Scalable Capital startet Low-Cost-Broker – Wertpapierhandel jetzt im Abo

Der Markt für Low-Cost-Broker, also Direktbanken die einen besonders günstigen Wertpapierhandel anbieten, ist weiter in Bewegung. Heute hat der digitale Vermögensverwalter Scalable Capital ein neues Wertpapierangebot gestartet. Ab sofort können dessen Kunden neben der Vermögensverwaltung auch eigenständig Wertpapiergeschäfte durchführen. Der Handel ist zum Start mit Aktien, Fonds und ETFs möglich. Im Rahmen eines Abo-Modells können Wertpapiergeschäfte kostenfrei durchgeführt werden.

Wertpapierhandel zum Nulltarif

Scalable Capital setzt dabei auf ein neues Preismodell, das erstmals eine echte Trading-Flatrate für den Handel von Wertpapieren bietet. Mit dem “Prime Broker”-Preismodell können Kunden für 2,99 Euro pro Monat unbegrenzt Aktien und ETFs traden oder ETFs besparen. Weitere Gebühren fallen nicht an.

“Unser Broker eröffnet Privatanlegern die Möglichkeit, ihren Vermögensaufbau selbst zu steuern. Ähnlich wie bei Netflix bietet unsere Flatrate maximale Kostenklarheit. Wir machen Trading für Privatanleger einfacher, besser und günstiger. Damit gehen wir einen großen Schritt weiter auf dem Weg, die Geldanlage zu demokratisieren”, sagt Erik Podzuweit, Mitgründer und Geschäftsführer von Scalable Capital.

Mobil und über Desktop traden

“Trading muss einfach sein”, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Florian Prucker. “Nirgendwo gelingen Kontoeröffnung, erste Einzahlung, erster Sparplan und erster Trade schneller und einfacher als in unseren von Grund auf neu entwickelten Apps. Wir sind stolz darauf, unseren Kunden nach rund einjähriger Entwicklung so viele technische Feinheiten zu bieten.”

Tipp: Lesen Sie dazu passend auch unser Interview mit Erik Podzuweit dem Mitgründer und Geschäftsführer von Scalable Capital.

Drei Preismodelle für jeden Bedarf

Scalable Capital bietet den Kunden mit seinem Neo-Broker drei Preismodelle. Im Preismodell „Free Broker“ wird ein kostenloses Depot geboten und pro Trade 0,99 Euro berechnet; ein ETF-Sparplan ist zusätzlich gratis. Das Preismodell „Prime Broker“ bietet für 2,99 Euro pro Monat als Flatrate eine unbegrenzte Anzahl an Trades und beliebig viele Sparpläne. Erstmalig ist es möglich, alle in Deutschland handelbaren ETFs aller ETF-Anbieter dauerhaft kostenfrei zu besparen. Der Gesamtbetrag wird dem Kunden einmal im Jahr in Rechnung gestellt. Mit dem „Prime Broker flex“-Modell für 4,99 Euro pro Monat stehen den Kunden die gleichen Leistungen wie mit dem „Prime Broker“ zur Verfügung, wobei der Betrag monatlich abgebucht wird.

In keinem der drei angebotenen Preismodelle fallen für den Kunden Zusatzkosten – wie Depotgebühren, Börsengebühren, Fremdkostenpauschalen oder Ausgabeaufschläge – an. Die Abwicklung erfolgt über die elektronische Handelsplattform gettex der Börse München. Als Depotbank fungiert die Baader Bank, die seit Marktstart der digitalen Vermögensverwaltung ein bewährter Partner von Scalable Capital ist.

Top-Angebot für ETF-Sparpläne

Besonders attraktiv ist das Angebot für ETF-Sparer. Denn dort werden nahezu alle ETFs die in Deutschland handelbar sind im „Prime Broker“-Abo ohne Transaktionskosten ausgeführt. Anleger müssen damit nicht mehr aufpassen, ob der ETF bei einer Direktbank im Rahmen einer Aktion kostenfrei ausgeführt werden kann. Zudem ist das Angebot nicht wie beispielsweise bei Trade Republic auf nur einen Anbieter (iShares) eingeschränkt.

Erfahren Sie mehr über das neue Scalable Capital Angebot in unserem exklusiven Podcast-Interview.