digitalwährungen auszuzeichnen. Zwar handelt es sich dabei im Kern nicht um regulatorische Neuerungen, die Mitteilung der chinesischen Notenbank traf jedoch auf einen ohnehin angeschlagenen Markt“, so Dirk Steffen, Leiter Kapitalmarktstrategie der Deutschen Bank. 

Hinzu kommt, dass E-Autobauer Tesla  Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert. Der Grund ist die schlechte Umweltbilanz der Kryptowährung. Für die Validierung der Transaktionen wird zu viel Rechenkapazität benötigt, die wiederum Strom frisst.

Kryptowährungen mit hoher Volatilität

„Die hohen Schwankungen sind beispiellos und unterstreichen, dass Bitcoin und Co. vieles sind – aber keine Absicherung im Portfolio oder gar ein Ersatz für Gold als Schutz vor Inflation“, betont Steffen.  Anleger, die sich dennoch mit Bitcoin auseinandersetzen wollen, können sich die Digitalwährung gerade jetzt genauer ansehen.  Blickt man auf die Entwicklung seit Jahresanfang, sind die Vorzeichen mit einem Plus von 24 Prozent noch deutlich im grünen Bereich. Auf Sicht von 12 Monaten steht Bitcoin 270 Prozent im Plus.

Robert Kiyosaki, Autor von „Rich Dad, Poor Dad“ und bekannter US-Investor, hat zuletzt auf Twitter seine Freude über die niedrigen Bitcoin-Preise ausgedrückt. Er werde bei 27.000 US-Dollar wieder zuschlagen, ließ Kiyosaki seine Follower wissen. Das Einstiegsniveau ist heute bereits deutlich attraktiver als noch vor wenigen Wochen. Kaufinteressenten sollten aufgrund der hohen Volatilität unbedingt in kleinen Tranchen in den Markt einsteigen. 

Tipp: Hier finden Sie spannende Themen-ETFs.

Bitcoin-ETN als Preisbrecher

Der WisdomTree Bitcoin ETN (WKN: A3GKGK) bietet Zugang zur Kryptowährung und vereint aktuell 167 Millionen Euro Anlagegelder auf sich. Der ETN kostet nur rund 0,95 Prozent jährlich und sticht damit viele Konkurrenten aus. 2021 legte der ETN bereits um 28 Prozent zu – trotz des jüngsten Crashs. Binnen eines Monats verlor der ETN 33 Prozent. Das Investment-Produkt eignet sich für spekulativ orientierte Anleger und für Investoren, die derart volatilen Werten nur einen kleinen Raum im Gesamtdepot beimessen.

WisdomTree Bitcoin ETN

WKN: A3GKGK ISIN: GB00BJYDH287
Kurs 304,90 €
Kosten (TER) 0,95 %
Fondsvolumen 178 Mio. €
Indexabbildung
1 Monat -12,14 %
Lfd. Jahr +31,85 %
Mehr Infos zum: WisdomTree Bitcoin ETN
Mehr ETFs finden: ETF-Suche