ETF-Klassiker: Niemals Verlust mit einem MSCI World ETF!

Es hört sich irre an, aber es stimmt wirklich. Die Vergangenheit hat bewiesen, dass Anleger mit dem ETF-Klassiker MSCI World niemals Verlust gemacht haben. Welche Bedingung dabei erfüllt sein muss. 

Der Mythos, dass sich Investieren nur für reiche Menschen lohnt, kann mit einem Blick auf die Entwicklung des MSCI-World auf Basis einer Einmalanlage von 10.000 Euro vom Tisch geschafft werden. Der ETF-Klassiker beweist das Gegenteil. Das werden wir uns jetzt einmal genauer anschauen.

Der Aktienindex bündelt die nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen der globalen Industriestaaten. Seit 1970 bildet der Index die Wertentwicklung von über 1.600 Unternehmen aus 23 Ländern ab. Der Schwerpunkt in der Gewichtung liegt bei US-Unternehmen, die etwa ein Drittel des Index ausmachen.

Wegen seiner breiten Streuung ist der Index besonders bei Börsenneulingen sehr beliebt und mittlerweile zum ETF-Klassiker avanciert. Es gibt mittlerweile sehr viele ETFs und Sparpläne auf den Index. Zwar wurde zuletzt immer häufiger die Übergewichtung der sogenannten FAAMG-Unternehmen (Facebook, Amazon, Apple, Microsoft und Google) und eine starke Konzentration der Branchenverteilung kritisiert, jedoch ist der Index als Basis für jedes Portflio eine optimale Wahl.

Tipp: wer eine noch breitere Diversifikation realisieren möchte, kann sein Portfolio mit einen MSCI Emerging Market ETF ergänzen und von der Entwicklung der Schwellenländer profitieren.

Tipp: Mit unserem Risikorechner können Sie anhand von zehn Fragen die optimale Aktienquote für Ihr Portfolio ermitteln.

Wertentwicklung einer Einmalanlage von 10.000 Euro

Von Januar 1970 bis September 2020 konnten Anleger eine durchschnittliche Rendite von 6,62 Prozent erzielen. Bei einer Einmalanlage von 10.000 Euro wären bis heute 244.264 Euro entstanden. Bei 20.000 Euro würden Sie sich heute über ein Vermögen von 488.529 Euro freuen.

Ein Sparplan hätte die Rendite nicht signifikant beeinflusst. Der von vielen Seiten oft angepriesene Cost-Average-Effekt (CAE) hat lediglich einen positiven psychologischen Effekt auf die Geldanlage, da er Anleger zum konstanten Investieren motiviert. Einen Renditeeffekt gibt es indes nicht. Vielmehr zeigen zahlreiche Studien, dass er bei langfristig steigenden Indizes sogar eine Renditebremse darstellt.

Das Spannende an den Zahlen ist nicht nur das Wachstum, das sich durch den Zinseszinseffekt exponentiell entwickelt – sondern die Tatsache, dass zahlreiche Finanzkrisen und Börsen-Crashs in der Berechnung berücksichtig wurden. Das macht den MSCI-World als Index für Anleger so beliebt, da er langfristig zuverlässige Renditen verspricht.

Tipp: Hier finden Sie die günstigsten Anbieter für ETF-Sparpläne.

Niemals Verlust mit ETF-Klassiker: So geht´s!

Jetzt kommt der wirklich spannende Fakt: wer – unabhängig vom Einstiegszeitpunkt – mindestens 15 Jahre lang in den MSCI-World investiert hat, ist immer mit einem Gewinn ausgestiegen. Die Renditespanne fängt im schlechtesten Szenario bei 1,3 Prozent an und hört im Idealfall bei 14 Prozent auf.

Was zeigen uns diese Zahlen? Eine Anlagedauer von mindestens 15 Jahren haben dazu geführt, dass keine Verluste bei der Geldanlage entstehen – egal, ob Sie zu Beginn einer Krise oder in einer sehr günstigen Phase eingestiegen sind. Es ist einmal mehr ein Beweis dafür, dass Market-Timing keine erfolgsversprechende Strategie ist. Viel wichtiger ist das Einhalten eines langfristigen Anlagehorizonts.

Sie müssen die Marketing-Cookies akzeptieren um dieses Video ansehen zu können. Jetzt akzeptieren

Fazit: Breit streuen und langfristig denken sind die Erfolgsfaktoren

Für Privatanleger lassen sich folgende Schlüsse ableiten, die unmittelbar miteinander korrelieren:

Je früher Sie mit der Geldanlage beginnen desto besser. Der Zinseszinseffekt braucht sein Zeit, um ein exponentielles Wachstum einzuleiten. Auch als Student kann man bereits mit Kleinstbeträgen investieren.

Man sollte sein Geld so lange wie möglich investieren. Für kurzfristige Liquidität und Notfälle sollten sich Anleger Rücklagen schaffen – ohne dass Positionen im Depot aufgelöst werden müssen.

Eine breite Streuung gewinnt (immer). Der ETF-Klassiker MSCI-World zeichnet sich durch eine breite Diversifikation aus. Wer Stock-Picking betreibt, verschlechtert nicht nur das Risikoprofil des Portfolios, sondern (in den meisten Fällen) auch die Rendite.

Befolgen Sie diese drei einfachen Grundsätze und sie werden nur mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit langfristig Verluste beim Vermögensaufbau erleiden.

Wertentwicklung wichtiger Welt-ETFs (nach Jahren)

Aus der Tabelle können sie die Wertentwicklung der vergangenen Jahre entnehmen.

ETF-Name202020192018201720162015
iShares Core MSCI World UCITS ETF-2,29+30,77-4,95+7,79+10,19+11,26
iShares MSCI ACWI UCITS ETF USD (Acc)-3,55+30,37-6,17+9,55+10,43+8,38
Vanguard FTSE All-World UCITS ETF-3,43+30,11-6,01+1,39
iShares Global Corp Bond UCITS ETF+1,03+13,43+1,08-4,38+7,24+7,25
Amundi S&P Global Luxury UCITS ETF+1,99+30,76-7,42
iShares Global Clean Energy UCITS ETF+50,59+48,08-5,09+5,74-13,64+14,41
Xtrackers MSCI World Health Care UCITS ETF+1,54+26,64+6,17+5,47-4,29
iShares Listed Private Equity UCITS ETF-18,32+48,34-10,18+10,05+16,93+9,20

Wichtige Links zum Thema Welt-ETFs

Über unsere ETF-Suche können Sie alle ETFs selektieren und vergleichen. Die beliebtesten Abfragen zum Investieren in die Welt haben wir hier für Sie zusammengestellt.