Ein Europa-ETF bietet Chancen für die Zukunft

Erholen sich die Märkte weiter, sind die Chancen auf dem europäischen Aktienmarkt größer, glaubt man bei Blackrock. Dieser Europa-ETF könnte profitieren.

Europa ist wieder attraktiv. Dieser Meinung sind die Experten des Vermögensverwalters Blackrock. Während in den USA die Unsicherheit im Zuge der auslaufenden Stützungsmaßnahmen und der bevorstehenden Wahl zunehme, könnte Europa im Falle einer Erholung der Märkte eine gute Wahl sein. Der Vermögensverwalter bewertet die Anlage-Region daher mit „übergewichten“. Für Impulse könnte im zweiten Halbjahr auch die deutsche EU-Ratspräsidentschaft sorgen. „Gelingt es nämlich den EU-Partnern, so etwas wie Gemeinschaftsgefühl zu vermitteln, dürfte auch aus Marktsicht Europa für Anleger eine Alternative bleiben. Geht dagegen der bisher meist praktizierte Mein-Land-Zuerst-Ansatz weiter, könnten sich Investoren fragen, warum sie außer in China und den USA auch auf diesem merkwürdigen alten Kontinent engagiert sein sollen“, erklärt Martin Lück, Leiter Kapitalmarktstrategie in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Osteuropa bei BlackRock.

USA nicht außer Acht lassen

Dennoch sollten Anleger den Blick auf Europa nicht ohne den Blick auf die USA wagen. Dort sieht es nach Umfragen zwar schlecht für den Amtsinhaber US-Präsident Donald Trump aus, doch könnte sich die Situation bis zur Wahl noch ändern. „Denn zu einem guten Teil hängt die Unbeliebtheit des Präsidenten mit den schlechten Wirtschaftsdaten zusammen, und die könnten sich ja durchaus ändern, falls Trumps Wette einer aggressiven Öffnung der Corona-Beschränkungen sich in einer kräftigen Erholung niederschlägt und er plötzlich doch noch als Gewinner dasteht“, so Lück. Bis es erste Anzeichen für eine Trendwende der politischen Großwetterlage in den USA gibt, sind Anleger mit Titeln aus Europa aber gut bedient und könnten von einer Markterholung profitieren.

Besser gestreut investieren mit einem Europa-ETF

Um Risiken auf Einzeltitelebene auszublenden, können Anleger europäische Aktien mittels ETFs einem Portfolio beimischen. Der iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (WKN: 263530) bündelt die 600 größten Aktienunternehmen Europas. 2020 steht ein Verlust von rund 12 Prozent zu Buche, auf Sicht von einem Monat ging es aber bereits rund drei Prozent wieder nach oben. Insgesamt sind 5,5 Milliarden Euro im Fonds investiert. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,2 Prozent.

iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)

WKN: 263530 ISIN: DE0002635307
Kurs 35,60 €
Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 5.641 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -0,80 %
Lfd. Jahr -10,35 %
Mehr Infos zum: iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Tipp: Mit unserer Suche erhalten Sie weitere Informationen zu ETFs der Eurozone sowie ETFs aus Europa.