ETFs profitieren: Diese Branchen werden die neuen Favoriten an der Börse

Viele abgestrafte Branchen werden die Favoriten von morgen, wenn sich das Leben nach Covid-19 normalisiert. Jetzt können Anleger starke Megatrends mit einer cleveren Schnäppchenjagd kombinieren.

Anfang November kam es zum bisher größten Momentum-Crash der Börsengeschichte: Die bisherigen Überflieger verloren deutlich, und die Verlierer-Aktien schossen teils um 20 Prozent nach oben. Raus aus den Profiteuren der Coronapandemie sowie der „Wir bleiben zu Hause“-Ökonomie und rein in die Verlierer-Papiere aus Touristik, Luftfahrt, Freizeit, Finanzen und Energie, lautete bei vielen Akteure die Devise.

So legten etwa ein Touristik-Konzern und eine renommierte Fluglinie aus Deutschland an diesem Tag um je 20 Prozent an Börsenwert zu. Ein weltweit gern genutzter Streamingdienst büßte indes fast zehn Prozent ein; ein beliebter Anbieter von Kochboxen brach sogar um 15 Prozent ein. Hintergrund war die Impfstoff-Erfolgsmeldung der Unternehmen Pfizer und Biontech.

Wir glauben nicht, dass dies eine Eintagsfliege bleibt. Vielmehr deutet sich ein dauerhafter Wechsel der Favoriten an der Börse an.

Tipp: Megatrands ziehen Anleger in den Bann. Sehen Sie sich unsere Themen-ETFs an.

Interessante Megatrends und neue Favoriten-Branchen

In den USA zeigen repräsentative Indexfonds (ETF), dass die Outperformance der Technologie-Aktien nicht erst seit Anfang November, sondern bereits seit August spürbar nachlässt. Zwar hat der Tech-ETF seit Jahresanfang mit einem Plus von gut 20 Prozent die Nase weiter ganz klar vorn. Doch seit drei Monaten schneiden zyklische Industrieaktien mit einem Zugewinn von fast zehn Prozent deutlich besser ab. Der Tech-ETF hat seither knapp zwei Prozent verloren.

Ein weiterer Profiteur des Favoritenwechsels ist der Finanz-ETF, der es seit August auf ein Plus von gut sieben Prozent bringt. Besonders sensibel auf die Impfstoff-Meldung reagierte der Energiesektor, insbesondere Ölfirmen. Diese Unternehmen profitieren von der Aussicht, dass sich Handel, Reisen und Verkehr normalisieren und mehr Treibstoff nachgefragt wird. Ob dies aus Sicht der Nachhaltigkeit ein sinnvolles Investment ist, darf bezweifelt werden. Tatsache ist aber, dass der entsprechende Sektor-ETF seit der Impf-Meldung um rund 20 Prozent zugelegt hat – so viel wie kein Sektor sonst.

Tipp: An der Börse scheinen sich die Aussichten wieder aufzuhellen. Nutzen Sie die Möglichkeit, einen ETF-Sparplan anzulegen.

Wir beobachten also einen offenbar längerfristigen Favoritenwechsel hin zu den abgestraften Value-Aktien aus stark gebeutelten Branchen. Gleichzeitig lässt die Aufwärtsdynamik in den Covid-19-Gewinnerbranchen etwas nach.

Nach unserer Einschätzung könnten günstig bewertete Value-Aktien von einer Normalisierung des Lebens nach Covid-19 am meisten profitieren. Einzelne Engagements in aussichtsreichen Sektoren dürften daher sinnvoll sein. Gleichzeitig sollten Anleger sich nicht von Aktien trennen, die von längerfristigen Wachstumstrends wie Digitalisierung und Health Care profitieren. Im Gegenteil: Hier sollte man am Ball bleiben und in Schwächephasen sogar aufstocken, wenn die Aktienquote dies zulässt.

Über den Autor: Stephan Albrech

Stephan Albrech ist Vorstand der Albrech & Cie Vermögensverwaltung AG in Köln.