11. Juni 2022

Dividenden-ETFs: Darauf musst du unbedingt achten

85 Dividenden-ETFs spuckt die Datenbank von extraETF mittlerweile aus. Und es werden jedes Jahr mehr. Kein Wunder, die Nachfrage nach spezialisierten Dividendenfonds ist hoch. Doch wie findet man das passende Produkt?

Etliche Dax-Konzerne haben ihre Aktionäre in diesem Jahr mit deutlich steigenden Ausschüttungen verwöhnt. Allianz, Münchner Rück, BMW, Mercedes Benz Group, Adidas, SAP, die Deutsche Post – all diese Konzerne haben bereits angekündigt, ihre Ausschüttungen im Vergleich zum Vorjahr deutlich anzuheben.

Der Autobauer BMW beispielsweise hat 2021 ein Rekordergebnis erzielt – und lässt seine Anteilseigner daran teilhaben. Statt 1,90 Euro pro Aktie wie im Vorjahr wird es nun satte fünf Euro pro Anteils- schein geben. Auf den Aktienkurs von 70 Euro bezogen (Stand 10. März) bedeutet dies eine Traumrendite von mehr als sieben Prozent. Auch bei Mercedes Benz, Allianz und Münchner Rück liegen die Dividendenrenditen in ähnlichen Sphären. Ein Traum für jeden Investor! Oder?

Sind hohe Renditen immer gut?

Ein wenig muss man das Ganze dann doch relativieren. Denn leider sind die Kurse der erwähnten Aktien durch den Ukraine-Krieg arg in Mitleidenschaft gezogen worden und zum Teil mit zwei-stelligen Prozentwerten nach unten gerauscht. Insofern relativieren sich die hohen Dividendenrenditen ein wenig. Zumal ohnehin jeder Anleger und jede Anlegerin die Höhe der Dividende nur anhand eines bestimmten Wertes bemessen kann und auch soll: dem eigenen Einstandskurs!

Wer also vor gut zehn Jahren die Allianz-Aktie gekauft hat, als diese noch bei 100 Euro notierte, kann sich freuen. Denn einerseits wird di...

extraETF+ Logo

Du möchtest weiterlesen?

Als Abonnent unserer Standard- oder Premium-Angebote erhältst du mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Du bist bereits Abonnent? Zum Login