UniCredit senkt Gebühr für ETF auf Wandelanleihen

UniCredit senkt Gebühr für ETF auf Wandelanleihen

Der UC Thomson Reuters Balanced European Convertible Bond UCITS ETF (LU1199448058) stößt nach Angaben der UniCredit auch zwei Jahre nach seiner Auflage als erster ETF auf Wandelanleihen mit einem rein europäischen Fokus auf hohes Investoreninteresse. Angesichts des kontinuierlich wachsenden Fondsvolumens hat die UniCredit beschlossen, die Pauschalgebühr des ETF um 20 Basispunkte auf 0,75 Prozent p.a. zu senken. „Durch das ausgewogene Profil aus Kredit- und Aktienexposure der dem Index zugrunde liegenden Wertpapiere passt der ETF zur aktuellen Marktlage. Insbesondere bei institutionellen Anlegern, die breit diversifiziert in liquide und ausgewogene Wandelanleihen europäischer Emittenten aus unterschiedlichen Sektoren investieren möchten, kommt der ETF gut an“, heißte es weiter. Dabei weise der ETF eine positive Performance mit Blick auf das Tracking des Thomson Reuters Monthly Europe Focus Convertible Index als Zielindex bei gleichzeitig kompetitiven Geld-Brief-Spannen auf.

„Das aktuelle Volumen des ETFs von nahezu 100 Millionen Euro beweist das große Interesse der Anleger am attraktiven Rendite-Risikoprofil unseres UC Thomson Reuters Balanced European Convertible Bond UCITS ETF“, sagt Oliver Kilian, Head of ETF Sales Germany/Austria bei der UniCredit. „Das wachsende Anlagevolumen ermöglicht es, entstehende Kostenvorteile an unsere Investoren weiter zu geben. Dadurch wird der ETF auch auf dem Radar weiterer großer Investoren aus dem institutionellen Bereich auftauchen, die von seinem ausgewogenen Profil profitieren wollen.“

Interessieren könnten Sie auch unsere Beiträge Wandelanleihen: Der Janus-Kopf unter den Anleihen und Wandelanleihen-ETF: „Positives Feedback von unseren Kunden“.

Lesen Sie dazu passend auch unseren Anlageleitfaden: Investieren in Wandelanleihen