Investment-Tipp: Dies ist der "ETF des Monats" im Juli 2021

Die Börse Düsseldorf und extraETF vergeben einmal im Monat den Titel „ETF des Monats“. Hier erfahren Sie, welcher Kult-ETF sich den prestigeträchtigen Titel für Juli 2021 ans Revers heften kann. Plus: alle Infos zu einer tollen Aktion der Börse Düsseldorf!

Es gibt wahrlich etliche ETFs, die neu auf den Markt kommen und bei den Anlegern reüssieren. Doch es gibt nur wenige ETFs, die einschlagen wie eine Bombe. Der ETF, von dem hier die Rede ist, gehört zur zweiten Kategorie. Kaum ein anderer ETF, der in den vergangenen zwei Jahren gelauncht wurde, hat die Investorinnen und Investoren mehr begeistert als der VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF (WKN: A2PLDF).

Der am 24. Juni 2019 aufgelegte ETF ist binnen kürzester Zeit zum Kult-ETF avanciert – und ist damit verdientermaßen „ETF des Monats“ im Juli 2021. Das Label wird von der Börse Düsseldorf und extraETF ab sofort einmal im Monat vergeben – und wird nur ausgewählten Produkten zuteil, die sowohl die Experten der Börse Düsseldorf als auch unser Redaktionsteam überzeugen.

Verbunden ist dies mit einer tollen Aktion der Börse Düsseldorf, die den „ETF des Monats“ für einen Monat zu vergünstigten Handelskosten anbietet.

Aktion der Börse Düsseldorf: Im Aktionsmonat wird der ETF des Monats an der Börse Düsseldorf vom Skontroführer ICF BANK zu nochmals engeren Geld- und Brief-Kursen gehandelt. Ziel ist es, den niedrigsten Spread unter den deutschen Handelsplätzen bieten zu können. Die Courtage für ETF-Geschäfte an der Börse Düsseldorf beträgt 0,08%; in Verbindung mit einem niedrigen Spread und anhängig von der Ordergröße kann dies für das einzelne Geschäft zu einem günstigeren Kauf- oder Verkaufspreis führen, als an einem Handelsplatz ohne explizite Nebenkosten. Vergleichen lohnt sich! (Ausschlaggebend für die Gebühren ist das Preisverzeichnis der depotführenden Banken bzw. Broker)

Der ETF des Monats im Überblick

Noch vor der Jahrtausendwende etablierten sich eSports als Mannschaftswettkampf mit dem Mehrspielermodus. „Digitale und Online-Unterhaltungsangebote gewinnen immer mehr an Bedeutung und sind mittlerweile mehr als nur eine weitere Freizeitbeschäftigung. eSports-Wettbewerbe sind inzwischen ein eigener MilliardenMarkt mit professionellen Ligen und Wettkämpfen geworden“, sagt Martijn Rozemuller, Head of Europe bei VanEck.

Tipp: Vermögensaufbau zum Nulltarif? Nutzen Sie das kostenfreie ETF-Sparplan-Angebot der ING *! Jetzt Depot eröffnen! *

Das Segment boomt, es haben sich inzwischen internationale Profiverbände etabliert und auf großen Turnieren wird vor Publikum um Multi-Millionen-Dollar Preisgelder gespielt. Diese wachsende Industrie bildet der Themen-ETF von VanEck ab. Im Frühjahr 2020 überschritt der ETF bereits die Marke von 100 Mio. USD – im Februar 2021 betrugen die Assets under Management (AuM) erstmals mehr als 1 Mrd. USD.

Kaum ein anderer ETF hat in so kurzer Zeit so viele Assets under Management (AuM) eingesammelt. Kein Wunder, wenn man sich die Performance des ETFs anschaut. Zum Stichtag 30. Juni 2021 standen 112 Prozent Rendite zu Buche seit Auflage. 2020 gehörte der ETF mit fast 70 Prozent zu den absoluten Top-Performern. Natürlich sollte man seine Anlageentscheidung nicht anhand von vergangenheitsbasierten Daten treffen. Schließlich geht es um die Zukunftsaussichten und die damit verbundenen Chancen.

Tipp: Hier erfahren Sie alles zum Investieren in Branchen-ETFs.

Doch auch hier sprechen die Zahlen eine eindeutige Sprache. Für das Jahr 2024 wird eine eSports-Zuschauerzahl von 577 Millionen prognostiziert. Zum Vergleich: Aktuell sind 436 Millionen weltweit. Steigende Zuschauerzahlen ziehen logischerweise auch steigende Umsätze nach sich. Im Jahr 2024 sollen die Umsatzerlöse im Zusammenhang mit eSports auf mehr als 1,6 Milliarden US-Dollar steigen, prognostiziert der Marktforscher Newzoo. „Das starke Wachstum unseres Videospiel- und eSports-ETFs zeigt, dass diese Branche sowohl bei Privatpersonen als auch bei Finanzexperten als interessante und zukunftsfähige Anlagemöglichkeit angesehen wird“, sagt Martijn Rozemuller, Head of Europe bei VanEck.

Europäische Unternehmen spielen in der Zusammensetzung des ETFs mit ca. fünf Prozent eine untergeordnete Rolle. Dafür zeichnet sich der Fonds durch eine breite globale Diversifikation aus mit Schwerpunkt USA (42 Prozent) und Asien (ca. 50 Prozent). Zwar ist der Anteil der größten zehn Positionen mit mehr als 60 Prozent sehr groß, das liegt jedoch in der Natur der Branche, in der große Player in den vergangenen Jahren viele kleinere Unternehmen eingekauft haben.

Der ETF eignet sich für chancenorientierte Anlegerinnen und Anleger. Aufgrund der starken Performance der Vergangenheit wird der ETF wohl in allgemeinen Marktabschwüngen stärker korrigieren als der Gesamtmarkt. Man ist also gut beraten, eine angemessene Positionsgröße im Kontext des Gesamtportfolios zu definieren. Mehr als 10 Prozent sollten es sicherlich nicht sein.

ETF des Monats - Börse Düsseldorf
Die Börse Düsseldorf bietet den ETF des Monats im jeweiligen Aktionszeitraum im Handel zu Sonderkonditionen an.

 

VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF

WKN: A2PLDF ISIN: IE00BYWQWR46
Kurs 34,34 €
Kosten (TER) 0,55 %
Fondsvolumen 748 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -2,06 %
Lfd. Jahr +0,12 %