Finanzziele erreichen: Wie Sie in 60 Sekunden Ihre Sparrate ausrechnen

Sorgenfrei in den Ruhestand gehen, ein schönes neues Auto oder eine moderne Küche – es gibt viele Ziele, für die es sich lohnt, zu sparen. Wir zeigen Ihnen, was Sie für Ihre Finanzziele tun müssen.

Was bedeutet Geld für Sie? Ist es nur eine Zahl auf dem Kontoauszug? Oder ein paar bedruckte Papierscheine, die im Geldbeutel liegen? Richtig greifbar wird die Bedeutung von Geld erst, wenn man damit konkrete Anschaffungen oder Ziele im Leben verknüpft. Für die wenigsten Menschen ist Sparen ein reiner Selbstzweck. Ziele sind es, die uns vorantreiben. Der eine möchte, ein sorgenfreies Dasein als Ruheständler anpeilen, ein anderer spart auf ein Eigenheim, ein dritter Haushalt wünscht sich eine neue Wohnungseinrichtung.

Die finanziellen Ziele sind so verschieden wie die Menschen selbst, die diese anstreben. Häufig ist es auch eine Frage des Alters. Fiebert vielleicht ein 18-jähriger dem ersten eigenen Auto entgegen, malt sich ein 50-Jähriger bereits den vorzeitigen Ruhestand aus.

Deshalb sollten Sie Finanzziele haben

Realistische Ziele sind immer ein Ansporn. Wenn wir wissen, wofür wir arbeiten und sparen, sind wir motivierter. Außerdem schärft die Zielsetzung die Aufmerksamkeit. Daneben können Menschen mit konkreten Zielen diese viel leichter erreichen, als bei ganz schwammigen Zielsetzungen. Das wiederum reduziert die Gefahr des Scheiterns. Ist ein Ziel oder auch ein Zwischenziel erreicht, führt das zur Bestätigung und sorgt für Zufriedenheit.

Finanzziele schnell berechnen.

Wie gehe ich das Projekt „finanzielle Ziele“ an?

Sich Ziele ausdenken, sollte nicht weiter schwer sein. Schwieriger wird es da bei der Umsetzung. Haben Sie ein Ziel vor Augen, überlegen Sie sich nun, wie teuer dieses ist. Denn davon hängt alles Weitere ab. Für die folgenden Schritte nutzen Sie am besten unseren Rechner „Finanzziele schnell berechnen“.

Geben Sie zuerst Ihr persönliches Finanzziel an, beispielsweise 200.000 Euro. Bei einem Weltportfolio bestehend aus ETFs kann man auf langer Sicht mit einer jährlichen Durchschnittsrendite von sechs Prozent rechnen. Den Steuersatz setzen wir bei 26,375 Prozent fest. Das ergibt sich aus 25 Prozent für die Kapitalertragsteuer und davon 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag. Wer Mitglied der Kirche ist, stellt 27,819 Prozent ein. Der jährliche Steuerfreibetrag liegt bei 801 Euro, kann bei Verheirateten jedoch bis zu 1.602 Euro betragen.

Welche Sparraten sind nun nötig? Wer dafür 40 Jahre Zeit hat, braucht eine überschaubare Monatsrate von 145,80 Euro. Bei 30 Jahren sind es 261,85 Euro. Wer seinen Sparhorizont bei 20 Jahren sieht, muss schon 516,10 Euro monatlich in einen ETF-Sparplan fließen lassen. Bei zehn Jahren beträgt dann die Monatssumme schon 1.326,20 Euro.

Tipp: Die Zahlen zeigen, dass es gerade bei höheren Sparzielen ratsam ist, früh zu beginnen. Egal wie groß Ihr Sparziel ist, nutzen Sie unseren Finanzziele-Rechner und setzen Sie bei der Umsetzung auf weltweit streuende ETFs. Hier gelangen Sie zum Sparplan-Vergleich.

Sie müssen die Marketing-Cookies akzeptieren um dieses Video ansehen zu können. Jetzt akzeptieren