Value-ETF mit Blick auf das zweite Halbjahr interessant?

Anleger entdecken Europa neu und könnten vor allem Value-Titel ins Visier nehmen. Ein Value-ETF bietet jetzt Nachholpotenzial.

Auf der Suche nach aussichtsreichen Aktien haben die Experten von Lazard Asset Management europäische Value-Titel identifiziert. Wie die Investmentprofis erklären, würden viele Marktteilnehmer aktuell den Fokus auf den europäischen Markt richten. „Die Krise bietet Anlegern die Möglichkeit, Aktien zu identifizieren, die unabhängig von Marktzyklen wachsen und ihre Erträge auf längere Sicht steigern können“, so Beatrix Ewert, Client Portfolio Manager bei Lazard Asset Management und nennt einige Vorzüge Europas. „Die Gesundheitssysteme der meisten europäischen Länder haben die Krise bislang bewundernswert gemeistert. Sie hielten sich während der Spitzenzeiten der Pandemie recht gut und sind nun besser auf mögliche nachfolgende Infektionswellen vorbereitet“, argumentiert Ewert. Hinzu komme in den USA die Unsicherheit aufgrund der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen.

Heterogener Verlauf in Europa

Rückenwind würden europäische Aktien auch aufgrund der Unterstützung seitens der Europäischen Zentralbank (EZB) erhalten. „Die Geschwindigkeit und der Umfang der fiskalpolitischen Maßnahmen trugen dazu bei, dass die angeschlagenen Volkswirtschaften den durch COVID-19 ausgelösten Schock auffangen konnten und die Märkte von ihren Tiefstständen Ende März nach oben getrieben wurden“, sagt Ewert. Dennoch betont die Expertin die wachsenden Unterschiede zwischen Finanz- und Realwirtschaft. Auch dürfte die Entwicklung in Europa verschieden verlaufen. „Eine höhere Verschuldung birgt ein erhebliches Risiko für Länder wie Italien, das bereits vor der Krise ein erhebliches Defizit aufwies. Dagegen hat etwa Deutschland die Krise im Allgemeinen gut bewältigt und auch die bei weitem stärksten fiskalischen Anreize geschaffen“, so Ewert.

Value-ETF als Comeback-Chance

Um, wie von der Expertin favorisiert, in europäische Value-Titel zu investieren, können sich Anleger den iShares Edge MSCI Europe Value Factor UCITS ETF (WKN: A12DPP) näher ansehen. Der ETF bündelt 159 Positionen und gewichtet diese nach ihrer Bewertung gemessen an der erwarteten Gewinnentwicklung, dem Aktienkurs zum Buchwert und die Marktkapitalisierung gemessen am Cashflow. Mit dabei sind Titel wie BAT (5,9%), Novartis (4,8%), und Sanofi (4,2%). 2020 büßte der ETF rund 22 Prozent ein. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,25 Prozent.

iShares Edge MSCI Europe Value Factor UCITS ETF

WKN: A12DPP ISIN: IE00BQN1K901
Kurs 4,97 €
Kosten (TER) 0,25 %
Fondsvolumen 834 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +1,74 %
Lfd. Jahr -20,87 %

Tipp: Weitere spannende ETFs finden Sie auf unserer Übersichtsseite zu Smart Beta ETFs.