Nachhaltiger Faktor-ETF weiß zu überzeugen

Um erfolgreich zu investieren, kommt es neben Fakten auch auf Zwischentöne an. Wie Privatanleger jetzt mit einen nachhaltigen Faktor-ETF profitieren können.

Die Marktexperten des Vermögensverwalters Bayerische Vermögen Management AG betonen in ihrem jüngsten Marktkommentar die Bedeutung weicher Faktoren für die Geldanlage. „An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Doch selten war diese Zukunft schwerer voraus-zusehen als heute. Um trotzdem erfolgreich investieren zu können und die richtigen Aktien auszuwählen, kommt es neben einem klaren Kompass aus fundamentalen Fakten immer mehr auf weiche Faktoren an“, findet Hermann Ecker, Portfoliomanager bei der Bayerische Vermögen Management AG und verweist auf Kriterien wie Managementqualität und Nachhaltigkeit. Anhand der Aktie von Bristol-Myers Squibb skizziert der Experte seinen Investmentansatz.

ESG als Synonym für weiche Faktoren

„Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, das Handeln des Managements abschätzen zu können und zu wissen, welche Aktie man genau im Depot hat. Bei Bristol-Myers Squibb stimmt aktuell fast alles: Produktportfolio, Wachstum und Gewinn sowie die Dividendenpolitik. Hinzu kommt das soziale Engagement, was im Wettlauf um die besten Köpfe der Branche durchaus ein entscheidender Faktor sein kann“, erläutert Ecker. Während das Team des Vermögensverwalters Unternehmen genau unter die Lupe nimmt und auch Zwischentöne während Analystenkonferenzen berücksichtigen kann, gehen an Nachhaltigkeitskriterien ausgerichtete Fonds anders vor. Hier werden Einflussgrößen bezüglich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung messbar gemacht und Unternehmen entsprechend bewertet und kategorisiert.

Nachhaltiger Faktor-ETF mit solider Entwicklung

Der Ossiam US Minimum Variance ESG UCITS ETF (WKN: A1JH1X) investiert in US-Unternehmen, berücksichtigt ESG-Kriterien und legt Wert auf eine beständige Wertentwicklung. Bristol-Myers Squibb ist zu rund 2,9 Prozent im ETF vertreten. Die größten Positionen sind Newmont Corporation (4,6%), Allergan (4,0%) und NortonLifeLock (4,0%). 2020 legte der ETF bislang um 13,8 Prozent zu. Aktuell sind 192 Millionen Euro investiert. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent.

Tipp: Für ausführliche Informationen zum Thema „Nachhaltigkeit“ sollten Sie auch unseren Anlageleitfaden „Investieren in Nachhaltigkeits-ETFs“ lesen.