Deshalb sollten Sie in nächster Zeit Dividendenaktien auf dem Schirm haben

Dividenden könnten laut Experten demnächst um acht Prozent jährlich wachsen. Dividendenaktien-ETFs können die Nutznießer sein.  

Die Experten von J.P. Morgan Asset Management sind überzeugt, dass für ertragsorientierte Anleger weiterhin gute Zeiten zu erwarten sind. „Während der Marktzyklus insgesamt bereits in eine mittzyklische Phase eintritt und viele Märkte über Vorkrisenniveau notieren, ist für den Income-Zyklus noch Luft nach oben“, betont Jakob Tanzmeister, Investmentspezialist in der Multi-Asset-Solutions-Gruppe bei J.P. Morgan Asset Management.

So sei die Aufholjagd der ertragsorientierten Anlageklassen noch lange nicht abgeschlossen und die fortgesetzte wirtschaftliche Erholung in immer mehr Ländern unterstütze weiterhin die Rotation an den Märkten. Zudem seien die Bewertungen noch nicht so ausgereizt wie beispielsweise im gleichen Zeitraum nach der Finanzkrise.

Der Rest des Börsenjahres kann schwankungsintensiver ausfallen

Tanzmeister räumt ein, dass der einfachste Teil der Erholung sowohl für den Aktienmarkt als auch für die Weltwirtschaft bereits hinter uns liegen mag und der Rest des Jahres für die Finanzmärkte durchaus volatiler ausfallen könnte. Trotzdem sieht er die Aussichten für das kurzfristige globale Wachstum nach wie vor als sehr robust an.

„Auch wenn die Erholungsrally durch die aufgestauten Konsumausgaben nachlässt, erwarten wir, dass Staats- und Unternehmensausgaben diese Lücke schließen werden. Unser Kernszenario ist weiterhin ein über dem Trend liegendes Wachstum bis weit in das Jahr 2022 hinein und so bleibt noch Spielraum für eine weitere Aufwärtsbewegung bei Risikoanlagen“, führt der Experte aus.

Um von diesem Umfeld zu profitieren, haben die Income-Manager Michael Schoenhaut und Eric Bernbaum den JPMorgan Investment Funds – Global Income Fund sowie sein nachhaltiges Pendant JPMorgan Investment Funds – Global Income Sustainable Fund seit Jahresbeginn prozyklisch und mit größerem Risikofokus ausgerichtet. In Erwartung eines weiteren Anstiegs der Unternehmensgewinne haben sie sich beispielsweise für höhere Kurse an den Aktienmärkten gerüstet und die Aktienallokation weiter diversifiziert“, fasst Tanzmeister die aktuelle Strategie zusammen.

Dividendenaktien im Fokus

Besonders positiv sehen die Experten derzeit die Entwicklung der Dividendenaktien, die zu Beginn der Pandemie sehr stark von den Märkten abgestraft wurden. Im neuen Zyklus sollten die Dividenden im MSCI All Country World Index um acht Prozent jährlich wachsen und über die nächsten fünf Jahre um 46 Prozent steigen. „Angesichts dieses enormen Potenzials gibt es keinen Grund, warum die Dividendentitel aktuell noch so günstig bewertet sind“, wundert sich Tanzmeister. 

Mit ETFs auf Dividendenaktien setzen

Mit speziellen ETFs können Anleger ganz einfach auf Dividendentitel setzen. Da wir grundsätzlich zu breiter Streuung raten, empfiehlt sich auch hier ein Welt-ETF, allerdings mit dem Schwerpunkt auf Dividenden. Das trifft etwa auf den Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF (Dist) (WKN: A1T8FV) zu.

Tipp: Hier finden Sie eine Auflistung globaler Dividenden-ETFs.

Mit dem Vanguard-ETF haben Anleger die Möglichkeit, gezielt in große und mittelgroße Unternehmen weltweit mit einer überdurchschnittlichen Dividendenrendite zu investieren. Der zugrunde liegende Index umfasst sowohl Industriestaaten als auch Schwellenländer. Einzig Immobilieninvestmentfonds (REITs) sind vom Anlageuniversum ausgeschlossen. Prognosen rechen im Jahr 2021 mit einer Dividendenrendite von 3,77 Prozent.

Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF (Dist)

WKN: A1T8FV ISIN: IE00B8GKDB10
Kurs 54,44 €
Kosten (TER) 0,29 %
Fondsvolumen 1.649 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +4,59 %
Lfd. Jahr +21,29 %