Allianz startet mit Allvest digitale Vermögensverwaltung mit Garantie

Die Allianz ermöglicht nun mit Allvest eine breit gestreute digitale Vermögensverwaltung. Das Besondere daran: Bis zu 100 Prozent der Einzahlungen sind garantiert. 

Die Allianz startet mit Allvest ein neues digitales Angebot für Altersvorsorge und Investment in Deutschland. Der Clou dabei ist: Allvest verbindet individuelle Garantien mit Renditechancen von ETFs und Investmentfonds. Allvest wurde speziell für digital affine Kunden entwickelt und wird durch die gleichnamige Tochtergesellschaft der Allianz SE online vertrieben.

„Mit Allvest erweitern wir auch im Lebensversicherungsgeschäft der Allianz das Angebot um ein ausschließlich digitales Produkt zur Ergänzung der Altersvorsorge, mit gleichzeitig größter Flexibilität für den Kunden“, sagt Günther Thallinger, Vorstandsmitglied von Allianz und Vorsitzender des Beirats von Allvest.

Allvest soll Sicherheit und Rendite bieten

„Unser Angebot richtet sich an Kunden, denen Renditechancen ebenso wichtig sind wie Sicherheiten. Darüber hinaus können sie flexibel einzahlen und jederzeit online auf ihr Geld zugreifen“, betont Martin Schneider, einer der beiden Geschäftsführer von Allvest. Kunden wählen eine individuelle Garantie und einen Garantietermin. Ein Teil der Kundengelder wandert in passive oder aktive Strategien. Ein anderer Teil geht in das Sicherungsvermögen der Allianz.

Den Teil der Einzahlungen (abzüglich der Kosten), der nicht zur Sicherstellung der Garantie benötigt wird, investieren die Betreiber chancenorientiert in die Anlagestrategie, wie es heißt. Dieser Anteil ist umso höher, je niedriger das Garantieniveau und je länger die Dauer bis zum nächsten Garantietermin sind. Auf diese Weise können Kunden ein Garantieniveau von 60, 80 und sogar 100 Prozent der einbezahlten Summe erreichen.

Die beiden Bausteine von Allvest

Der eine zentraler Baustein ist die Sicherheit. Ein Teil wird entsprechend in das Sicherungsvermögen der Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben) investiert. Für das Jahr 2020 wurde beispielsweise die für Allvest im Allgemeinen geltende Gesamtverzinsung für die Einzahlungen in diesen Baustein auf 3,3 Prozent festgelegt.

Der zweite Baustein ist die Rendite. Der Kunde hat die Wahl zwischen einer passiven und einer aktiven Anlagestrategie. Die passive Strategie beruht auf Investments in ETFs und Indexfonds. Die aktive Anlagestrategie investiert überwiegend in aktiv gemanagte Investmentfonds. Beide Strategien verwalten die Anlageexperten der Allianz. Kunden profitieren von Sonderkonditionen der Allianz als Großanleger. Ein Wechsel zwischen der aktiven und passiven Anlagestrategie ist jederzeit kostenlos möglich. Die Zusammensetzung aus den beiden Bausteinen wird individuell und börsentäglich überprüft.

Alles digital

Kunden können Allvest in wenigen Schritten digital abschließen. Nach einer einmaligen Registrierung per E-Mail folgt eine Online-Identifikation, der Abschluss des Vertrags und dessen elektronische Zustellung. In einem intuitiven Cockpit sieht der Kunde tagesaktuell den Wert seines Investments. Dort kann er jederzeit Ein- und Auszahlungen vornehmen sowie nach Wunsch monatliche Einzahlungen einrichten und ändern. Bei Erreichen des gewählten Garantietermins kann der Kunde sich neben den verschiedenen Auszahlungsmöglichkeiten auch kostenfrei für einen neuen Garantietermin entscheiden.

Zusätzlich bietet Allvest dem Kunden die Möglichkeit, ohne weitere Kosten ab einem Alter von 55 Jahren ein lebenslanges Einkommen zu wählen. Bei Bedarf stehen speziell ausgebildete Experten des Allvest-Kundencenters telefonisch bereit, um alle Fragen zum Produkt und Abschluss zu beantworten.

Tipp: Sie interessieren sich für digitale Vermögensverwaltungen? Wir haben die wichtigsten Anbieter für Sie getestet. Jetzt den Robo-Advisor-Vergleich lesen! Zudem erfahren Sie im Performance-Vergleich wie die Anbieter sich geschlagen haben.