Steht dieser Value-ETF vor einem goldenen Jahrzehnt?

Die Anlage nach Value-Gesichtspunkten war im vergangenen Jahrzehnt aus der Mode. Doch die Stimmung ändert sich. Was jetzt für einen Value-ETF spricht.

Zum Jahreswechsel war oftmals von den 20ern als goldenes Jahrzehnt die Rede. Doch dann kam die große Krise. Nachdem die unmittelbaren Folgen der Pandemie unter Kontrolle zu sein scheinen und sich alle Marktteilnehmer mit der neuen Normalität abgefunden haben, können Investoren einen nüchternen Blick auf das bevorstehende Jahrzehnt werfen. Für Richard Halle, Aktienfondsmanager bei M&G Investments, könnte die Zeit der wachstumsstarken Titel wie Facebook, Amazon oder auch Google vorbei sein. Stattdessen plädiert der Fondsmanager für einen neuen Fokus auf Substanz: „Es deuten viele Zeichen darauf hin, dass die 2020er Jahre ein Value-Jahrzehnt werden könnten. Gründe für diese Einschätzung liegen einmal darin, dass eine Reihe von grundlegenden Einflussfaktoren dabei sind an Schwung zu verlieren oder sogar schon den Rückwärtsgang eingelegt haben. Dazu kommt das unglaublich große Bewertungsgefälle an den Märkten“, so Halle.

Trends und Stimmungen ändern sich

Angesichts der hohen Staatsschulden und der aufgeblähten Zentralbankbilanzen hält Halle eine wachsende Inflation langfristig für möglich und in diesem Zusammenhang ein neuer Fokus auf „Hard Assets“, wie Rohstoffe oder Immobilien. Auch am Aktienmarkt dürfte sich nach Ansicht des Experten einiges ändern: „Die Gewinner und Verlierer des nächsten Jahrzehnts werden andere sein als die der vergangenen Dekade. Das ist beinahe immer so, wie das Beispiel Microsoft eindrucksvoll beweist: Vor zehn Jahren gehörte die Aktie zu den Verlierern der Börse und wurde bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von nahe zehn gehandelt – heute liegt diese Kennzahl bei über 32“, so der Anlageexperte.

Mehr als 1.000 Werte in einem Value-ETF

Um wie Halle zu investieren, bieten sich Fonds aus dem Hause M&G Investments an. Passiv ausgerichtete Investoren können ebenfalls Akzente auf Value-Titeln setzen. Beispielsweise gelingt das mit dem Vanguard Global Value Factor UCITS ETF (WKN: A14YCZ). Der ETF bündelt insgesamt 1.280 Titel und berücksichtigt dabei Value-Faktoren. 2020 büßte der ETF 26,1 Prozent seines Wertes ein. Auf Sicht von drei Monaten ging es allerdings bereits wieder um 23,8 Prozent nach oben. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,22 Prozent.

Vanguard Global Value Factor UCITS ETF

WKN: A14YCZ ISIN: IE00BYYR0B57
Kurs 23,69 €
Kosten (TER) 0,22 %
Fondsvolumen 146 Mio. €
Indexabbildung
1 Monat +1,70 %
Lfd. Jahr -24,30 %
Mehr Infos zum: Vanguard Global Value Factor UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche
Tipp: Sie möchten wissen, wie genau ETFs funktionieren? In unserem Beitrag „Was ist ein ETF?“ haben wir das im Detail beschrieben.