Von extraETF+29. Januar 2022

Faulbär-Strategie: Warum du dieser ETF-Strategie keinesfalls vertrauen solltest

Nur einmal pro Jahr einen ETF kaufen und satte Renditen einfahren – das verspricht die sogenannte Faulbär-Strategie. Doch hält die Strategie wirklich, was sie verspricht? Wir haben das Konzept einem Faktencheck unterzogen und einige Kritikpunkte gefunden.

Nur einmal im Jahr zwei kleine Transaktionen durchführen und schwupps schon bist du reich. Etwas überspitzt formuliert lautet so das Versprechen, das die sogenannte Faulbär-Strategie unbedarften Anlegern macht. „Reich werden ohne große Anstrengung“ lautet das Motto der von einem großen Medienhaus ins Leben gerufenen Strategie. Schon mit einem einzigen ETF im Depot und zwei Transaktionen in zwölf Monaten könne man zum Millionär werden. Vorwissen? Nicht nötig!

Klingt erst mal nach einem Sechser im Lotto. Reich werden ohne großen Zeitaufwand und ohne Fachwissen? Wer will das nicht? Doch wie auch bei Versprechen der Diätbranche, innerhalb von 5 Tagen 15 Kilo völlig mühelos abzuspecken, gilt auch hier: Lass dich nicht blenden von einem vermeintlich tollen Versprechen.

Tipp: Die neue Ausgabe vom Extra-Magazin ist da: Die besten ETF-Sparpläne.

So soll die Strategie funktionieren

Schauen wir uns jedoch die Strategie zunächst einmal genauer an. Die Idee ist folgende: Du kaufst ganz einfach zu Jahresbeginn einen Länder-ETF. Und zwar immer einen ETF auf denjenigen Länder-Index, der unter allen Länder-Indizes der Welt im jeweiligen Jahr am schlechtesten performt hat (warum das nicht ganz stimmt, dazu später mehr). Du kaufst also einen Länder-ETF, der im Vorjahr ein dickes Minus erwirtschaftet hat, und behältst ihn für 12 Monate. Am Ende des Jahres verkaufst du den ETF wieder und legst dir stattdessen denjenigen Länder-Index wieder ins Depot, der im aktuellen Jahr am schlech...

extraETF+ Logo

Du möchtest weiterlesen?

Als Abonnent unserer Standard- oder Premium-Angebote erhältst du mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Du bist bereits Abonnent? Zum Login