Richard Dittrich: „Kryptowährungen werden uns sicherlich erhalten bleiben"

Auf dem Kapital-Gipfel in München präsentieren sich am 22. März 2019 ab 9:00 Uhr Top-Referenten und informieren über den Weg zur perfekten Geldanlage. Wir haben im Vorfeld mit Richard Dittrich von der Börse Stuttgart, über die Zukunft von Kryptowährungen gesprochen. Herr Dittrich nimmt auch als Referent am Kapital-Gipfel teil.

Herr Dittrich, die „Krypto-Leitwährung“ Bitcoin hat im vergangenen Jahr ordentlich Federn lassen müssen. In der Folge ist es um Kryptowährungen ruhiger geworden. Stehen Kryptowährungen schon vor dem Aus?

Kryptowährungen und die zugrundeliegende Blockchain-Technologie werden uns sicherlich erhalten bleiben – ganz unabhängig von aktuellen Kursentwicklungen. Welche Kryptowährungen sich langfristig durchsetzen und breite Akzeptanz mit vielfältigen  Anwendungsfeldern finden werden, ist allerdings nicht absehbar.

Wieso brauchen wir aus Ihrer Sicht Kryptowährungen? 

Hier muss man zwischen Kryptowährungen wie Bitcoin und anderen digitalen Token unterscheiden. Kryptowährungen ermöglichen dezentrale Zahlungs- und Abwicklungssysteme, die viele Vermittler überflüssig machen und so Prozesse verschlanken können. Daneben gibt es sogenannte Utility Token, die von Unternehmen zur Finanzierung herausgegeben werden und bestimmte Nutzungsrechte digital abbilden. Und schließlich können sogenannte Security Token Unternehmensanteile digital verbriefen und so künftig die klassische Aktie ersetzen.

Viele Kryptowährungen sind sehr exotisch. Welche sind technisch und in Sachen Volumen für Privathaushalte überhaupt interessant? 

Es ist grundsätzlich zu empfehlen, erst einmal Kryptowährungen mit einer hohen Marktkapitalisierung, einer gewissen Historie und einem großen Netzwerk in den Blick zu nehmen. Zudem ist es wichtig, dass sich eine Kryptowährung flexibel an einem Sekundärmarkt handeln lässt.

Können Sie uns bitte noch kurz verraten, was uns auf dem Kapital-Gipfel erwartet?

Ich freue mich darauf, mit interessierten Anlegern über Kryptowährungen und Tokenisierung zu diskutieren. Und natürlich werde ich die Krypto-App BISON der Gruppe Börse Stuttgart vorzustellen: Sie baut technische Hürden ab und macht den Handel mit Kryptowährungen so einfach wie möglich.

Jetzt Kapital-Gipfel-Tickets sichern!

Übrigens: Auch andere Referenten des Kapitalgipfel hat das Extra-Magazin bereits im Vorfeld interviewt. So beispielsweise Stefan Obersteller (Geldbildung.de)Albert Warnecke (Finanzwesir), Christian W. Röhl (Dividendenadel), Thomas Rappold (Silicon Valley Investing), Thomas Wolff (Scalable Capital), Gerd Kommer (Souverän Investieren mit Indexfonds und ETFs), sowie weitere.