justTRADE möchte kostenfreien Wertpapierhandel anbieten – auch für ETFs

Direktbanken erhalten im Sommer 2019 weitere Konkurrenz. Unter dem Namen justTRADE startet demnächst der erste Online-Broker Deutschlands, der einen komplett kostenfreien Wertpapierhandel anbietet. Das Produktspektrum umfasst dabei Aktien, ETFs, ETCs, Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte. Gehandelt wird mit namhaften internationalen Handelspartnern und an deutschen Börsen.

Durch den Wegfall von Depotgebühr, Orderprovision und Fremdkostenpauschale bei einem gleichzeitig umfassenden Produktspektrum wird das Wertpapiergeschäft sowohl für sehr aktive Anleger als auch für Börsenneulinge noch attraktiver. Denn in Zeiten von anhaltenden Niedrigzinsen und geringen Renditen rückt mehr denn je die Anlage in Wertpapieren in den Fokus.

 justTRADE will mit seinem Angebot die Wertpapierkultur in Deutschland stärken und fördern und auch diejenigen Anleger ansprechen, die bisher aufgrund der hohen Gebühren davor zurückgeschreckt sind. Eine Wertpapierorder wird bis dato selten und zumeist nur aktionsweise unter 5 Euro angeboten. Dass dies auch anders geht, zeigt nun justTRADE.

Hinter dem FinTech Startup JT Technologies GmbH, dem Betreiber von justTRADE, stehen die beiden Geschäftsführer Ralf Oetting und Michael B. Bußhaus. Diese arbeiten bereits seit über 20 Jahren in der Online-Banking und -Brokerage Industrie und verfügen über ein umfangreiches Know-How im Wertpapierbereich – zuletzt u.a. gemeinsam als Geschäftsführer der onvista bank (► Zum Testbericht) GmbH.

„Wir haben uns intensiv mit der gesamten Prozesskette beschäftigt und umfangreiche Analysen zu den einzelnen Kostenbestandteilen durchgeführt“, sagt Ralf Oetting, Geschäftsführer der JT Technologies GmbH.

Er ergänzt: „Dank der Unterstützung unserer namhaften deutschen und internationalen Partner und durch den Einsatz modernster Technologien konnten wir ein echtes, voll-digitales 0-Euro Angebot schaffen.“ Zu diesem voll-digitalen Angebot von justTRADE zählt neben den mobilen Handels-Apps und dem Handelsfrontend für den Desktop auch die Online-Depoteröffnung, die inklusive der erforderlichen Legitimation vollständig digital binnen weniger Minuten erfolgt.

Zum Start wird justTRADE den Handel in rund 6.500 Aktien, 1.500 ETFs und ca. 500.000 Zertifikaten, Optionsscheinen und Hebelprodukten anbieten. In einer weiteren Ausbaustufe kommen Fonds und Anleihen hinzu.

„Uns war es wichtig, zum Start mit allen relevanten Wertpapiergattungen an den Markt zu gehen, um Einsteiger aber auch Profis im Wertpapiergeschäft anzusprechen.“ so Michael B. Bußhaus weiter, ebenfalls Geschäftsführer bei der JT Technologies GmbH.

Die Konto-und Depotführung erfolgt in Kooperation mit einer renommierten deutschen Privatbank, die der deutschen Einlagensicherung unterliegt. Wer das ist, wollten die Geschäftsführer auf Nachfrage noch nicht verraten. Der Handel berücksichtigt damit aber vollumfänglich die deutsche Abgeltungssteuer. Kunden erhalten anders als bei vielen ausländischen Anbietern einmal pro Jahr kostenfrei das gesetzlich vorgeschriebene Steuerreporting für die persönliche Einkommensteuererklärung zur Verfügung gestellt.

Einnahmen erzielt justTRADE durch Rückvergütungen, die der Anbieter von Handels- und Produktpartnern für jede Transaktion erhält. 

Interessierte können sich ab sofort in der Mailingliste unter www.justtrade.com eintragen.