Nach Corona könnte 5G Treiber für Telekommunikations-ETFs sein

Im zweiten Halbjahr könnten die Märkte zur Normalität zurückkehren. 5G könnte dabei Treiber sein. Jetzt in Telekommunikations-ETFs investieren?

Jede Krise ist einmal vorüber. Nimmt man sich den Verlauf in Asien zum Vorbild, könnte das zweite Halbjahr 2020 die Rückkehr der Wirtschaft zur Normalität bedeuten. Dies sieht auch Deepon Nag, Senior Analyst für Technologie bei der Legg-Mason-Tochter ClearBridge Investments, so und verweist auf die Bedeutung des im Herbst anstehenden neuen Mobilfunkstandards 5G für Zukunftstechnologie und das Internet der Dinge. „Wir gehen davon aus, dass die Einführung des ersten 5G-iPhones im September der gesamten Branche neue Impulse geben wird“, so Nag. „Hersteller von Smartphones dürften unmittelbar vom neuen Mobilfunkstandard profitieren, aber auch Ausrüster und Zulieferer können zusätzliche Aufträge erwarten“, so der Analyst und verweist darauf, dass steigende Bandbreiten und größere Datenvolumina auch Investitionen in bestehende Infrastruktur nötig machen.

5G wird sich schnell durchsetzen

Während es bei anderen Mobilfunkstandards mitunter lange gedauert habe, bis sie sich durchgesetzt hätten, könnte es dieses Mal anders sein: „Anders als 3G oder 4G startet 5G weltweit fast zur selben Zeit. Wir erwarten daher, dass sich dieser Standard viel schneller etablieren wird als seine Vorgänger“, so Nag. Angesichts der angespannten Wirtschaftslage könnten Staaten die Einführung der 5G-Infrastruktur darüber hinaus mittels Investitionsprogrammen begünstigen. Dass Staaten ihre Ausgaben erhöhen werden, erscheint angesichts der aktuellen Situation sehr wahrscheinlich.

So setzen Anleger auf 5G und Telekommunikations-ETFs

Während Anlage-Experten wie die Boutique von Legg Mason gezielt Profiteure von Anlagetrends selektieren können, setzen Investoren mittels ETFs immer auf ganze Branchen und Sektoren. Auf diese Weise sind Überrenditen zwar weniger wahrscheinlich, doch garantieren ETFs Marktrenditen zu günstigen Konditionen. Ein möglicher Profiteur der Einführung von 5G könnte der Lyxor MSCI World Telecommunication Services TR UCITS ETF (WKN: LYX0GR) sein. Der ETF bündelt verschiedene Unternehmen. Neben Verizon Communications (6,39%), AZ&T (7,33%) und Comcast (5,23%) sind auch Medienunternehmen wie Facebook (13,2%), Alphabet (23,3%) vertreten. Anleger sollten der aktuellen Situation Rechnung tragen und mit Bedacht investieren. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,3 Prozent.

Lyxor MSCI World Telecommunication Services TR UCITS ETF

WKN: LYX0GR ISIN: LU0533034129
Kurs 131,26 €
Kosten (TER) 0,30 %
Fondsvolumen 28 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat -0,32 %
Lfd. Jahr +1,26 %

Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.