Trade Republic bietet nun provisionsfreien Handel mit Kryptowährungen an

Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash sind nun bei Trade Republic * handelbar – ohne Depotgebühren oder Handelsprovisionen! Die Kryptowährungen können die Kunden in ihrem Depot verwahren und darüber auch traden. 

Es hatte sich in den letzten Tagen bereits abgezeichnet, nun ist es offiziell: „Ab sofort steht Anlegern auch die Investition in vier der wichtigsten Kryptos über die Trade Republic App offen – rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche“, hat der Berliner Neo-Broker am Donnerstagmorgen bekannt gegeben. Damit bietet Trade Republic neben dem Handel von Aktien, ETFs und Derivaten nun auch den Handel mit Kryptowährungen an – und zwar aus einem Depot heraus. Für Kunden bedeutet das, dass sie sich kein zusätzliches Krypto-Wallet zulegen müssen. Die Kryptowährungen fügen sich ins Kundendepot neben Aktien, ETFs, Sparplänen oder Derivaten ein.

Der Kryptohandel funktioniert genauso wie der Handel mit anderen Finanzinstrumenten bei Trade Republic – provisionsfrei, ohne Depotgebühren und lediglich mit einem Euro Fremdkostenpauschale pro Ausführung. Die Krypto-Assets sollen von dem US-Unternehmen Bitgo in Deutschland verwahrt werden. Das ist laut Trade Republic eine Kryptoverwahrstelle mit Bafin-Lizenz. Der Handel läuft über die Börse B2C2. 

Erfolgsfaktor Kryptowährungen

Damit schließt das Unternehmen zum Wettbewerber Justtrade * auf, bei dem der Kryptohandel ebenfalls im Kundendepot möglich ist. Bei Justtrade sind Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple und Bitcoin Cash handelbar. Auch mit der App Bison * von der Börse Stuttgart können Anleger bereits Kryptowährungen ohne Wallet handeln. Die App Bison feierte im ersten Quartal Rekorde beim Handelsvolumen und dem Nutzerwachstum.

Der Online-Broker Robinhood aus den USA hat jedenfalls unter Beweis gestellt, dass ein solches Angebot dem Geschäft einen enormen Schub verleihen kann. Fast zehn Millionen Nutzer haben im ersten Quartal über Robinhood Kryptowährungen gehandelt. 

Tipp: Schließen Sie sich über 30.000 Anlegern an und informieren Sie sich mit der extraETF App jederzeit mobil über ETFs, Aktien und Fonds. Erhältlich für Android und iOS!

Insofern ist der Schritt von Trade Republic wenig überraschend. Man darf gespannt sein, welche weiteren Broker nachziehen. Der Wettbewerb in der deutschen Broker-Landschaft ist in diesem Jahr besonders heftig. Kostenlose ETF- und Aktiensparpläne sowie der Kryptohandel scheinen die Anbieter neben sehr niedrigen Kosten für Depot- und Orderentgelte, als die größten Wettbewerbsvorteile identifiziert zu haben. Für Anleger sind das aktuell traumhafte Bedingungen! 

Tipp: Hier finden Sie unseren Broker-Testbericht zu Trade Republic.