ETF-Markt für Privatanleger

Der ETF-Markt für Privatanleger in Deutschland kann seit Jahren ein beeindruckendes Wachstum vorweisen. Immer mehr Anleger nutzen die günstigen und flexibel einsetzbaren ETFs zur Umsetzung ihrer persönlichen Anlagestrategie.

Das Anlegerportal extraETF.com veröffentlicht monatlich in Zusammenarbeit mit Comdirect, Commerzbank, Consorsbank (inkl. DAB), DKB Bank, ebase, Finvesto, Finanzen.net BrokerFlatex, ING, Maxblue, OnVista Bank, Postbank und S Broker eine monatliche ETF-Statistik über das ETF-Nutzungsverhalten von Privatanlegern. Mit dieser Statistik wird erstmals transparent gemacht, in welchem Umfang Privatanleger Exchange Traded Funds (ETFs) beim Vermögensaufbau nutzen.

Februar 2020 – ETF-Markt für Privatanleger

Das bei den teilnehmenden Banken in Exchange Traded Funds (ETFs) investierte Volumen lag im Februar 2020 bei 36,0 Mrd. Euro. Damit ist es gegenüber dem Jahresende 2019 um 1,9 Prozent bzw. 0,67 Mrd. Euro angestiegen.

Im Februar 2020 wurden 1.428.363 ETF-Sparpläne ausgeführt. Das ist gegenüber dem Vormonat ein Anstieg von rund 3,0 Prozent bzw. 41.617 ETF-Sparpläne. Über diese ETF-Sparpläne wurden rund 250 Millionen Euro investiert. Das macht ein Plus gegenüber dem Vormonat in Höhe von 7,7 Prozent. Durchschnittlich sparen Kunden der Online-Broker monatlich 175,1 Euro.

Die ETF-Handelsumsätze sind im Februar gegenüber dem Vormonat um 33,9 Prozent auf 5,5 Mrd. Euro gestiegen.

Download aktuelle Markreport

Hinweis:

Die Berechnung der Daten erfolgt auf Basis monatlicher Meldungen durch die teilnehmenden Banken. Die Banken liefern in einigen Fällen keine bzw. unvollständige historische Daten. Um eine konsistente Datenqualität, vor allem bei den historischen Daten zu gewährleisten, wurde bei einigen Banken eine Annahme zur historischen Entwicklung mittels eines Harmonisierungsfaktors getroffen. Dieser Harmonisierungsfaktor basiert auf der Entwicklung der Banken, die uns eine vollständige Historie für die Zeiten 2014 – 2019 zur Verfügung gestellt haben, in der Annahme, das sich das Geschäft der Banken ohne historische Daten analog der Peergroup entwickelt hat. Dies betrifft die Banken S Broker (2014 – 2018), Postbank (2014 – 2019), Maxblue (2014 – 2018), Commerzbank (2014 – 2015) und ebase (2014 – 2016).

Der ETF-Markt im Überblick

  Februar 2020 vs. Vor­monat seit Jahres­beginn Dezember 2019
AuM (Total) 36.008,52 Mio. € -6,28 % +1,90 % 35.335,76 Mio. €
Handels­volumen ETFs 5.528,63 Mio. € +33,93 % +116,05 % 2.559,01 Mio. €
Sum­me Tran­sak­tio­nen 1.042.052 -7,52 % +24,04 % 840.127
davon Käufe 679.781 -17,21 % +9,02 % 623.531
davon Ver­käufe 362.271 +18,50 % +67,26 % 216.596
Order­größe (Durch­schnitt) 5.306 € +44,82 % +74,18 % 3.046 €
Anzahl Spar­pläne 1.428.363 +3,00 % +7,93 % 1.323.373
Spar­volumen 250,06 Mio. € +7,69 % +17,42 % 212,96 Mio. €
Spar­plan­rate (Durch­schnitt) 175,07 € +4,55 % +8,79 % 160,92 €
Quelle: extraETF, de.extraetf.com

Entwicklung der in ETFs investierten Gelder

Die Grafik stellt die bei den Teilnehmenden Banken von Privatanlegern in ETFs investierten Gelder dar.

Anzahl der ETF-Sparpläne

Die Grafik stellt die monatliche Entwicklung der ausgeführten ETF-Sparpläne dar.

Monatliches Sparvolumen

Die Grafik stellt das monatlich über ETF-Sparpläne investierte Vermögen dar.

Entwicklung der Ø ETF-Sparplanrate

Die Grafik zeigt die Entwicklung der durchschnittlichen ETF-Sparplanrate die monatlich im Rahmen der ETF-Sparpläne ausgeführt wird.

Entwicklung des ETF-Handelsvolumen (Käufe & Verkäufe)

Die Grafik zeigt das ETF-Transaktionsvolumen, also die Summe an Kauf- und Verkaufsvolumen.

Entwicklung des Ø-Transaktionsvolumen

Die Grafik zeigt das durchschnittliche Transaktionsvolumen einer ETF-Order.

Tipp: Bei Direktbanken können ETFs zu besonders günstigen Konditionen gehandelt werden. In unserem Broker-Vergleich haben wir die Konditionen der Banken zum Handel von ETFs gegenübergestellt und miteinander verglichen. Jetzt den Broker-Vergleich lesen!